Suche per Bilderkennung: Zalando will vom Showrooming profitieren.

von Julian Heck am 05.August 2014 in News

Zalando app mit FotoerkennungWindow Shopping leicht gemacht: Zalando ermöglicht App-Nutzern ab sofort die Produktsuche per Foto. Mit der iOS-App können iPhone-Besitzer Fotos von Kleidungsstücken knipsen und mit der Zalando-Datenbank abgleichen. Die sucht nach identischen oder ähnlichen Kleidungsstücken. Der Modeversandhändler optimiert damit das mobile Shoppingerlebnis. Der stationäre Handel schaut dabei einmal mehr in die Röhre. Zalando will vom Showrooming-Phänomen profitieren. Immer öfter recherchieren Smartphone-Besitzer unterwegs oder innerhalb eines Ladengeschäfts nach Produkten. Die Produkte mobil zu kaufen gestaltet sich aber oft noch schwierig und wird häufig vom heimischen Laptop oder mit Tablet oder Smartphone von der Couch aus erledigt. Das will Zalando ändern. Die neue Bilderkennungsfunktion ist ein weiterer Schritt zu einer erfolgreichen Mobile-Commerce-Strategie. Fällt den App-Nutzern unterwegs ein Kleidungsstück auf, dass ihnen besonders gut gefällt, können sie dies fotografieren und den Online-Shop nach diesem oder einem vergleichbaren Modell suchen lassen. Was auf den ersten Blick für alle sinnvoll erscheint, könnte dem stationären Handel Probleme bereiten. Denn während vor allem im Elektronikgeschäft vermehrt Personen im Geschäft Preise im Netz vergleichen, war das in der Modebranche bisher noch nicht so stark ausgeprägt. Dass die Bilderkennungstechnik, die vom englischen Unternehmen Cortexica bereitgestellt wird, das gezielte Suchen von Mode einfacher macht, dürfte stationären Läden Sorgen bereiten. Oftmals können sie nämlich nicht mit den Preisen von großen Modehändlern im Internet mithalten, weshalb sie auf Service und Beratung setzen. Wem ein bestimmtes Kleidungsstück gefällt, benötigt den persönlichen Service vor Ort allerdings nicht mehr zwingend. Denn Zalando durchsucht seine Datenbank wesentlich schneller nach der gewünschten Mode als ein Verkäufer im stationären Geschäft. Ob sich die technische Entwicklung des Online-Handels tatsächlich auf den lokalen Handel auswirken wird, bleibt abzuwarten. Die Testphase für die aktuelle iOS-App-Version soll in den ersten Tagen immerhin mehrere tausend Suchläufe verzeichnet haben. Die Funktion soll demnächst auf die Android-App ausgeweitet werden.
faz.net, internetworld.de

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Einfach-machen-lassen-Gründer Alexander Keck im Interview, Walmart will Online-Einkauf personalisieren, Japan Airlines testet iBeacons mit Smartwatches. >>

 


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.