Top 10 im April, American Express startet Plenti, eBay+ heißt das neue Prime-Programm.

von Christian Bach am 04.Mai 2015 in Kurzmeldungen

– TOP 10 –

Top 10 im April 2015: Der am häufigsten gelesene Artikel im April war der Beitrag über die Beacon-App der Schweizerischen Bundesbahn. Dahinter folgen die Artikel über Mister Spex und „fünf Richtlinien für eine erfolgreiche ‚Apple Watch‘-App“.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

American Express startet Plenti: Der Kreditkartenkonzern hat in den USA sein eigenes Bonusprogramm gestartet. Kunden können bei jedem Einkauf Punkte sammeln und diese z.B. bei Macy’s, AT&T, Exxon und anderen Händlern einlösen. American Express hat vor vier Jahren den deutschen Payback-Betreiber Loyalty Partner übernommen.
skift.com, locationinsider.de (Hintergrund)

eBay will sein geplantes Treueprogramm eBay+ nennen. Das Äquivalent zu Amazon Prime soll in der zweiten Jahreshälfte starten, 15 bis 25 Euro kosten, und die Lieferung von bis 14 Uhr bestellten Produkte am Folgetag garantieren. Händler, die sich dem Treueprogramm anschließen, werden in den Rankings bevorzugt angezeigt.
take-me-to-auction.deonlinehaendler-news.de

Yelp steigert seinen Umsatz im 1. Quartal um 55 Prozent auf 118,5 Mio Dollar. Analysten hatten mehr erwartet. Die Bewertungsplattform meldet einen Verlust von 1,3 Mio Dollar – im Vorjahresquartal waren es noch 2,6 Mio Dollar Miese. Yelp hat nach eigenen Angaben 142 Mio monatliche aktive User und über 77 Mio Kritiken.
yelp-ir.commarketwatch.com, manager-magazin.de

Warby Parker sammelt 100 Mio Dollar ein. Der Online-Brillenhändler will mit dem neuen Kapital z.B. die Anzahl eigener stationärer Läden steigern – von derzeit 12 auf 20 bis Ende des Jahres. Warby Parker unterhält u.a. Filialen in New York, San Francisco und Miami. Das Unternehmen soll laut „WSJ“ nun 1,2 Mrd Dollar wert sein.
techcrunch.comwsj.com

eazers will die Printbranche revolutionieren – und zwar mit QR-Codes. Das 2013 als Tochterfirma der Süddeutschen Zeitungszentrale (SZZ) gegründete Startup hat eine Couponing-App für Printprodukte entwickelt, die nach mehrmonatiger Testphase im Großraum Stuttgart nun bundesweit an den Start geht. Über die Gutschein-App erhalten Nutzer Zeitungen im Kiosk günstiger oder ganz für umme.
mobilbranche.de

Gruberie will die Bestellung in Restaurants mit Beacons beschleunigen. Das Startup hat auf dem Disrupt NY Hackathon eine App entwickelt, mit der Nutzer ihr Essen über Beacons von Gimbal bestellen und bezahlen können. Die Gruberie-App war bereits kurz nach dem eintägigen Event in einem New Yorker Restaurant verfügbar.
gruberie.com via techcrunch.com

Croissant soll Besucher automatisch per Beacons für Besuchszeit zahlen lassen. Hinter der App steht das New Yorker Startup Perqy. Croissant-Nutzer können sich einen Platz in einem Coworking-Space oder einem Café reservieren und werden automatisch über Beacons eingecheckt. Verlassen die User die Location, zahlen sie ohne ihr Zutun für die vor Ort verbrachte Zeit.
techcrunch.com

– L-NUMBER –

Bei 20 Prozent lag die Conversion Rate während einer Beacon-Kampagne von McDonald’s, berichtet Mobile Marketer. Die Fastfoodkette hatte dafür 15 eigene Filialen in Istanbul mit den Bluetooth-Funksendern ausgestattet und App-Nutzern standortbasierte Angebote zugesendet.
mobilemarketer.com

– L-QUOTE –

„Lokale Händler werden oft online gesucht, und deshalb muss man sie im Netz finden.“

Laut Buy-Local-Initiator Michael Riethmüller sollten lokale Händler online auffindbar sein.
nrwz.de

– L-TRENDS –

Handelsumsatz wächst: Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben diesen März 3,5 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahr, hat das Statistische Bundesamt errechnet. Im Vergleich zum Vormonat war der Umsatz im März kalender- und saisonbereinigt um 2,3 Prozent niedriger.
destatis.de

E-Food: Laut einer internationalen Nielsen-Studie würden 55 Prozent der Kunden Lebensmittel im Internet kaufen. Die Marktforscher haben dafür 30.000 Menschen in 60 Ländern befragt. Nur 25 Prozent der Befragten kaufen Lebensmittel tatsächlich online. Bei der Altersgruppe von 21 bis 34 Jahren sind es 30 Prozent.
internetretailer.com

Mobile Payment: 22,6 Mio User sollen dieses Jahr in den USA standortbasiertes, mobiles Bezahlen in stationären Läden nutzen, schätzt eMarketer. Das wären immerhin 41,7 Prozent mehr als 2014, aber nur 12,7 Prozent aller Smartphone-Nutzer in den USA. Bis 2018 soll die Zahl der Nutzer standortbasierter, mobiler Bezahlmethoden in den USA auf 57 Mio steigen.
emarketer.com

RFID erhöht Umsatz bei Marks & Spencer: Die britische Modekette konnte mithilfe der RFID (Radio Frequency Identification)-Funktechnik die Anzahl nicht verfügbarer Artikel um 30 Prozent reduzieren. Laut „Lebensmittel Zeitung“ stammen 92 Prozent der Umsätze mit Mode und Haushaltswaren von Produkten mit RFID.
lebensmittelzeitung.net (Abo), locationinsider.de (Hintergrund)

– L-QUOTE –

„Der Ansatz lautet, online den Kaufanreiz zu schaffen und offline zu verkaufen.“

Oliver Marz, Geschäftsführer von Browse Technology, setzt mit juweliere.de auf ein Kooperationsmodell, da Einzelkämpfer kaum eine Chance haben, einen erfolgreichen Online-Vertrieb aufzubauen.
retailtechnology.de

– L-KLICKTIPP –

Lebensmittel-Onlinehandel: Shopwings-CEO Conrad Bloser verteidigt sein Same-Day-Delivery-Dienst. Das Berliner Startup war vergangene Woche in die Kritik geraten, weil es offenbar hohe Preisaufschläge verlang. „Wir übertragen nur Vertriebswege, die in anderen Segmenten erfolgreich sind, auf den Lebensmittelhandel“, sagt Bloser.
etailment.de

– L-FUN –

Amazon hat sonntags geschlossen: Gerhard Kaiser, Chef des Modehauses Kaiser in Freiburg, fordert: „Ich plädiere für ein Verkaufsverbot im Internet am Sonntag.“ Wie er diese Forderung gegen E-Commerce-Riesen wie Amazon, eBay oder Alibaba durchsetzen will, ließ er aber offen. Aber dafür lässt sich doch sicher eine Lösung finden.
badische-zeitung.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.