Smart Store von Happy Lemon: Die Roboter kommen wieder mal aus China.

von Stephan Lamprecht am 21.März 2019 in News

Der Roboter kümmert sich um die Zubereitung des Bubble-Teas. Ganz nach Kundenwunsch. (Foto: Happy Lemon)

Einmal mehr richtet sich unser Blick nach China. In einem neuen „Smart Store“ haben die Kunden die Wahl, sich ihr Tee-Getränk wie gewohnt von einem Mitarbeiter mischen zu lassen. Oder sie nutzen eine App und ein Roboter erledigt die Sache.

In Shanghai bietet die Bubble-Tea-Kette „Happy Lemon“ aus Taiwan einen neuen Service an. Dazu ist das Unternehmen eine Kooperation mit der Alibaba-Gruppe eingegangen, um in die Koubei-Service-App aufgenommen zu werden. Mit der App scannen die Kunden dann am Verkaufspunkt einen QR-Code. Anschließend stellen sie auf dem Smartphone mit ein paar Kästchen in einem Bestellformular ihren individuellen Tee zusammen.

Der Kunde lässt sich von Mitarbeitern bedienen oder er nutzt die Kombination aus App und Robotik. (Foto: Happy Lemon)

Dieser wird dann von einen Roboter zubereitet, der acht verschiedene Getränke mit etwa 40 Variationen herstellen kann. Basierend auf den Wünschen der Kunden, die zum Beispiel den Zuckergehalt oder die Eismenge definieren. Die Herstellung dauert lediglich 90 Sekunden.

Hat der Roboter seine Arbeit beendet, wird der Kunde in der App per Nachricht informiert. Er kann dann zu einem automatischen Ausgabeschrank gehen, um das Getränk zu entnehmen, nachdem die Ausgabetaste in der App gedrückt wurde.

Für den Alibaba-Konzern ist der neue Roboter-Kiosk ein weiterer Baustein in seiner Strategie des „New Retail“, wie der Branchendienst Insiderretail.hk berichtet. Für Happy Lemon eine gute Gelegenheit, um sich zu positionieren. Der Verkauf per Roboter soll auf weitere Standorte in China ausgedehnt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.