Otto setzt auf WhatsApp, Google will offenbar Marktplatz eröffnen, Gastro-Konzepte im Angriffsmodus.

von Andre Schreiber am 14.Dezember 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

WhatsApp: Otto bietet jetzt auch einen Kommunikationskanal per Messenger. Darüber können die Kunden rund um die Uhr ihre Bestellung verfolgen, Fragen klären, sich aber auch allgemein zu Produkten und Angeboten beraten lassen. Bestellt werden kann über diesen Weg allerdings noch nicht. Bei unserem Schwesterportal mobilbranche.de gab es gestern Tipps für erfolgreiches Marketing per Messenger.
otto.de

Google will offenbar sein Shopping-Angebot, bisher reine Preissuchmaschine, zu einem Marktplatz ausbauen. Anfang 2019 soll das erste Angebot offenbar in Frankreich starten. Dabei arbeitet der Internetkonzern mit französischen Ketten wie Auchan, Boulanger, Carrefour und Fnac zusammen. Die Provision soll geringer als bei Amazon ausfallen.
handelszeitung.ch

Gastro: Für das kommende Jahr erwarten die Marktforscher der npd Group Deutschland, dass der Lebensmitteleinzelhandel seine Bedeutung für den Gastronomiemarkt weiter ausbauen wird. Rewe, Lidl, und Kaufland bauen ihre Sortimente in diesem Segment aus. Peer Schader hat sich das in Deutschland und Österreich genau angesehen und wohl auch viel gegessen.
supermarktblog.com

DIY-Branche: Amazon ist inzwischen bei jedem zweiten Online-Kauf im Segment DIY beteiligt und kommt dabei auf eine Konversionsrate von 76 Prozent. Die Top-5-Baumärkte in Deutschland spielen online sehr viel seltener eine Rolle. Amazon macht also auch ganz offensichtlich das Heimwerken zu seinem Projekt.
etailment.de

China: Wenn ein Unternehmen aus Deutschland am chinesischen Rekordverkaufstag „Singles Day“ teilnimmt, muss dieser Schritt schon ordentlich vorbereitet werden. Denn wenn die angebotenen Produkte zur Zielgruppe passen, gehen die Verkäufe sprichwörtlich durch die Decke. Das Beispiel des Shampoos von Alpecin zeigt, dass hier mit ungewohnten Dimensionen gerechnet werden muss.
changelog.blog

– MITGEZÄHLT –

29 Prozent der Bundesbürger haben bereits ein Produkt aufgrund von Influencer-Marketing gekauft. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 2.000 Personen, die im Auftrag von PricewaterhouseCoopers (PwC) durchgeführt wurde.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Mit der weiteren Vernetzung von Online- und Offline-Angeboten kommen wir den Kundenbedürfnissen nach einem kanalübergreifendem Shoppingerlebnis nach und stärken so gleichzeitig den stationären Handel.“

ECE-CEO Alexander Otto anlässlich der Ausweitung der Online-Produktsuche „Digital Mall“, die zunächst im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) in Hamburg erprobt wurde. Nun wird der Service auch im Elbe-Einkaufszentrum in Hamburg, der Altmarkt-Galerie in Dresden, dem Limbecker Platz in Essen sowie dem Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach bei Frankfurt ausgerollt.
moebelkultur.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Veranstaltungstitel (Datum, Ort) +++ keine Termine in den kommenden 14 Tagen.
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.