Sparhandy, Startupbootcamp, Luxodo.

von Christian Bach am 08.Juli 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES powered by meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen in Deutschland. –

meinestadt-de

Der Mobilfunk-Online-Händler Sparhandy.de betreibt seit vergangenem Jahr in Köln auch ein Ladengeschäft. Den Beginn einer stationären Expansion will Gründer und Geschäftsführer Wilke Stroman darin nicht sehen. Doch lohne sich der Store alleine schon aufgrund der dort gemachten Erfahrungen, die auch für das Online-Geschäft ausgesprochen wertvoll seien.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Startupbootcamp, ein dreimonatiges Förderprogramm für Jungunternehmen aus dem Bereich Smart Transportation & Energy, nimmt neun neue Startups auf. Dazu gehören u.a. „Einfach machen lassen“  ein B2B-Startup , das Kunden stationärer Händler zum Kauf online Zusatzgeschäfte In Form entsprechender Vor-Ort-Services vermittelt. MyBus hingegen will den öffentlichen Personennahverkehr für Fahrzeugflotten benutzerfreundlicher und attraktiver machen.
gruenderszene.delocationinsider.de (Hintergrund Einfach machen lassen)

Luxodo ist insolvent: Die Hamburger Luxus-Shopping-Plattform soll vor dem Aus stehen, berichtet deutsche-startups.de. Luxodo wurde 2011 von Mathias von Bredow und Philipp von Crieger gegründet. Kunden konnten auf der Plattform Luxus-Artikel von stationären, lokalen Händlern kaufen.
deutsche-startups.de

HierBeiDir hat eigenen Angaben zufolge im ersten Monat 2.000 Kunden gewonnen: Das Düsseldorfer Startup bietet lokalen Einzelhändlern einen Online-Shop. Beteiligte Händler zahlen keine feste Monatsgebühr, sondern 10 Prozent Provision, wenn sie ein Produkt verkaufen. Bisher finanzierte sich HierBeiDir über drei private Business Angels.
gruenderszene.delocationinsider.de (Hintergrund)

Lokalrundfunktage launchen Beacon-App: Asandoo, ein Startup aus Kaiserslautern, hat die mobile Anwendung realisiert. Teilnehmer der Lokalrundfunktage in Nürnberg können sich über die App über die 30 Aussteller informieren und sich zu den Messeständen navigieren lassen. Die LRFT14-App bietet zudem eine Karte der Ausstellung und das Programm.
google.com

ParkTag erhält 500.000 Euro: Das Berliner Social-Parking-Startup bekommt die Finanzierung vom High-Tech-Gründerfonds (HTG). Nutzer der ParkTag-App können andere Autofahrer über freie Parkplätze informieren. Je aktiver ein User, desto mehr Punkte kann er sammeln und um so eher wird er über freie Spots benachrichtigt.
techcrunch.comgruenderszene.de

Expedia kauft Wotif: Das US-Online-Reiseportal übernimmt den australischen Konkurrenten für 658 Mio Dollar. Wotif ist mit eigenen Buchungsplattformen für Hotels und Flüge vor allem im asiatisch-pazifischen Raum tätig. Expedia will mit der Übernahme seine Präsenz in diesem Gebiet stärken.
wsj.dethenextweb.com

– L-PEOPLE –

Eva-Lotta Sjöstedt verlässt Karstadt mit sofortiger Wirkung: Die Schwedin hatte ihren Chef-Posten bei der angeschlagenen Warenhauskette erst im Februar übernommen. Damals hatte Karstadt-Investor Nicolas Berggruen ihr volle Unterstützung zugesagt. Noch im April hatte die Warenhauskette die Omnichannel-Stärkung durch ein neues Incentive-Modell angekündigt.
presseportal.dehandelsblatt.comlocationinsider.de (Hintergrund Karstadts Omnichannel-Modell)

– L-NUMBER –

5 bis 10 Dollar zahlen ReservationHop-User, um Warteschlangen in Restaurants zu umgehen. Das Startup reserviert Plätze in angesagten Restaurants um die Reservierungen anschließen zu verkaufen. Einige User halten die Idee für unfair, andere für genial.
businessinsider.com

– L-QUOTE –

„Der Markt ist groß genug für alle.“

Fabien Nestmann, General Manager bei Uber in München, gibt sich gelassen, wenn es um die Konkurrenz-Frage zu Taxis geht. Denn Uber sei „keine Konkurrenz zum Taxigewerbe“, so Nestmann.
sueddeutsche.de

– L-TRENDS –

Multichannel: Etailment hat einige Multichannel-Ansätze zusammengetragen. Darunter ist auch die Kooperation von Argos und Ebay. Das Fazit von Etailment-Redakteur Olaf Kolbrück: „Eine Multi-Omni-Crosschannel-Strategie ist nur dann funktionstüchtig, wenn auch im klassischen Geschäft eine positive Entwicklung erkennbar ist.“
etailment.de

Couch Commerce: 60 Prozent des Mobile Commerce findet über Wlan statt, so eine aktuelle Studie von MoVendor, einem Betreiber von Cloud-Lösungen für den M-Commerce. Der Anteil der Mobile Shopper, die tatsächlich von unterwegs aus übers Mobilfunknetz online einkaufen, sank demnach in diesem Jahr von 50 Prozent (2012) auf 40 Prozent.
mobilbranche.de

Online-Bestellungen steigern Verkehrsaufkommen in Österreich enorm, warnt Ulla Rasmussen vom Verkehrsclub aus Österreich (VCÖ). Die Gründe seien u.a. die vielen Retouren und langen Abholwege. Der VCÖ fordert daher neutrale Paketstationen nach schwedischem Vorbild und ein Umweltgütesiegel für Transportdienstleistungen.
derstandard.atfuturezone.at

In-Store Kampagnen: Die Beacon-App des New Yorker Lebensmittel-Händlers Zatarain gehört zu den besten Instore-Kampagnen. Kunden erhalten darüber Kauf-Erinnerungen und Bonuspunkte. Mobile Commerce Daily stellt die zehn besten Kampagnen für das erste Halbjahr 2014 ausgewählt.
mobilecommercedaily.com

Amazon liegt bei mobilem Nutzerumsatz weit hinter Apple: Laut einer Studie von IHS Technology generiert Amazon 350 Dollar jährlich pro aktivem Nutzer. Der Wert des iPhone-Bauers soll 30 Mal höher liegen, so IHS.
mobilbranche.de

– L-QUOTE –

„Wenn Karstadt stirbt, sterben dutzende Innenstädte.“

deutsche-startups.de-Chefredakteur Alexander Hüsing blickt düster in die Zukunft des stationären Handels.
twitter.com

– L-KLICKTIPP –

Marktplätze: Etailment hat ein aktuelles Whitepaper zu diesem Thema veröffentlicht. Das kostenlose Whitepaper soll unter anderem beantworten, ob sich solche Plattformen für lokale Händler als Stütze im Multichannel-Geschäft lohnen.
etailment.de

– L-VIDEO –

Alibaba setzt in Sachen Location-based Services auf Taxis und unterstützt die asiatische Taxi-Alternative Kuaidi. Mit Luxus-Autos will sich das Startup als Uber-Konkurrent positionieren. Lulu Chen von Bloomberg News erklärt den Service im Video-Interview.
bloomberg.com

– L-FUN –

Virtueller Karibik-Urlaub auf hoher See: Neben Straßen und Indoor-Aufnahmen überrascht Google immer wieder mit besonderen Street-View-Orten. Abgespannte Location-Insider-Leser können sich nun für ein paar Minuten auf dem Karibik-Kreuzfahrtschiff Allure of the Seas entspannen.
royalcaribbean.co.uk

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.