So sieht der kleinste Lidl aus, Ocado Zoom erklärt, Mythen rund um Location-Targeting.

von Stephan Lamprecht am 08.März 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Lidl: Ja, das Wochenende steht vor der Tür. Da darf es auch mal etwas zum Thema Ladengestaltung sein. Seit dem 25. Februar gibt es am Isartor in München eine Lidl-Filiale für die Kleinfläche, die sich noch dazu in einem denkmalgeschützten Gebäude befindet. Da ist Einfallsreichtum bei der Gestaltung gefragt: von der Warenpräsentation bis zu fahrbaren Körben.
stores-shops.de

Ocado Zoom: Den Erklärbär gibt heute Peer Schader. Der stellt den Lieferdienst Ocado Zoom vor. Dieser wird allerdings erst noch im Westen Londons getestet, klingt aber nach einem perfekten Angebot für gestresste Berufstätige in Großstädten. Denn binnen 60 Minuten nach der Bestellung werden Lebensmittel und Drogerieartikel bereits an die gewünschte Adresse geliefert.
supermarktblog.com

Targeting-Mythen: Rund um Location Based Services ranken sich einige Mythen. Über die Gründe dafür darf trefflich spekuliert werden. Wahrscheinlich ist es einfach Unkenntnis. Es könnten aber auch unseriöse Dienstleister ihren Teil beigetragen haben, die dem Handel das Blaue vom Himmel versprochen haben. Umso wichtiger diese Klarstellung von Street Fight.
Medium

Amazon beginnt offenbar damit, den Händlern stärker vorzuschreiben, auf welchem Wege sie auf dem Marktplatz verkaufen sollen. Aktuell werden wohl viele Teilnehmer des Vendor-Programms in Richtung freien Verkauf auf dem Marktplatz gedrängt. So spart Amazon Geld.
digiday.com

Target: Der US-Händler ist dabei, alle Kundenapps in Richtung einer einzigen zentralen mobilen Anwendung zu migrieren. Diese wird dann mobile Payment, Shopping und Loyalty umfassen. In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen vier verschiedene Apps entwickelt. So hat es eine Weile bis zum Strategiewechsel gedauert und auch die Umsetzung wird nicht ganz einfach.
digiday.com

– MITGEZÄHLT –

675 Euro mehr Kaufkraft haben die deutschen Konsumenten in der Geldbörse. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 3 Prozent. Das sind 24.199 Euro pro Kopf, die ausgegeben werden können. Die Werte stammen aus der aktuellen Kaufkraftkarte von Nexiga.
marktanalystonline.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Irgendwie gibt scheinbar keiner wirklich zu, dass er sich auf das Erscheinen des Kataloges seines favorisierten Distanzhändlers freut. Das hat etwas von Boulevard-Zeitungen oder Pornofilmen: Keiner gibt den Konsum zu, aber sie erfreuen sich einer großen Leserschaft und Zuschauerzahl.“

Handelsberater Frank Rehme fühlt sich beim Thema „gedruckte Kataloge“ an ganz andere Genres erinnert. Dafür, dass die Kataloge im Zeitalter der Apps ja niemand mehr nutzt, haben sie teilweise prächtige Auflagen.
zukunftdeseinkaufens.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: eTail Germany (7.3.-8.3., Berlin) +++ Internetworld Expo (12.3.-13.3, München) +++ POS Connect (12.3.-13.3, München) +++ Einführung ins Geomarketing (19.3., Köln) +++ 30. Mobilisten-Talk „Mobile Advertising & Publishing“ (20.3., Berlin) +++ Forum Handel 4.0: Cyber-Sicherheit Inside (21.3., Berlin) +++ eCommerce Camp (21.3.-23.3., Jena)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.