Omnichannel – die Top-Anbieter eilen davon.

von Stephan Lamprecht am 09.Dezember 2019 in News


Im „Omnichannel Leadership Report“ ist der Softwareanbieter Newstore der Frage nachgegangen, wie sich 200 Premium- und Lifestylemarken in Sachen Omnichannel im Vergleich zu ihren Branchen schlagen. Auf welche Technologien und Strategien setzen die Händler? In welche Felder wird investiert?

Für den Report wurden verschiedene Bereiche untersucht. Dabei konnten die Händler zwischen 0 und 100 Punkten erzielen, wobei 100 Punkte der optimale Wert ist. Untersucht wurden u.a. die Themenfelder:

  • Produktsuche und Inspiration: Anzeige von Warenverfügbarkeit, Produktempfehlungen, Einkaufsapp, digitales Marketing in sozialen Medien.
  • Einkauf: Mobile Checkout, digitale Regalverlängerungen, kontaktloses Bezahlen.
  • Fulfillment: BOPIS, Ship to / from Store, Retourenabwicklung, Lieferoptionen.
  • Kundenengagement: Conversational Commerce, Personalisierung, Kuration von Produkten.

Werden die Punkte der Händler mit dem jeweiligen Branchendurchschnitt verglichen, zeigt sich, dass einige Unternehmen deutlich davon geeilt sind. Insgesamt kommt Newstore aber zu dem Schluss, dass es bei allen untersuchten Marken und Unternehmen Fortschritte gegeben hat. Der Handel befände sich somit auf dem richtigen Weg, den Omnichannel-Ansatz umzusetzen.

Einige bemerkenswerte Zahlen aus dem Report:

  • 76 % der untersuchten Händler haben in ihren Apps keine Filialsuche integriert.
  • 56 % bieten die Rückgabe online bestellter Produkte in der Filiale an.
  • 68 % der Unternehmen haben ihre Verkäufer mit Tablets für die Produktberatung ausgestattet. Allerdings können nur 10 Prozent der Berater auch historische Warenkörbe von bekannten Kunden einsehen. Knapp die Hälfte haben über das Tablet Zugriff auf Informationen zur Produktverfügbarkeit in der Filiale.

Zu jedem der untersuchten Themenfelder stellt der lesenswerte und inspirierende Report auch die Marken vor, die sich an der Spitze positionieren. Hier findet sich Nike ziemlich häufig unter den Top-Platzierungen. Der Report kann kostenlos gegen eine Registrierung bezogen werden.

– Anzeige –

REBOOT – die neue Zukunftskonferenz für Handel- und Handelsimmobilien: Unter dem Motto „Tschüß Tellerrand, hallo Übermorgen“ lädt das German Council of Shopping Places (GCSC) am 22. & 23. Januar 2020 nach Berlin ein. Verhandelt wird die Zukunft der Städte und die Rolle, die der Handel darin spielt. Mit dabei: 30 Impulsgeber*innen aus unterschiedlichsten Disziplinen.
Programm & Tickets hier!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.