Lokale Online-Marktplätze: Umsatz ja, Kunden nein.

von Samuel Held am 27.Februar 2018 in News

Mit „MG by eBay“ wollte die Stadt Mönchengladbach den Umsatz lokaler Geschäfte ankurbeln, aber auch Kunden zurück in die Innenstadt bringen. Tatsächlich verdoppelte sich der Umsatz mit der Online-Plattform im vergangenen Jahr. Die erfolgreiche Umsetzung eines lokalen Online-Marktplatzes ist aber kein Selbstläufer und immer mehr Händler raten von der Teilnahme ab.

Bei den Umsatzzahlen ist „MG by eBay“ ein voller Erfolg. Bis Juni 2017 hatte sich der Gesamtumsatz auf 6,7 Mio im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. 47 Geschäfte beteiligen sich an dem Projekt und bieten ihre Produkte auch über eBay an. Während sich Anfangs 79 Geschäfte beteiligten, sind mittlerweile allerdings nur noch 47 Händler aktiv. Sie machen auf der Plattform zusätzliche Umsätze, die ihnen bei stagnierenden Kundenzahlen das Überleben sichern kann. In Mönchengladbach sind Online-Käufe oder „Click & Collect“ möglich. Die Produkte wurden in den vergangenen Jahren in mehr als 50 Länder versandt.

Einer der Knackpunkte der Online-Marktplätze sind die Kundenzahlen für den stationären Shop. Viele Städte oder Regionen hoffen, mit dem Angebot auch die Innenstädte wiederzubeleben. Trotz oder vielleicht auch wegen dem Online-Angebot bleiben die stationären Kunden aber konstant. Das fand zumindest eine Studie der Hochschule Koblenz heraus, die dafür 200 Händler mit Erfahrung befragte. Im Rahmen der Studie riet die Mehrheit der Befragten generell von der Teilnahme an den Online-Angeboten ab.

Die Erfahrungen zeigen, dass das lokale Online-Shopping kein Selbstläufer ist. Angebote wie Flensburg-Shopping.de, Kauf-im-Allgäu.de oder Online-City Wuppertal erfordern zunächst einmal Investitionen und Angebot. Viele der Webshops bieten nach wie vor nur ausgewählte Produkte oder Kategorien an. Eine Kooperation mit Plattformen wie eBay oder Amazon kann dabei helfen, das Angebot attraktiv zu gestalten. Mönchengladbach macht mit seinem Angebot also vieles richtig.

Generell sind die Online-Marktplätze ein guter Einstieg ins eCommerce. In Mönchengladbach machten etwa 30 Händler erstmalig Erfahrung mit diesem Bereich. Auch wenn viele Händler von den Marktplätzen enttäuscht sind, werden rein stationäre Händler wohl wenig Zukunft haben und lokale Plattformen mit ausreichend Angebot sind eine sinnvolle Alternative.

– Anzeige –

Haben Sie eine innovative und spannende Händler-Hersteller-Kooperation auf den Weg gebracht? Wagen Sie sich gemeinsam mit Ihren Geschäftspartnern auf neues Terrain, wenn es um die Digitalisierung von Prozessen oder die Einführung einheitlicher Standards geht?
Bewerben Sie sich bis zum 11.05.2018!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.