PayPal baut mobiles Bezahlen aus.

von Matthias Hell am 20.Oktober 2014 in News

Vom Pilotprojekt hat PayPal das Bezahlen per „Einchecken“ nun zu einer Standardoption innerhalb seiner Smartphone-App gemacht. Die Funktionalität wurde ausgebaut und die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten des Bezahlverfahrens erweitert.

Wie PayPal-Deutschlandchef Arnulf Keese bei einem gemeinsamen Event mit eBay bekanntgab, hat sich das Bezahlen per „Einchecken mit PayPal“ innerhalb eines Jahres von einem auf wenige Pilot-Gastronomiebetriebe beschränkten Testlauf zu einer von mehr als 100 Partnern deutschlandweit genutzten Payment-Lösung entwickelt. Mit einer Reihe von Weiterentwicklungen will PayPal das mobile Bezahlen nun zusätzlich ausweiten.

So ist „Einchecken mit PayPal“ nun zu einer regulären Option innerhalb der Smartphone-App von PayPal geworden und können Partner verbundene Services wie das Angebot von mobilen Coupons, Essensvorbestellungen oder das Bezahlen am Tisch standardmäßig nutzen. Um Sicherheit und Zuordenbarkeit der Bezahlung mittels „Einchecken“ auch in größeren Geschäften zu gewährleisten, kann dabei ein Zahlungscode erstellt werden – wahlweise in Ziffernform oder als QR-Code. Zudem wird „Einchecken mit PayPal“ künftig auch an Snackautomaten verfügbar sein.

PayPal-Checkin

Fortgeschrittener als NFC?

Während Apple mit seinem angekündigten Bezahldienst Apple Pay NFC-Technologie priorisiert, setzt PayPal mit dem „Einchecken“ weiterhin auf ein (Mobile) Web-basiertes Verfahren. Wie der bei PayPal für das Merchant-Geschäft zuständige Matthias Setzer gegenüber Location Insider erklärte, betrachte der Bezahldienst Verfahren wie das „Einchecken“ im Vergleich zu NFC keineswegs als minderwertig. Vielmehr sei es ein Vorteil, dass webbasierte Verfahren keine neue Terminal-Technologie benötigten und damit im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten sukzessive implementiert werden könnten. „Deutschland ist kein Kreditkarten-Land“, stellte zudem PayPal-Geschäftsführer mit Blick auf Apple Pay fest und erklärte, dass der Apple-Bezahldienst aus seiner Sicht zunächst vor allem auf den US-Markt ziele.

Neben den Weiterentwicklungen beim mobilen Bezahlen präsentierte PayPal an dem Event in Berlin eine Reihe zusätzlicher Neuerungen: So kann ab sofort innerhalb der PayPal-App einfach Geld an Freude oder Familienangehörige gesendet werden. Unter dem Stichwort „Plugin für Rechnung“ können Händler künftig gedruckte Rechnungen um einen QR-Code ergänzen, der die schnelle Bezahlung mittels PayPal ermöglicht. Außerdem bietet der Bezahldienst Website-Betreibern und Online-Händlern die Möglichkeit, ein Login per PayPal anzubieten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.