Otto zahlt kräftige Mitgift für Sportscheck, GetNow mit 100.000 Kunden, ein App-Store für den Handel.

von Stephan Lamprecht am 12.Dezember 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Otto: Mit dem Schritt, Sportscheck abzustoßen, hat Otto für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Handelsexperten wie Gerrit Heinemann waren aufgrund der Formulierung der offiziellen Pressemitteilung auch vorsichtig damit, von einem Verkauf zu sprechen. Denn Otto titelte selbst, es bringe Sportscheck in GaleriaKarstadtKaufhof ein. Offenbar gibt es eine Mitgift in zweistelliger Millionenhöhe.
manager-magazin.de

GetNow: Der Online-Supermarkt zeigt sich mit dem Geschäftsjahr zufrieden. Das Unternehmen vermeldet 100.000 aktive Kunden, die einen Durchschnittswarenkorb von 100 Euro bestellen. Dabei betont GetNow die Besonderheit seines Geschäftsmodells. Das Unternehmen sei profitabel, weil es keine eigenen Lager und Flotten betreibe. Die von den Kunden bestellte Ware stammt von Metro und wird über Liefery zugestellt.
openpr.de

Paydroid: Das auf Android basierende aber geschlossene Betriebssystem bildet die Basis für einen App-Store, den Terminal-Spezialist CCV anbietet. Nach dem gleichen Prinzip wie die App-Stores bei Smartphones können darüber die technischen Möglichkeiten und Funktionen der POS-Terminals erweitert werden. So können bei Bedarf Tax Free Shopping oder Dynamic Currency Conversion schnell in eine Kasse integriert werden.
gfm-nachrichten.de

Wish: Die Begeisterung für Wish in einigen Fachmedien kommt vielleicht daher, dass die Autoren dort selbst noch nicht eingekauft haben. Denn auf der Plattform werden reichlich Produktfälschungen und billiger Elektroschrott angeboten. In der Mediathek des ZDF gibt es eine Reportage, die einen kritischen Blick auf die Plattformen und die dort angebotenen Waren wirft.
zdf.de

Loadbee: Das auf Content-Syndication für Produktinformationen spezialisierte Unternehmen kann mit dem Ex-Chef von MediaMarktSaturn Pieter Haas ein neues Mitglied in seinem Beirat vermelden. Der unterstützt die Fortentwicklung des 2013 gegründeten Unternehmens und besteht aus 11 Mitgliedern. Dazu zählt etwa auch die BSH Hausgeräte GmbH.
presseportal.de

– MITGEZÄHLT –

18 Prozent der von Forsa befragten Konsumenten plant, die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr ausschließlich in lokalen Geschäften zu kaufen. Und 28 Prozent wollen zumindest überwiegend im stationären Handel einkaufen. Bei 11 Prozent scheint es sich um Weihnachtsverweigerer zu handeln. Die wollen nämlich gar keine Geschenke erwerben.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Die Filialen sind der emotionalste Kontaktpunkt mit unseren Kunden. Dafür müssen die Verkäufer die Kunden aber wie ein Gastgeber empfangen. Es gibt viele Beispiele, wo das gut funktioniert. Doch wir können noch besser werden. “

Sport-Scheck-Chef Markus Rech auf die Frage, ob das Unternehmen in zehn Jahren noch Filialen betreiben werde. Im Interview spricht er auch von seinen Erwartungen an den neuen Eigentümer des Sportartikelhändlers, verbreitet Optimismus. Da aber Liefer- und Mietverträge aber durchschnittlichen noch vier Jahre laufen, sieht er bis dahin wenig Chancen auf schwarze Zahlen.
handelsblatt.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.