Studie: Händler wollen neue Kassensysteme.

von Samuel Held am 28.Februar 2018 in News

Die Kassen in vielen Geschäften sind zu alt und können die heutigen Anforderungen an Bezahlsysteme nicht mehr erfüllen. Ein großer Teil der Händler möchte seine Kassensysteme deshalb in naher Zukunft austauschen. Das EHI Retail Institute gibt in seiner Kassenstudie einen Überblick zum Bestand und zur Entwicklung.

Insgesamt 66 Prozent der Händler planen laut der Studie ein baldiges Softwareupdate für ihre Kassen. Sogar 86 Prozent wollen die Hardware ganz oder teilweise austauschen. Dass das dringend nötig ist zeigt das Alter der Systeme. Auf den im Schnitt 5,2 Jahre alten Kassen läuft durchschnittlich 7 Jahre alte Software.

Neue Soft- und Hardware bietet natürlich die Chance, den Bezahlvorgang effizienter und moderner zu gestalten. Wichtig ist den Händlern dabei eine anpassbare Software mit Omnichannelfunktionen. Das bargeldlose Zahlen soll durch eine effizientere Abwicklung gefördert werden.

Zum Standard gehören bereits heute (multi)touch-fähige Bildschirme, bei denen immer öfter selbst auf eine unterstützende Tastatur verzichtet wird. Auch eine Breitbandanbindung der Filialen an die Zentralen zum Datenaustausch in Real-/Neartime gibt es bereits in 70 Prozent der Unternehmen.

Neben Self-Checkout– und Self-Scanning-Systemen gewinnen auch mobile Bezahlsysteme an Bedeutung. 69 Prozent der Händler planen den zukünftigen Einsatz der mobilen Kasse. 26 Prozent der Befragten nutzen sie bereits.

Die EHI-Studie zeigt, dass bei vielen Händlern neue Bezahlsysteme schon längst überfällig sind. Neben des Kosten für neue Kassen zeigen sich allerdings auch viele Vorteile. Geschäfte können endlich fürs bargeldloses Bezahlen fit gemacht werden und Self-Checkout und mobile Kassen machen den Zahlvorgang flexibler.

EHI befragte für die aktualisierte Studie zu Themen und Trends am POS 51 Retailer aus Deutschland, Österreich und Schweiz mit weltweit insgesamt 62.300 Filialen und einem Umsatz von rund 226 Mrd Euro. Seit 12 Jahren widmet sich das EHI Retail Institute mit der Studienreihe „Kassensysteme“ dem neuralgischen Punkt in den Stores.

– Anzeige –

Durch neue Geräte und Services wie Wearables, Buy Buttons, Virtual Reality, Connected Cars oder das Internet der Dinge wird die Welt des Shoppings immer komplexer. Deshalb zeigen wir von Location Insider und commercetools in unserem neuen Whitepaper „Jenseits des Webshops“, wie Händler, Brands und Hersteller Chatbots, Voice & Co einsetzen und sich so von der traditionellen Webshop-Fokussierung lösen können.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.