SportScheck setzt bundesweit auf Beacons.

von Christian Bach am 22.Juni 2015 in News

150120_barcoo_beacon_logo_4 Versprochen ist versprochen: Christian Seidel, im März noch bei SportScheck, kündigte bereits beim 13. Mobilisten-Talk zum Thema „Beacons & Mobile Services im Handel“ an: „Unsere Vision geht über Gutscheine hinaus.“ Nun macht der Münchner Sportartikelhändler ernst und setzt in allen 19 deutschen Filialen Beacons ein. Der Händler hat mit Barcoo je zwei Bluetooth-Funksender pro Geschäft installiert, erklärt Michael Jacobi von SportScheck gegenüber Internet World. Der erste Beacon am Eingang sendet demnach standortbasierte Nachrichten mit Werbeinhalten aus. „Der zweite Beacon ist jeweils an einem sehr zentralen Ort in der Filiale angebracht. Er registriert, ob die Ansprache durch den ersten Beacon erfolgreich war, kann die Frequenz und wiederkehrende Nutzer messen“, erklärt Jacobi. Aktuell betreibt SportScheck darüber häufig Gutschein-Aktionen oder bewirbt ein spezielles Sortiment. Potenzielle Kunden müssen wie sooft aber einige Voraussetzungen erfüllen, um die entsprechende Push-Nachrichten auf dem eigenen Smartphone zu empfangen. Erstens muss die Barcoo-App installiert werden, zweitens muss Bluetooth aktiviert sein und drittens muss der Nutzer innerhalb der App die Standortnutzung freigegeben haben. Laut Jacobi liegt die Reichweite im Monat zwischen 20.000 und 30.000 Nutzer und die durchschnittliche Öffnungsrate bei 22 Prozent. „Die Umwandlungsquote liegt bei 15 Prozent. Damit gemeint sind die Leute, die aufgrund der Push-Nachricht in die Filiale gehen“, sagt Jacobi. Erstes Learning aus der Beacon-Kampagne: Die kleinen Funksender eignen sich nicht so sehr, um Kunden in den mobilen Shop zu lotsen. „Beacons sind ein Thema für den stationären Handel“, so Jacobi.

Bereits im März sagte Seidel, der seit dem 1. Juni Abteilungsleiter E-Commerce beim FC Bayern München ist: „Wir haben auch iPads auf der Fläche. Kunden sollen direkt am Eingang erkannt werden. Der Skiservice im dritten Stock wird dann direkt informiert, dass ein Kunde zum Beispiel zum Skiwachsing kommt. Dieser SportScheck-Mitarbeiter erhält eine Push-Nachricht aufs Tablet“ und fügte hinzu: „Beacons dürfen nicht die einzige Strategie sein, sondern sie sind ein Baustein im Marketing-Mix.“ SportScheck zeigt sich aber nicht nur in Sachen Werbung innovativ. Das Münchner Unternehmen bietet seit Ende Mai auch Same Day Delivery (SDD) bundesweit an. Der Sporthändler hat die taggleiche Lieferung in allen 19 deutschen Filialen eingeführt – für 5,95 Euro extra. SportScheck kooperiert dafür mit der Lufthansa-Tochter Liefery. Neben SportScheck nutzt auch die Supermarktkette real den Post-Streik für die Einführung von Beacons. Nutzer der Barcoo-App erhalten in bundesweit allen Filialen die aktuellen Wochenangebote direkt auf ihr Smartphone.

– Stellenanzeige –
bonial_com+++ Wanted: Content Marketing Manager (m/f) +++ You want to be part of a great international team where you can prepare campaigns for the US market and participate in SEO projects of all kinds? If you are a passionate writer and not only interested in Online Marketing but also social and cultural trends, apply for the position of Content Marketing Manager today and get on board soon!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.