Rückkehr der Maßanfertigung in der Modebranche, der Wandel von Ceconomy zum Sanierungsfall, Expert ändert erneut Online-Strategie.

von Andre Schreiber am 12.Februar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Modehandel: Mit der Digitalisierung kommt die Maßanfertigung von Kleidung in der Modebranche wieder zurück. Das hat auch mit veränderten Kundenbedürfnissen zu tun. Individuelle Anfertigung auf Kundenwunsch hat aber auch wirtschaftliche Vorteile, denn es wird weniger Ausschussware produziert. Und davon profitieren nicht nur die Kassen der Unternehmen, sondern auch die Umwelt.
fashionunited.de

Ceconomy: In der vergangenen Woche kamen recht positive Zahlen aus dem Konzern. Allerdings war die vorherige Betrachtungsperiode auch besonders schlecht. Deswegen ist es auch viel zu früh, von einer Trendwende bei Saturn und Media-Markt zu sprechen. Faktisch sind beide Ketten Sanierungsfälle. Viel zu lange hat man die Veränderungen in der Elektronikbranche verschlafen. Auf den neuen Vorstandschef Jörn Werner warten große Aufgaben.
handelsblatt.com

Expert: Die Verbundgruppe tut sich weiterhin schwer mit dem Thema Online. Der Vorstandsvorsitzender Stefan Müller, seit Ende 2018 im Amt, hat offenbar die Pläne seines Vorgängers, eine zentrale Lösung zumindest für Aktionsware einzusetzen, wieder einkassiert. Statt mit „Amazon-Kunden Volumen zu machen“, wolle man der Stammklientel einen zusätzlichen Kanal anbieten. Heißt, Preisgestaltung und der Warenversand übernehmen weiter die Händler vor Ort.
channelpartner.de

Anzeige –

Konsumverhalten: Das Trendbüro aus München hat einen Report zum Konsumentenverhalten 2019 veröffentlicht. Darin wurden Veränderungen aus Kultur, Gesellschaft, Technologie und Wirtschaft berücksichtigt. Dazu zählen die wachsende Bedeutung von China als Wirtschaftsmacht und damit eine größere Rolle chinesischer Marken, aber auch die Ächtung von Plastikverpackungen.
horizont.net

MoDRN nennt Walmart seine nur online erhältliche Eigenmarke für Möbel. In drei Kollektionen werden 650 Produkte angeboten, die preislich zwischen 20 und 899 Dollar liegen. Bestellt werden können die Produkte nur unter Walmart.com, Jet.com and Hayneedle.com.
retaildive.com

– Anzeige –

Warum sollten Händler mit neuen Touchpoints wie Chatbots, Voice oder Augmented Reality experimentieren? Welcher tatsächliche geschäftliche Mehrwert steckt dahinter? Und wie kann eine konkrete Umsetzung aussehen? Antworten liefert das Whitepaper „Jenseits des Webshops“ von Location Insider und commercetools.
Jetzt kostenlos herunterladen!

– MITGEZÄHLT –

940 Mio Dollar erhält das Startup Nuro als Finanzierung vom japanischen Softbank-Konzern. Das Unternehmen entwickelt ein sehr vielseitig einsetzbares Lieferfahrzeug, das autonom fährt.
theverge.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Nicht alles, was technologisch möglich ist, wollen die Kunden auch haben.“

Markus Miele, Chef des Familienunternehmens, hat damit natürlich in erster Linie Produkte aus dem eigenen Haus gemeint, erinnert aber auch Handelsmanager daran, das sich nur Technologie durchsetzen werden, in denen die Kunden konkreten Nutzen erkennen.
handelsblatt.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.