Perfect Match: Salling Group und commercetools räumen gemeinsam bei den reta awards ab.

von Partnerunternehmen am 08.März 2021 in Partnerbeitrag

Frisch ausgezeichnet als “Best Connected Retail Solution” bei den reta awards: commercetools freut sich über die Auszeichnung beim “Top Supplier Retail Award 2021, die das Münchner Unternehmen gemeinsam mit der Salling Group für eine wegweisende Omnichannel-Lösung für den dänischen Handelskonzern erhält. Die Unternehmensgruppe ist in Deutschland vor allem für ihren Discounter Netto (mit dem Hund) bekannt.

Laut Jury hat sich commercetools als neuer Technologiepartner der Salling Group mit einer „herausragenden Lösung mit außergewöhnlichen strategischen Vorteilen für Einzelhandelspartner“ hervorgetan. Doch was ist das Besondere am neuen, nun preisgekrönten E-Commerce-Setup der Salling Group auf Basis der commercetools-Technologie?

Als größte Einzelhandelskette Dänemarks, die mit den Marken Bilka, føtex, Netto und Salling europaweit über 1.500 Filialen betreibt, ist es für die Salling Group unabdingbar, skalierbar und kosteneffizient zu arbeiten. Doch das war im bisherigen E-Commerce-Setup kaum mehr möglich: Die seit 2013 verwendete Grundlage des Webshops, das monolithische System SAP Hybris, kam immer wieder an ihre Grenzen. Der Konzern stand vor der Wahl, das bestehende System weiter kostspielig aufzurüsten – oder aber eine komplett neue Plattform zu installieren. Ersteres war keine Option, da die bisherigen Webshop-Installationen zu hohe Lizenz- und Wartungskosten verursachten. Aufgrund hoher Spezialanforderungen war es zudem schwierig, Entwickler zu finden, die die Plattform am Laufen hielten.

Improving everyday life

Welches System sollte es also werden? Gemäß der eigenen Prämisse, das tägliche Leben der über 11 Millionen Kunden pro Woche einfacher zu machen, sowie der IT- und Businessziele, stellte die Salling Group den idealen Commerce-Stack zusammen. Es war von vornherein klar, dass nur eine einheitliche Lösung in Frage kam, auf deren Basis die Webseiten der einzelnen Marken und Einzelhandelsketten mit individualisierten Nutzeroberflächen laufen konnten. Ein weiteres Ziel war eine optimierte und individuelle Omnichannel-Customer-Journey, um Online-Kunden die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten.

Das Management der Salling Group tauschte sich anderen führenden Global Playern aus Dänemark wie LEGO und Bang & Olufsen über Erfahrungen zu leistungsstarker, zukunftsgerichteter E-Commerce-Architektur aus. Beide Unternehmen sind bereits seit längerem begeisterte Nutzer der Plattform von commercetools. Deren unschlagbarer Vorteil: Mit ihrem MACH-Prinzip steht die commercetools-Plattform für eine hochmoderne Software-Architektur, die auf die vier Prinzipien Microservices, API-first, Cloud-native und Headless setzt und für eine sehr hohe Entwicklungsgeschwindigkeit steht.

Schnell war auch die Salling Group von den Vorzügen von commercetools überzeugt: „Wir wollen ein intuitiv bedienbares und modernes Einkaufserlebnis generieren, das auf Headless-Prinzipien basiert und durch Microservices Flexibilität schafft. Diese Kombination macht uns fit für künftige Herausforderungen“, sagt Ismael García, Digital Technology Chief, Salling Group.

Vier neue Webshops in nur vier Monaten

Die neue Lösung kann sich definitiv sehen lassen: Gemäß den Wünschen der Salling Group war Bilka (DK) der erste der neu aufgesetzten Online-Shops im Feld, dicht gefolgt von Netto (ApS & Co. KG), føtex (DK) und Salling. Obwohl die ursprüngliche Implementierung der neuen Lösung etwa ein Jahr dauerte, wurde es danach schneller und einfacher: Sobald alle Systeme auf Betriebstemperatur waren, wurden vier Webshops in nur vier Monaten auf den Weg gebracht. Und da es mithilfe von commercetools möglich ist, Einkaufserlebnisse extrem flexibel zu gestalten, konnte jeder Shop individuell an die Alleinstellungsmerkmale der einzelnen Salling Group Marken angepasst werden.

Netto (mit dem Hund) zählt zu den Marken der Salling Group

„Wir haben mit commercetools zusammengearbeitet, um eine auf Microservices basierte Headless-Commerce-Architektur zu implementieren. Dadurch haben sich unsere Releases von einmal alle 14 Tage auf mehrmals täglich erhöht“, sagt Tina Lykke Kristensen, Senior Manager Non-Food eCommerce, Salling Group.

Mit dem Backend von commercetools konnte die Salling Group die Vorteile des Composable-Commerce-Prinzips voll und ganz nutzen und frei unter den Best-of-Breed-Anbietern die Bausteine wählen, welche die Architektur am besten unterstützen. Bezüglich des Content-Management-Systems entschied sich Salling, nicht zuletzt aufgrund der positiven Reputation im Markt, für das Headless-System von Magnolia.

Obwohl sie nur ein Teil in der Gesamtarchitektur ist, wurde durch die commercetools-Plattform die Entwicklung aller Salling-Group-Webseiten maßgeblich beeinflusst. Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind vielfältig: Die Seiten der Webshops laufen nun deutlich schneller; mit commercetools-Unterstützung beträgt die Reaktionszeit auf die Nutzung eines Warenkorbs nur noch 140 Millisekunden.

20 Prozent Online-Umsatzanstieg dank Click & Collect

Zudem bringt die Nutzung von commercetools weitere Vorteile: Der Konzern spart 75 Prozent Wartungskosten aufgrund niedrigerer Betriebskosten im Allgemeinen und der Konsolidierung ihrer Webshops von zwei auf eine Plattform. In der Zwischenzeit konnte der Online-Umsatz allein durch die Funktion „Click & Collect“ um 20 Prozent gesteigert werden, die die Salling Group während des Corona-Lockdowns schnell implementieren konnte.

Die Umstellung auf commercetools hat sich für die Salling Group also definitiv gelohnt – und wird nun als “Best Connected Retail Solution” bei den reta awards ausgezeichnet. „Die Tatsache, dass diese Auszeichnung für eine Zusammenarbeit vergeben wird, passt zu unserer Unternehmensphilosophie, da wir uns als Partner für die Unternehmen verstehen, die sich für unsere Software entscheiden. Wir arbeiten mit ihnen zusammen, um den Kunden die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten“, sagt Hauke Rahm, VP Customer Success, commercetools.

Klicktipps

Weitere Informationen, wie die Salling Group die Plattform von commercetools in ihrem Omnichannel-Szenario einsetzt, erhalten Sie in einer Case Study sowie in einer Pressemitteilung.

Über commercetools:

commercetools ist ein weltweit führendes Software-Unternehmen und steht für die gleichnamige Plattform für den B2C- und B2B-Handel der nächsten Generation. Die cloudbasierte headless E-Commerce-Software stützt sich auf einen API-First-Ansatz und flexible Microservices. Damit können Unternehmen ihren Kunden über alle Touchpoints hinweg umfassende und inspirierende Einkaufserlebnisse bieten.

Seit seiner Gründung 2006 hat commercetools seinen Hauptsitz in München. Mit Niederlassungen in den USA, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum ist das Unternehmen global aufgestellt. Internationale Marken, darunter auch Fortune-500-Unternehmen, verlassen sich auf die commercetools-Plattform.

Weitere Informationen finden Sie unter https://commercetools.com/de/


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.