Schicke Stores liefern schicke Impressionen.

von Stephan Lamprecht am 31.Januar 2020 in News

Globetrotter darf sich Hoffnungen auf eine Auszeichnung auf der EuroShop machen (Bild: Globetrotter)

Was macht man an einem Freitag, der eher arm an Nachrichten ist? Genau, statt sich an den aktuellen Zahlen von Amazon abzuarbeiten, was viele Kollegen heute bereits getan haben, lassen wir lieber ein paar Bilder sprechen. Die ansprechenden Fotos von schicken Läden leiten dann perfekt in das Wochenende über.

Viele Inspirationen auf einen Blick liefert die Übersicht der Nominierten, die sich Hoffnung auf den „EuroShop RetailDesign Award 2020“ machen dürfen. Sehr schick ist ohne Zweifel das Bistro von Mastercard, während ChiChi 4U durch die verwendeten Materialien für den Ladenbau überrascht. Dort gibt es übrigens keine Mode, sondern es handelt sich um ein Burger-Restaurant.

Harrods in London hat seine Abteilung rund ums Wohnen umgestalten lassen.

Harrods in London hat sich einen Umbau seiner Abteilung für Möbel und Wohnaccessoires gegönnt. Gestaltet wurde die Abteilung von Virgile + Partners. Dort werden nun erstmals Haushalts- und Tischwaren gemeinsam mit den Möbeln verkauft. Gestaltet ist die Etage wie ein Rundgang durch die eigenen vier Wände, mit Schlaf-, Wohn- und Badezimmern.

Nach Frühstück sieht es nicht aus, aber der temporäre Store von Tiffany sieht jedenfalls sehr schick aus.

Tiffany baut seinen Laden in der 5th Avenue gerade um. Damit die Kunden weiter einkaufen können, muss also ein Ersatzquartier gefunden werden. Und der temporäre Flagship-Store ist ein echter Hingucker. Falls Sie sich wundern, dass jemand so viel Aufwand für einen temporären Laden betreibt. Die Renovierungsarbeiten am Stammsitz sollen erst im Frühjahr kommenden Jahres beendet sein.

Apropos schicke Stores. Im Rahmen des 16. Deutschen Handelsimmobilienkongresses in Berlin wurde die begehrte Trophäe „Stores of the Year“ vergeben. Einige der Preisträger konnten Sie auch bereits an dieser Stelle bewundern. Mit dem Store „fashion connect“ durfte sich Bonprix über einen Sonderpreis für die Kombination von digitalen Kundenerlebnissen und stationärem Handel freuen. Sieger in der Kategorie „Concept Store“ wurde der von B8ta inspirierte Laden Vaund in Hannover.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.