Trends zur Digitalisierung am POS, Modehändler Engbers zufrieden mit Marktplätzen, Handel muss über Zukunft entscheiden.

von Andre Schreiber am 24.Juli 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Digitalisierung am POS: Wo sind die Händler in den USA schon weiter als die Kollegen aus Deutschland? Nach seinem Beitrag für Location Insider mit ersten Eindrücken aus den USA leitet Sebastian Bomm (Kommerz) nun fünf Trends ab.  Dazu gehören u.a. der stärkere Einsatz mobiler Geräte, die Abschaffung der Kasse im Laden aber auch die Steigerung der Frequenz durch mehr Serviceangebote.
onetoone.de

Engbers: Bereits seit dem Jahr 2000 ist der Modeanbieter online aktiv und seit 2013 auf Marktplätzen wie Otto und Amazon präsent. Gerade mit dieser Zusammenarbeit zeigt sich das Unternehmen sehr zufrieden. Denn darüber wurden nicht nur zusätzliche Online-Kunden gewonnen, sondern auch stationäre Neukunden auf das Unternehmen aufmerksam.
it-zoom.de

New Retail: Der Handel müsse jetzt über seine Zukunft entscheiden und habe hier die Wahl, den Weg des New Retail (wie er sich gerade in China manifestiert) zu gehen oder zum Lieferanten von Amazon zu werden. So spitzt es Handelsberater Olaf Rotax, Managing Director bei dgroup, in seinem Kommentar für die Zeitschrift Horizont zu.
horizont.net

Abmahnungen: Kostenpflichtige Abmahnungen durch Mitbewerber oder Verbraucherverbände gehören zum Alltag nicht weniger Händler. Das Rechtsmittel, das grundsätzlich zur Wahrung von Chancengleichheit dienen soll, verkommt aber schnell zum Spielball von Geschäftemachern. Steffen Gerth hat Tipps zusammengestellt, wie sich Händler gegen Abmahnungen schützen können.
etailment.de

Manufactum expandiert: Im Herbst/Winter wird das Unternehmen zwei neue Warenhäuser eröffnen. Im September macht der erste Laden außerhalb Deutschlands in Wien den Anfang. Im November wird der zur Otto-Gruppe gehörende Händler in bester Lage in Hannover ein Geschäft eröffnen.
stores-shops.de

– Anzeige –

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung! Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungerer Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User-Experience ermöglichen können.
Jetzt informieren & anmelden!

– MITGEZÄHLT –

28,6 Mio Pfund, das sind knapp 32 Mio Euro, waren die Produkte wert, die vom englischen Label Burberry im vergangenen Jahr verbrannt wurden. Die vernichteten Waren stammen aus Retouren oder konnten aus anderen Gründen nicht mehr verkauft werden.
bbc.co.uk

– DA WAR NOCH WAS –

„Es ist fast ironisch, dass digitale Sprachverarbeitung und maschinelles Lernen es Unternehmen in bestimmten Situationen ermöglicht, tiefere und effektivere Beziehungen zu ihren Kunden aufzubauen. KI im Kontaktpunkt zum Kunden hilft, seine Ausgaben und Loyalität zu steigern.“

Ingo Finck, Vice President Augmented Intelligence und Experte für KI bei Capgemini Consulting, in der Zusammenfassung einer Studie seines Unternehmens. Dabei wird untersucht, was die Verbraucher eigentlich von KI-Systemen halten.
capgemini.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.