Springers Bonus-App Shopnow steht vor der Insolvenz.

von Christian Bach am 09.März 2015 in News

Shopnow App

Keine Bonuspunkte mehr: Ein Jahr. Länger hat Shopnow nicht durchgehalten. Axel Springer stellt die Finanzierung für die Bonus-App ein und bereitet den Insolvenz-Antrag vor, berichtet Gründerszene. Das Berliner Startup soll nicht genügend Partnerhändler gefunden haben. Jürgen Hopfgartner von Axel Springer ließ die Mitarbeiter in einer Mitteilung wissen, „dass Shopnow die Erwartungen auf absehbare Zeit nicht erfüllen wird“. Shopnow-Nutzer können unter anderem per Beacon-Technologie Punkte sammeln und in Prämien eintauschen. Wird kein neuer Investor gefunden, will der Medienkonzern die Shopnow-Mitarbeiter übernehmen. „Der Insolvenzantrag wird nun in Abstimmung mit den Gesellschaftern vorbereitet. Wie es weitergeht, hängt dann vom Insolvenzverwalter ab. Dieser wird sich zunächst einen Überblick über die gegenwärtige Situation verschaffen und die bestehenden Handlungsoptionen prüfen“, sagte eine Sprecherin von Axel Springer gegenüber Location Insider. Die Bonus-App ist Anfang 2014 aus dem Springer-Entwicklungslabor Ideas hervorgegangen – genau wie die nach nur einem halben Jahr wieder eingestampfte Rabatt-App Last Minute Local. Springer hat den Inkubator Ideas im November 2014 eingestellt.

Macy's App Beacon ShopkickSchon beim Start im Februar vergangenen Jahres war das mit den Handelspartnern so eine Sache. Bei der Pressemitteilung hat das Springer-Startup damals bei der Zahl seiner Launch-Partner geschummelt und mehr Partner angegeben, als tatsächlich beteiligt waren. Deichmann und Hagebau dementierten auf Anfrage von Location Insider damals die Zusammenarbeit mit dem Berliner Startup. Ulrich Effing, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Deichmann, bezeichnete die Meldung nach einer Entschuldigung von Shopnow als Missverständnis, da eine Kooperation lediglich in allerersten Schritten geprüft wurde. Shopnow fehlen reichweitenstarke Partner, die die App bekannter machen. Besser sieht es dagegen beim Konkurrenten Shopkick aus. Das Berliner Startup hat erst im Januar Nestlé als neuen Kunden gewonnen. Eigenen Angaben zufolge wurde die standortbasierte Shopping-App in Deutschland bereits 530.000 Mal heruntergeladen.
gruenderszene.de

– Anzeige –
IW Anzeige-LogoMarketing Automation mit AGNITAS: Am 24. und 25. März findet die Internet World in München statt. Wir zeigen Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten von Marketing Automation und wie Sie Ihre Kunden geschickt mit customized Content ansprechen – vollkommen automatisiert. Mehr Relevanz, mehr Engagement, mehr Umsatz. Besuchen Sie uns am Stand B069 (Messe München).


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.