Starbucks, Google, Yapital.

von Christian Bach am 23.März 2015 in Kurzmeldungen

– L-GASTBEITRAG –

Selbstauflösung des institutionellen Ladenhandels: Unternehmensberater Ulrich Eggert zeigt Gründe für die aktuelle Stagnation des Einzelhandels und wirft einen Blick ins Shopping-Jahr 2020.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Starbucks will in den kommenden fünf Jahren 11.500 Filialen eröffnen, 3.500 davon außerhalb der USA, kündigt Starbucks-Manager Cliff Burrows an. Die US-Kaffeehauskette betreibt in den USA bereits rund 14.000 Geschäfte. Seit vergangener Woche kooperiert Starbucks mit dem Express-Lieferdienst Postmates. Zudem soll das mobile Kaffee-Bestellsystem „Mobile Order & Pay“ dieses Jahr US-weit ausgerollt werden.
chainstoreage.com

Google soll Konkurrenten mit Ausschluss gedroht haben, geht aus einem Untersuchungsbericht der US-Bundeshandelskommission FTC hervor. Die Kommission wollte den Webriesen 2012 verklagen, machte aber einen Rückzieher.
wsj.com (Abo), businessinsider.comspiegel.de, sueddeutsche.de

Yapitals letzte Tage sind gezählt. Die Bezahl-Tochter der Otto Group siecht dahin. Mobilbranche.de konnte mit Insidern sprechen und es tun sich Abgründe auf: keine Kunden, dramatischer Abbau von Arbeitsplätzen und unzufriedene Händler.
mobilbranche.de

Media-Saturn will reine Online-Angebote in der 2014 gegründeten Online Electronics Group (EOG) bündeln. Das Tochterunternehmen, zu dem auch der Online-Shop Redcoon zählt, soll bis 2017/18 einen Umsatz von über 2 Mrd Euro erwirtschaften, kündigt Redcoon-Chef Martin Sinner an. Akquisitionen und neue Online-Konzepte sollen für Wachstum zu sorgen.
channelpartner.de

DHL benennt den eigenen Online-Supermarkt von Allyouneed in Allyouneed fresh um und startet einen Allyouneed-Marktplatz in Polen. Laut E-Commerce-Experte Jochen Krisch bereitet sich Allyouneed fresh damit auf den Launch von Amazon Fresh vor und „verfolgt eventuell noch weitergehende Pläne“.
excitingcommerce.delocationinsider.de (Hintergrund)

Coureon will Händlern beim Warenversand unter die Arme greifen. Das Berliner Startup entstammt dem Inkubator Project A und hat eine neue E-Commerce-Lösung entwickelt. Darüber sollen automatisch alle Bestellungen von Amazon, eBay und zukünftig auch von anderen Marktplätzen gebündelt werden.
deutsche-startups.de

Matternet will ein Lieferdrohnen-Liefersystem entwickeln. Das Startup aus dem Silicon Valley will Drohnen zwischen Basisstationen auf festen Routen hin- und herfliegen lassen und ein Netzwerk aufbauen. Unternehmen könnten so Produkte zu ihren Filialen oder an große Stammkunden transportieren.
wsj.com (Abo), matternet.us, readwrite.com

– Anzeige –
20150204_LWC Banner_300x150Die Local Web Conference am 15. April 2015 bietet ein volles Konferenzangebot – Sessions zu den neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet lokaler Onlineangebote und Location-Based Services, Speaker und Präsentationen zu den Themen Context Awareness, Mobility, Mobile Payment, Beacons und hyperlokalem Journalismus.

– L-PEOPLE –

Chris Payne wird neuer CEO bei der Dating-App Tinder. Er war bisher eBay-Manager und ersetzt Tinder-Mitgründer Sean Rad.
recode.net

– L-NUMBER –

Um 122 Prozent ist die Besucheranzahl in 1.240 Filialen der US-Warenhauskette Sears Hometown and Outlet Stores seit vergangenem Jahr gestiegen. Grund soll die Nutzung von Googles Verfügbarkeitsanzeige für Produkte sein.
adweek.com

– L-QUOTE –

„Beacons sind nicht nur ein Hype.“

Warum, wird Christian Seidel von Sportscheck beim 13. Mobilisten-Talk am 26. März in Berlin ausführlich erklären.
ottogroupunterwegs.com

– L-TRENDS –

Online-Shopping stagniert bei Büchern, Kleidung und Unterhaltungselektronik, so eine PwC-Studie. Lebensmittel und Möbel kaufen die Deutschen am liebsten im Laden. Auch Gesundheits- und Kosmetikprodukte werden bevorzugt offline gekauft.
pwc.de

Deutscher Handel wird teilweise wie in der Steinzeit betrieben, kritisiert Handelsexperte Gerrit Heinemann. Vor allem lokale Händler sollten jetzt Voraussetzungen für die Digitalisierung schaffen. Laut Heinemann ist für für viele lokale Einzelhändler schon der Begriff „elektronisches Warenwirtschaftssystem“ ein Fremdwort.
locafox.de

Barzahlen ist am beliebtesten: 53 Prozent aller Umsätze in Deutschland werden durch Barzahlung generiert, so die Bundesbank-Studie „Zahlungsverhalten in Deutschland 2014“. Mobile Payment kommt dagegen auf 0 Prozent – 2.019 befragte Personen gaben insgesamt nur 77,49 Euro mit dem Handy aus.
bundesbank.de

– Anzeige –
mtalk2015 Jetzt Tickets sichernBeacons & Mobile Services im Handel: Experten von Beaconinside, Barcoo, Bonial.com, Payback, SportScheck und Ströer Mobile Media diskutieren auf dem 13. Mobilisten-Talk am 26. März im Berliner BASE_camp, wie Filialisten von digitalen Diensten profitieren können.
Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!

Offline-Einzelhandelsumsätze sollen 2020 zu 45 Prozent durch das Internet beeinflusst werden, so eine Forrester-Studie. Vergangenes Jahr wurden 91 Prozent der Einzelhandelsumsätze in sieben EU-Staaten, darunter Deutschland, offline getätigt.
forrester.com

Booker, eine cloudbasierte, lokale Management-Plattform aus New York, verbindet Unternehmen mit Kunden durch eine Buchungs-App. Das ist eine von insgesamt sieben Online-Buchungsplattformen, die das Street Fight Mag unabhängigen Unternehmen empfiehlt.
streetfightmag.com

– L-VIDEO –

RetailLoco steht im Mittelpunkt des aktuellen Podcasts „This Week in Location Based Marketing“ der Location Based Marketing Association (LBMA). Kein Wunder, denn die Konferenz fand im Rahmen der South by Southwest Interactive statt und wird von der LBMA organisiert.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Google Maps, nur kreativer und offline: So könnte man Awesome Maps beschreiben. Das Berliner Startup hat Karten – z.B. mit Surf- und Snowboard-Trips sowie zum Thema Fußball – entwickelt. Nicht nur Kinder bekommen dadurch einen völlig neuen Blick auf einzelne Länder. Ganz so mobil wie Apps sind die Karten aber nicht.
360.here.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.