Online-Portal für Berliner Popup-Stores gestartet.

von Matthias Hell am 14.Mai 2014 in News

Das Online-Portal PopUp Berlin bietet einen Überblick über temporäre Verkaufsflächen in der Hauptstadt. Dabei wenden sich die Portaltreiber nicht nur an Endkunden, sondern wollen auch geeignete Ladenlokale vermitteln.

PopUp Berlin, das laut Exciting Commerce bereits im Herbst 2013 an den Start ging, deckt alle für temporäre Handels- und Event-Aktivitäten relevanten Aspekte ab: Unter dem Menüpunkt „Find PopUps“ werden für interessierte Nutzer sämtliche aktuellen PopUps in den Bereichen Events, Stores, Restaurants und Gallerien dargestellt. Vermieter von (zeitweise) leerstehenden Ladenlokalen können ihre Immobilien unter „List your space“ einstellen. Veranstalter von PopUp Stores können mit „Find space“ geeignete Flächen suchen und ihre Events unter „Get promoted“ auf der Plattform einstellen. Eine begleitende App rundet das Angebot von PopUp Berlin ab.

popupberlin

Zumindest mit der Vermittlung von Flächen für PopUp Stores erinnert das Startup damit an den US-Dienst Storefront, der in New York und San Francisco leerstehende Retail-Flächen vermittelt. Über die bislang letzte Finanzierungsrunde von Storefront hatten wir vor kurzem berichtet.

Auch PopUp Berlin stößt mit seinem Angebot auf positive Resonanz: Anfang der Woche teilte das Startup die Aufnahme in das Accelerator-Programm You Is Now der Scout24-Gruppe mit.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.