Teo-Märkte im Rhein-Main-Gebiet, Stores of the Year ausgezeichnet, Benko-Fonds investiert in Enzo.

von Florian Treiß am 03.Mai 2022 in News

Liebe Leserinnen & Leser,

die Umsätze im deutschen Einzelhandel stagnieren angesichts der Inflation und des Ukraine-Kriegs, die auf die Kauflaune drücken. Zwar meldete das Statistische Bundesamt einen Anstieg der nominalen Einzelhandelsumsätze im März von 2,1 Prozent im Vergleich zum Februar. Die Steigerung resultiert aber allein aus der hohen Inflation. Preisbereinigt fielen die Umsätze aber um 0,1 Prozent. Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren schrumpfte sogar um 8,4 Prozent zum Vormonat. Weitere News aus dem Handel wie immer in unserem Newsletter.

Herzliche Grüße, Ihr Florian Treiß

– Anzeige –

„Schluss mit den komplizierten, langweiligen Methoden, die nur mittelmäßige Ergebnisse geben!“, sagt Laurent Burdin von Space and Lemon Innovations über die Suche von Unternehmen nach Innovationen. Im mobilbranche.de-Workshop „Innovation der neuen Generation“ wird Laurent Burdin am 28. Juni in Berlin mit den Teilnehmern stattdessen eine Produkt-Innovation mit einer neuen, pragmatischen und spannenden Methode der neuen Generation bauen: Mosaic Canvas.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

Teo-Märkte im Rhein-Main-Gebiet, Codecheck findet Käufer, Casualfood mit PayPal am POS

Sie gelten als eines der ersten Beispiele erfolgreicher autonomer Stores in Deutschland: Die Teo-Märkte von Tegut. Nach Informationen des Supermarktblogs will das Unternehmen nun die ersten Standorte des ohne Personal betriebenen Minisupermarkt-Formats außerhalb der Stammregion Fulda eröffnen, und zwar in der Rhein-Main-Region in Hanau, Aschaffenburg und Sulzbach im Taunus. In den beiden zuerst genannten Städten hat sich Tegut Hochfrequenzstandorte ausgesucht: jeweils den Hauptbahnhof. Der Standort im bzw. am Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach wiederum ist wohl eher ein Test, inwiefern der Selbstversorgungs-Supermarkt im Umfeld großer Einkaufszentren bei der Kundschaft ankommt.

Die App Codecheck gilt unter bewussten Konsument*innen, die sich über Inhaltsstoffe von Produkten informieren wollen, als gute Quelle. Doch Codecheck spielte kaum Geld ein und so ging das Unternehmen vergangenes Jahr in die Insolvenz. Nun hat das Unternehmen hinter der App einen Käufer gefunden. Das Vergleichsportal Testberichte.de übernimmt die Firma mit Sitz in Berlin und Zürich. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Auf dem Portal lassen sich Testergebnisse aus 500 Magazinen zu Produkten wie Kameras oder Smartphones in gebündelter Form abrufen. Codecheck soll das Angebot künftig um Bewertungen von Supermarkt-Produkten ergänzen.

Paypal freut sich über einen weiteren Partner in Deutschland, der das Zahlungssystem am Point of Sale nutzt: Casualfood. Das Unternehmen, welches an Bahnhöfen und Flughäfen verschiedene Gastro- und Convience-Store-Konzepte betreibt, bietet ab sofort als einer der Ersten im Einzelhandel und insbesondere im Convenience-Bereich die Zahlung per PayPal-QR-Code an. Die technische Implementierung hat epay per Schnittstellenintegration in das bestehende Kassensystem Addipos übernommen. Zuvor hatte Casualfood gemeinsam mit epay bereits die chinesischen Bezahlsysteme Alipay und WeChat Pay speziell für chinesische Gäste neben der klassischen Kartenzahlung eingeführt.

Stores of the Year ausgezeichnet, Friedrichstraße mit Piazza

Wer hat die schönsten Läden im ganzen Land? Darum dreht sich alljährlich die Auszeichnung Stores of the Year, und die wurde gestern im Rahmen des Deutschen Handelsimmobilienkongresses in Berlin verliehen. Sieger sind Görtz im Kö-Bogen in Düsseldorf (siehe Foto oben), House of Schwarzkopf in Berlin, Rewe Green Farming in Wiesbaden, das Möbelhaus Schweigert in Maulburg, Optiker Bode am Jungfernstieg in Hamburg und das Mutterland Stammhaus in Hamburg. Wieso die Jury diese Läden ausgewählt hat, erfahren Sie hier.

Gut eineinhalb Jahre nach Sperrung eines Teil der Berliner Einkaufsmeile Friedrichstraße für Autos hat die Senatsverkehrsverwaltung trotz Problemen ein eher positives Fazit des Versuchs gezogen. Demnach hat sich die Anzahl der Passant*innen iwährend der Sommermonate 2021 im Vergleich zur Zeit vor Beginn des Versuchs im August 2020 um rund 50 bis 60 Prozent erhöht. Der breite Radweg habe aber verhindert, dass Fußgänger*innen den Raum wirklich genutzt hätten. Deshalb soll der Abschnitt nun zur Fußgängerzone werden. Für die Gestaltung der Friedrichstraße soll nun ein Wettbewerb stattfinden, bei dem Anrainer*innen und Verbände einbezogen werden. Senatorin Bettina Jarasch (Grüne) denkt dabei an eine Piazza.

Benko-Fonds investiert in Enzo, Sarah Jessica Parker in neue Cocktail-Marke, FBA-Aufkäufer Thrasio in Turbulenzen

Der Startup-Fonds 2bX von Galeria-Eigentümer René Benko, früher unter dem Namen Signa Innovations bekannt, investiert in das neue Versicherungs-Startup Enzo. Das arbeitet an einer neuartigen Gebäudeversicherung und setzt auf Technologie, die Schäden stärker präventiv verhindern soll. „In einem Haus wollen wir mit Sensoren beispielsweise die Wasserleitungen überwachen, um mögliche Unregelmäßigkeiten zu erkennen“, sagt Enzo-Gründer Sascha Wolf. Er hofft darauf, bei Enzo auch von der Immobilien-Expertise seines prominenten Investors zu profitieren.

Auch die US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker (bekannt aus „Sex and the City“, zweite von rechts im Bild) investiert in ein Jungunternehmen, und zwar gemeinsam mit anderen Promis in das Getränke-Startup Thomas Ashbourne Craft Spirits. Die von Frauen gegründete und geführte Firma will fertig gemixte Cocktails in den US-Handel bringen, eine Getränkekategorie, die in den USA immer beliebter wird. Sarah Jessica Parker kuratiert dafür einen „perfekten Cosmopolitan“. Das Unternehmen strebt an, sich als „the worlds most trusted bartender“ zu etablieren. Die ersten vier Cocktails, die auf den Markt kommen, sind koscher und glutenfrei zertifiziert und sollen zwischen 20 und 25 Prozent Alkohol enthalten.

Das US-Unternehmen Thrasio, das sich auf den Aufkauf von erfolgreichen Amazon-Marktplatzhändlern spezialisiert hat, steckt in Turbulenzen. Laut dem US-Blog Techcrunch will Thrasio, das letztes Jahr noch mit 5 bis 10 Milliarden Dollar bewertet wurde, einen Teil seiner Mitarbeiter*innen entlassen wird. Zudem wird Mitbegründer Carlos Cashman als CEO abgelöst, die Nachfolge tritt Greg Greeley an, ein ehemaliger Präsident von Airbnb und langjähriger Amazon-Manager. Inflation und Lieferkettenprobleme verlangsamen aktuell das Wachstum dvon Thrasio und seinen Konkurrenten.

Neu in unserem Content-Partner-Club: SCAYLE

SCAYLE ist die B2B-Unit der ABOUT YOU Holding SE und umfasst ein dreiteiliges Service-Portfolio: Commerce Technology, Online Marketing und Commerce Operations. Die SCAYLE Commerce Engine liefert Markenherstellern und Händlern die Komponenten, um ihr digitales D2C-Geschäft zu skalieren. Zu den Kunden zählen ca. 100 Online-Shops in 26 europäischen Ländern, u.a. führende Marken wie Marc O’Polo, Depot, The Founded und Tom Tailor. SCAYLE beschäftigt 400 Mitarbeiter*innen am Standort Hamburg. Geschäftsführer sind Tarek Müller, Sebastian Betz und Hannes Wiese. Mehr Infos zu SCAYLE finden Sie hier.

Sie interessieren sich ebenfalls für unseren Content-Partner-Club? Mit einer Mitgliedschaft haben Sie die Möglichkeit, innerhalb eines Jahres vier Fachbeiträge auf unserer Website zu veröffentlichen und so Ihre Retail-Expertise herauszustellen. Eine Crosspromo über unseren Newsletter und unsere Social-Media-Kanäle ist bei jedem Beitrag inklusive, zudem gibt’s einen Eintrag in unsere Partnerliste. Ihre Investition: Nur 1.500 Euro für ein Jahr. Weitere Infos & Buchung bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Infos zu Werbemöglichkeiten, unserem Content-Partner-Club und Whitepapern erhalten Sie in unseren Mediadaten 2022.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.