PayPal, Amazon, Here.

von Christian Bach am 13.Juni 2014 in Kurzmeldungen

– L-INFOGRAFIK –

65 Prozent der Beacon-Lösungen sind in Händler-Stores installiert, so die Infografik „State of the iBeacons“ des Beratungsunternehmens IndoorLBS. Das 2003 gegründete New Yorker Unternehmen hat sich auf Indoor-Navigation und Indoor-Karten-Technologien spezialisiert. Die Angaben der IndoorLBS-Infografik stammen von Mai dieses Jahres. 30 Prozent der Beacon-Installationen werden in Reise- und Sport-Branche eingesetzt.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Paypal startet Passport: Der Bezahldienst will mithilfe der Plattform die internationalen Verkäufe von Händlern ankurbeln. Passport bietet Statistiken, Hinweise und allgemeine Informationen zum weltweiten Vertrieb. Paypals Geschäft findet bereits jetzt zu rund einem Viertel grenzüberschreitend statt. Der Bezahldienst reagiert damit unter anderem auf die Expansion von Alibaba.
techcrunch.comwsj.combloomberg.com

Amazon fordert Yelp heraus: Der Online-Marktplatz testet laut Geekwire eine neue Online-Bewertungs-Funktion. Amazon-User sollen probeweise einen Monat lang lokale Restaurants und Geschäfte bewerten können. Amazon hatte erst vor zwei Tagen bekannt gegeben, dass der US-Konzern einen lokalen Marktplatz für Dienstleistungen aus der Umgebung plant.
geekwire.comforbes.com

Here will Medio Systems übernehmen: Nokias Kartendienst will die Technologie des Startups aus Seattle für präzisere und personalisierte Karten nutzen. Medio Systems selbst ist Experte für Predictive Analytics und erstellt verlässliche Echtzeit-Vorhersagen zur mobilen Nutzung. Here bot bisher nur digitale Karten, ortsbasierte Dienste und Navigation an und hat bereits vor zwei Wochen das Reise-Guide-Startup Desti übernommen.
reuters.com, zdnet.comtechcrunch.com

Swisscom testet Beacons: Der Schweizer Telko führt erste Pilotprojekte mit der auf Bluetooth-Low-Energy-Technologie in den Bereichen Tourismus und Handel durch, berichtet inside-it.ch. „Wir testen derzeit Beacons im B2B-Geschäft. Beacons sind eine Möglichkeit, die lokale Interaktion unserer Businesskunden mit ihren Konsumenten zu fördern“, sagt Swisscom-Sprecher Olaf Schulze.
inside-it.ch

NBC verschickt standortbasierte News-Alerts: Nutzer der NBC-App bekommen ab sofort Nachrichten, die auf den Standort des Nutzers zugeschnitten sind. Die neue Funktion könnte vor allem bei Katastrophen hilfreich sein. Die Technologie liefert das NBC-Startup Breaking News. Die App ist für iOS-Geräte erhältlich und erinnert etwas an das Berliner Startup Dropspot.
niemanlab.orgtvnewscheck.com, locationinisder.de (Dropspot)

Starbucks will Kunden mit kostenlosen Akkuladestationen in seine Filiallen locken: Dafür kooperiert die Kaffeehauskette mit Duracell Powermat. Auch das US-Teehaus Teavana will drahtlose Ladestationen in den eigenen US-Filialen anbieten. Die Power Matters Alliance wird bereits von AT&T, BlackBerry, HTC, LG, Microsoft, Samsung uvm. unterstützt. Die Installation soll laut Techcrunch in San Francisco beginnen.
techcrunch.comtheverge.com

Egencia TripNavigator jetzt auch für Android: Das Münchner Unternehmen für Geschäftsreise-Management hat eine App gestartet, mit der Geschäftsreisende ihren eigenen Reiseplan erstellen und Hotels ortsunabhängig reservieren können – teils auch mit Rabatten bei Last-Minute-Buchungen. Bislang gab es die App nur für iOS.
presseportal.de

– L-NUMBER –

Bis zu 30 Prozent aller Online-Bewertungen könnten falsch sein, schätzt der US-Informatikprofessor Bing Liu. Michaela Zinke von der Verbraucherzentrale Bundesverband hält dagegen 10 bis 20 Prozent der Bewertungen im Internet für Auftragsarbeiten.
sueddeutsche.de

– L-QUOTE –

„Big Data hat nichts mit der Größe eines Handelsunternehmens zu tun.“

SAP-Handelsexperten Alexander Kurtzahn stellt klar, dass Big Data nicht nur etwas für große Händler ist. Von der Datenanalyse „können auch mittelständische Händler profitieren“, weiß Kurtzahn.
etailment.de

– L-TRENDS –

LBS-Markt: Der Location-based-Advertising-Markt in den USA soll bis 2018 um jährlich um 44,87 Prozent wachsen. Das besagt die Studie „Indoor LBS Market in the US 2014-2018“ des Marktforschungs-Experten Reportstack. Demnach steigt besonders die Nachfrage nach Indoor-Navigation, weil die User 80 Prozent ihrer Zeit in Gebäuden verbringen.
reportstack.comwhatech.com

Location-Tracking: Apple und Google werden immer den Standort tracken, komme was da wolle, ist ReadWrite-Redakteur Dan Rowinski sicher. Smartphone-Nutzer können sich zukünftig nur noch schlecht verstecken, da ihr Gerät ihre Position quasi zu jeder Zeit kennen wird. So soll Google Nearby zum Beispiel automatisch mit Geräten in der Umgebung interagieren.
readwrite.com

Google Maps führt 1 zu 0: Googles Kartendienst hat bei der Fußball-WM in Brasilien im Vergleich zu OpenStreetMap (OSM) die Nase vorn , glaubt Wired-Redakteur Greg Miller. Das Open-Source-Projekt konnte für Olympia im russischen Sotchi noch mit mehr Details in den eigenen Karten punkten. Nun hat Google Maps für die WM aufgeholt, so die Untersuchung von Wired.
wired.com

Click&Collect-Anbieter sollten Pick-up-Stationen einbinden, findet Händlerbund-Redakteur Michael Pohlgeers. Denn mit der alleinigen Abholung im Geschäft stellen sich Händler „selbst ein Bein“. Die britischen Supermarktketten Sainsbury’s und Asda lassen Produkte online bestellen und zur an einer gewünschten Station, wie zum Beispiel an einem Bahnhof, abholen.
onlinehaendler-news.delocationinsider.de (Hintergrund Asda)

Mobile Payment: Der Handel befindet sich beim kontaktlosen Bezahlen noch in einer Testphase. Zu diesem Schluss kommen Etailment und der Bezahldienst Billpay in ihrem Whitepaper „Payment“. Demnach hätten britische stationäre Händler eine halbe Milliarde Euro an Transaktionskosten sparen können, „wenn man mit mehr Elan in das Thema Mobile Payment eingestiegen wäre.“
etailment.de

– L-VIDEO –

Amazon: Welchen Einfluss der Online-Marktplatz auf den Handel hat, diskutiert Bayard Winthrop, Gründer und CEO des US-Händlers American Giant, mit dem „Wallstreet Journal“-Kolumnisten Simon Constable.
wsj.com (4:15 Min)

– L-FUN –

Nie wieder was verlieren – die Hoffnung eines jeden Menschen. Ein kleines Gerät namens Tile soll beim Finden von verlorenen Gegenständen helfen. Problem: Das Gerät muss zum Beispiel am Handy, Schlüssel oder dem Fahrrad angebracht werden und diese sich in Bluetooth-Reichweite befinden. Ein cleverer Dieb könnte den Anhänger mit Funksensor auch einfach abreißen.
techcrunch.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.