Technologische Investitionen, die dem Kunden helfen, Real launcht Video-Plattform, Bluecode will eigene Mobile-Payment-App überflüssig machen.

von Andre Schreiber am 03.Dezember 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Bling-Bling: Technologische Investitionen als Selbstzweck hat Handelsexperte Professor Gerrit Heinemann jüngst auf Twitter als „Digitaler Killefit“ bezeichnet. Wie Technologie dem Kunden hilft, oder ihn zu Erlebnissen im Laden verhilft, hat Olaf Kolbrück in einigen Beispielen zusammengestellt. Darunter auch Urban Outfitters, über das wir hier ebenfalls bereits berichtet haben.
etailment.de

Real: Die Kette hat mit „realTV“ als erstes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel eine Bewegtbild-Plattform als Infotainment für den Kunden gestartet. Fünf Kanäle (superStars, genussWerke, realOrigins, unsereMarken und startUp!) werden bespielt, um den Kunden auf besondere Produkte und Aktionen hinzuweisen. Eine sehenswerte Initiative, die aber nichts daran ändert, dass die Kette verkauft werden soll.
presseportal.de

Bluecode: CEO Christian Pirkner spricht im Interview mit unserem Schwesterportal mobilbranche.de darüber, dass er seine Mobile-Payment-App irgendwann überflüssig machen will – und zwar, indem die Banken Bluecode direkt in ihre Apps integrieren sollen. Für Händler will er Bluecode dadurch attraktiv machen, dass diverse Mehrwertdienste wie Kundenkarte, Gutscheine und Stempelkarten integriert werden können.
mobilbranche.de

Hofer: Der Aldi-Ableger in Österreich unterhält allein in Wien rund 100 Filialen. Und die sollen ein zeitgemäßes Erscheinungsbild erhalten. Peer Schader hat sich in einer umgestalteten Filiale genauer umgesehen. Backwaren, mehr Bio und ein offen und großzügig gestalteter Eingang sind dabei ein Teil des Konzepts.
supermarktblog.com

Uniqlo: Der neue Laden, Gu Style Store, in Tokyos Stadtteil Harajuku bietet ausschließlich Waren zum Ausprobieren. Die Kunden können die Kleidungsstücke dort nicht mit nach Hause nehmen. Wenn ihnen ein Produkt gefällt und sie mit der Passform zufrieden sind, wird es dann per App zur Lieferung bestellt.
yahoo.com

– MITGEZÄHLT –

10: Der Start von Digitec Galaxus in Deutschland ist eine der spannendsten Entwicklungen im Bereich Elektronikhandel der vergangenen Monate. In der Schweiz unterhält das Unternehmen auch 10 eigene Geschäfte. Ein stationärer Auftritt steht für Deutschland derzeit nicht auf der Agenda, trotzdem hat man sich viel vorgenommen, wie Galaxus-Chef Frank Hasselmann im Interview verrät.
internetworld.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Buchhandlungen haben eine Zukunft, wenn sie zeigen, wer sie sind. Wenn sie sich als kulturelle Orte aufladen, als Autorenorte, als kommunikative Orte der Begegnung, haben sie Chancen.“

Christian Mikunda ist Experte der Erlebniswirtschaft und ist Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten und Hochschulen. Im Interview nimmt er Stellung zu den neuen Konzepten von Thalia und Hugendubel, die den Kunden auf subtile Art zu mehr Käufen verführen wollen. Die dahinter liegenden psychologischen Erkenntnisse können aber auch kleinere Buchhändler nutzen.
boersenblatt.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.