Social Insights Handel #17: Ein Award sorgt für Proteste und Roboter lernen das Möbelzusammenbauen.

von Gastautor am 08.Mai 2018 in News, Trends & Analysen

Von Brandwatch-Expertin Michaela Vogl

Worüber wurde im April im Netz in Bezug auf Handelsunternehmen gesprochen? Ein heißes Thema war eine Preisverleihung, die am 24. April für einen hohen Peak der Online-Gespräche sorgte. Der Amazon-Chef Jezz Bezos erhielt den Axel Springer Award, der an herausragende Persönlichkeiten verliehen wird. Verdi rief daraufhin zu Protesten bei der Preisverleihung in Berlin auf. Die Gewerkschaft kämpft seit Jahren darum, dass die Mitarbeiter des Konzerns einen Tarifvertrag erhalten.

Wie könnte die Zukunft des Einkaufens aussehen? Neue Bezahlverfahren werden im Handel zunehmend getestet und angeboten. Wie etwa per Handy-App, wie es beispielsweise im Amazon-Go-Geschäft in Seattle möglich ist oder in einer Saturn-Filiale in Österreich. Dabei betont Frank-Christian Pauli vom Verbraucherzentrale Bundesverband in einem Artikel auf Heise vom 3. April, dass die Verbraucher weiter die Wahl zwischen barem und kontaktlosem Bezahlen haben sollten.

Der Platzmangel in Städten beschäftigt nicht nur den Wohnungsmarkt, sondern beeinflusst auch den Handel. So rücken immer mehr Unternehmen davon ab, große Filialen mit Parkplatzflächen zu bauen, sondern suchen nach neuen Möglichkeiten. So wollen Lidl und Aldi von einstöckigen Filialen weggehen und Gebäude bauen, in deren oberen Stockwerken Wohnungen oder Büroflächen Platz finden. Ähnliches hat der Möbelriese Ikea vor, um eine Präsenz in Innenstädten aufbauen zu können (6. April).

Am 12. April veröffentlichte Puma starke Quartalszahlen, die die Aktien zwischenzeitlich um 5 Prozent anstiegen ließen. Ein neues Rekordhoch. Aufgrund der guten Zahlen hob das Unternehmen die Jahresziele an. Der Nestle-Boykott von Edeka sorgte auch im April für Gesprächsstoff. In einer Meldung vom 17. April äußerte sich Markus Mosa, Vorstandschef von Edeka, dass die Verhandlungen mit Nestle Fortschritte verzeichnen können, allerdings noch zu keiner Einigung kamen.

Für Peaks sorgten auch zwei Rückrufaktionen, die in den sozialen Netzwerken und Newsportalen häufig geteilt wurden. Zum einen wurden aufgrund von Salmonellen Salamiprodukte zurückgerufen (25. April) sowie am 30. April Eier, die ebenfalls Salmonellen enthielten.

Am häufigsten fiel in Artikeln, Posts und Tweets letzten Monat das Wort Kunden. Die Online-Gespräche drehten sich dabei um verschiedene Ereignisse, die einen Einfluss auf die Kunden der Handelsunternehmen haben. Neben den Rückrufaktionen und dem Nestle-Boykott von Edeka, sorgten die Pläne der Discounter, Filialen mit Wohnungen zu kombinieren, für viel Buzz.

Im Handelsstreit der USA wehren sich Wirtschaftsgrößen wie Japan und China und verkaufen amerikanische Anleihen oder drohen mit einer Abschwächung der Währung Yuan, um die eigenen Exporte anzukurbeln. Tech-Unternehmen wie Amazon, Facebook und Apple raten der amerikanischen Regierung von Strafzöllen ab, da diese in ihren Augen nicht funktionieren werden, um den Streit zu lösen.

Bei Amazon sorgten verschiedene Themen für viel Buzz. Unter anderem steht Amazon kurz davor, Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt abzulösen. Der jahrelange Vorsprung von Apple hat sich nun auf fünf Prozent verringert. Entsprechend positiv stehen auch die Amazon-Aktien da und 27 von 28 Experten empfehlen den Kauf der Wertpapiere. Weniger positiv wurde, wie weiter oben bereits beschrieben, die Axel-Springer-Preisverleihung von Jeff Bezos aufgenommen. Hunderte Amazon-Mitarbeiter protestieren zusammen mit Verdi und SPD-Politikerin Andra Nahles vor dem Axel-Springer-Haus in Berlin, in dem die Verleihung stattfand. Zur Kritik der Demonstranten in Bezug auf die Arbeitsbedingungen äußerte sich Jeff Bezos, dass er stolz auf die Arbeitsbedingungen und die Gehälter ist, die Amazon seinen Mitarbeitern zahlt.

Am zweithäufigsten wurde im letzten Monat über Ikea gesprochen. Die meisten Gespräche über Ikea fanden auf Instagram statt, in der die Nutzer ihre neuen Einkäufe und Einrichtungen von Ikea zeigten. Top-Themen über Ikea waren neben dem Plan, Filialen in Innenstädte zu verlagern und dem Rückruf eines Gaskochfeldes aufgrund eines falschen Ventils, zwei Roboter. Wissenschaftler aus Taiwan haben nämlich ein Industrieroboter-System entwickelt, das selbstständig einen Ikea-Stuhl zusammenbauen kann, basierend auf nur wenigen Zeilen Code. Der Roboter schafft es, den Stuhl in 9 Minuten zusammenzubauen und ist damit schneller als viele Menschen.

Methodik:

In unserer monatlichen Social-Media-Analyse werfen wir einen Blick auf die Online-Gespräche rund um die Handelsbranche. Was waren im letzten Monat die Top-Themen? Über welches Unternehmen wurde am häufigsten gesprochen? Für die Analyse untersuchten wir mehr als 220.000 Erwähnungen, die im April auf Twitter, Facebook, Instagram, News-Seiten, Blogs und Foren rund um Handelsunternehmen wie Amazon, Edeka und DM stattfanden.

Über Brandwatch:

Brandwatch ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe für Social Intelligence. Die Produkte Brandwatch Analytics und Vizia unterstützen kluge Geschäftsentscheidungen auf der ganzen Welt. Mit dem Hinzufügen von BuzzSumo im Oktober 2017 erweitert und stärkt Brandwatch sein Content-Marketing- und Influencer-Idenfikations-Portfolio. Die Brandwatch-Plattform wird von mehr als 1.300 Marken und Agenturen genutzt darunter Unilever, American Airlines, Whirlpool, Asos, Walmart, British Airways und Dell.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.