Starbucks weitet mobiles Bestellen und Bezahlen aus.

von Christian Bach am 28.April 2015 in News

Starbucks AppMobil bestellen und zahlen: Diese Lösung testet Starbucks schon seit Anfang Dezember 2014. Nun hat Starbucks-Manager Adam Brotman angekündigt, dass die sogenannte „Mobile Order & Pay“-Lösung in der zweiten Jahreshälfte US-weit ausgerollt werden soll. Bisher ist die Bezahlfunktion eigenen Angaben zufolge in 650 Filialen verfügbar und soll 19 Prozent der Filialangebote in den USA abdecken. Auf der Seite des iOS-App im App Stores heißt es bereits: „Diese Version bietet Mobile Order & Pay (wo es verfügbar ist). In Kürze: kontinuierliche Verbesserung von Mobile Order & Pay.“ Bei der Android-Version ist noch nichts davon zu lesen. Zudem wickelt Starbucks eigenen Angaben zufolge 8 Mio Transaktionen pro Woche über die eigene App ab. Vor einer Woche sollen es noch 6 Mio Transaktionen und 120 Mio App-Nutzer gewesen sein.

Seit vergangenen Freitag ist das US-Unternehmen auch mit einer eigenen Anwendung auf der Apple Watch vertreten. Bereits Ende März hat Starbucks angekündigt, dass es in den kommenden fünf Jahren 11.500 Filialen eröffnen will. Rund 3.500 davon sollen sich außerhalb der USA befinden, kündigte Starbucks-Manager Cliff Burrows an. Die US-Kaffeehauskette betreibt in den USA rund 14.000 Geschäfte. Zudem kooperiert Starbucks seit Mitte März mit dem Express-Lieferdienst Postmates. Diese Nachricht hat überrascht, da die Kaffeehauskette eigentlich einen eigenen Lieferservice starten wollte, wie Location Insider berichtete.
thedrum.com, mobilecommercedaily.com


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.