Smartpixels nutzt Augmented Reality für Personalisierung und Storytelling.

von Andre Schreiber am 21.Januar 2019 in News

Die AR-Technologie von Smartpixels kann etwa auch zur Personalisierung von Kleidung genutzt werden.

Mehrere lobende Erwähnungen hat das französische Startup Smartpixels mit seinem Stand auf der diesjährigen NRF Big Show erreicht. Das Unternehmen bietet mit seiner Technologie Herstellern und Händlern eine Möglichkeit, mittels Augmented Reality die Personalisierung von Produkten darzustellen. Dazu geht Smartpixels neue Wege.

Lösungen, die auf Augmented Reality basieren, nutzen in der Regel das Smartphone des Kunden und machen von der eingebauten Kamera Gebrauch. Die nimmt das Bild der Umgebung auf, das dann per App um zusätzliche Elemente erweitert wird. So können die Nutzer dann die Wirkung von Make-up ausprobieren oder Möbel virtuell im eigenen Wohnzimmer platzieren.

Smartpixels kombiniert dagegen eine besondere Form der Bildprojektion mit realen Gegenständen. Am Stand auf der Messe hat das Unternehmen die Personalisierung eines Schuhs gezeigt. Der Kunde wählt dazu die zur Verfügung stehenden Optionen in einer App aus. Diese kann auf einem Smartphone laufen oder auch über ein Kiosksystem zur Verfügung gestellt werden. In Echtzeit kann er sich das Ergebnis seiner Wahl dann auf dem ausgestellten Objekt ansehen. Möglich wird dies durch eine spezielle Projektionseinheit, die die Bilder auf das Objekt wirft.

Der Ansatz kann aber auch im Rahmen von Messen und Veranstaltungen für visuelles Storytelling eingesetzt werden. Smartpixels konnte bereits einige bekannte Unternehmen überzeugen und zählt u.a. Hermès, Berluti, Chloe, Disney und L’Oreal zu seinen Kunden.

– Anzeige –


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.