Social Insights Handel #16: Von Traditionshasen und lachenden Lautsprechern.

von Gastautor am 11.April 2018 in News, Trends & Analysen

Von Brandwatch-Expertin Michaela Vogl

Worüber wurde im März in Bezug auf den Handel in den Onlinemedien gesprochen? Amazon gilt mit Amazon Echo als Vorreiter in der Branche der smarten Lautsprecher. Doch nicht immer funktioniert die Technik einwandfrei. So bestellte beispielsweise letztes Jahr ein Papagei mithilfe des Lautsprechers. Im März verursachte Alexa hingegen einen unfreiwilligen Lacher und das wortwörtlich. Nutzer berichteten davon, dass der Lautsprecher ohne Aufforderung plötzlich loslachte. Das Problem löste Amazon mit einem Update.

Mit einem anderen Problem sah sich Rewe Ende des Monats kurz vor Ostern konfrontiert. Auf Social Media entwickelte sich ein Aufschrei darüber, dass der Lindt Schokohase bei Rewe als „Traditionshase“ deklariert wird. Rewe gab daraufhin eine Erklärung auf Twitter ab, dass der Hase bereits seit mehr als 25 Jahren den Namen trägt.

Anfang des Monats veröffentlichte Zalando eine Kampfansage: Neben einer Gewinnsteigerung von 25 Prozent in diesem Jahr will der Modehändler seinen Marktanteil im europäischen Modemarkt von 1,3 auf 5 Prozent ausbauen. Der höchste Peak der Gespräche fand am 8. März statt. An diesem Tag veröffentlichte Foodwatch eine Untersuchung über Online-Lebensmittelhändler. Die Verbraucherorganisation untersuchte verschiedene Faktoren wie Lieferzeiten, Herkunftsnachweise und Datenschutz. Vor allem beim letzten Punkt schnitten die untersuchten Händler wie Amazon und Rewe schlecht ab.

Der Modehändler H&M hat weiter zu kämpfen. Am 15. März gab das Unternehmen bekannt, dass im 1. Quartal des Geschäftsjahres der Umsatz um 1,7 Prozent sank. Zum einen werden die relativ warmen Temperaturen in den Wintermonaten dafür verantwortlich gemacht, zum anderen das Unterbieten von Preisen bei Konkurrenten wie Primark. Stark umkämpft ist auch der Lebensmittelhandel. Auf die Investitionen von Aldi und Lidl in der Ladenlandschaft reagiert die Konkurrenz: So wartet Edeka zum Beispiel mit neuen Ladenkonzepten auf, die mit Restaurants und Edelprodukten Kunden in die Filialen locken soll.

Amazon-Chef Jeff Bezos ist erneut der reichste Mensch der Welt. Der Gründer kletterte auf der Forbes-Liste vom zweiten auf den ersten Platz, da er in den letzten 12 Monaten sein Vermögen mit 120 Milliarden Dollar fast verdoppeln konnte. Auf den zweiten Platz abgerutscht ist Bill Gates. Auf dem dritten Platz liegt der Investor Warren Buffett.

Ein Trend, der sich in den deutschen Supermärkten und Drogerien ausbreitet, ist das Konzept des sozialen Kaufens. DM und Rewe platzieren seit kurzem Produkte der Marke „share“. Mit den Produkten wie Mineralwasser oder Seifen können Konsumenten soziale Projekte unterstützen. Mit dem Strichcode können Käufer nachverfolgen, wo die Hilfe hingeht. Eine weitere soziale Aktion, die bei Social Media positiven Anklang fand, war die Oster-Aktion von Lidl, bei der der Discounter Spendenboxen für die deutschen Tafeln aufstellte.

Auch wenn der Umsatzeinbruch von H&M das Top-Thema in den negativen Gesprächen war, wurde der Top-Tweet im März (laut Retweets) positiv aufgenommen: Darin wird auf ein Badeoberteil mit langen Ärmeln aufmerksam gemacht.

 

Top-Thema neben der Alexa-Panne war vor allem die Meldung, dass der Amazon-Chef laut Forbes erneut der reichste Mensch der Welt ist. Ikea lässt derzeit alternative Lebensmittel testen, um sein Sortiment im Restaurant zu erweitern. Getestet werden unter anderem Köttbullar aus Käfern oder Hotdogs aus Algen.

Methodik:

In unserer monatlichen Social-Media-Analyse werfen wir einen Blick auf die Online-Gespräche rund um die Handelsbranche. Was waren im letzten Monat die Top-Themen? Über welches Unternehmen wurde am häufigsten gesprochen? Für die Analyse untersuchten wir mehr als 246.000 Erwähnungen, die im März auf Twitter, Facebook, Instagram, News-Seiten, Blogs und Foren rund um Handelsunternehmen wie H&M, Lidl und Media Markt stattfanden.

Über Brandwatch:

Brandwatch ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe für Social Intelligence. Die Produkte Brandwatch Analytics und Vizia unterstützen kluge Geschäftsentscheidungen auf der ganzen Welt. Mit dem Hinzufügen von BuzzSumo im Oktober 2017 erweitert und stärkt Brandwatch sein Content-Marketing- und Influencer-Idenfikations-Portfolio. Die Brandwatch-Plattform wird von mehr als 1.300 Marken und Agenturen genutzt darunter Unilever, American Airlines, Whirlpool, Asos, Walmart, British Airways und Dell.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.