Umdasch beteiligt sich an Startup, Ende von Freshfoods als Chance für Edeka, Roboter bereitet Speisen zu.

von Andre Schreiber am 23.Oktober 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Umdasch: Das auf Ladenbau und Store-Design spezialisierte Unternehmen beteiligt sich am Startup Jingle. Das junge Unternehmen aus Wien entwickelt einen Chatbot, über den sich Konsumenten über die Angebote von Händlern aus der näheren Umgebung informieren können. Anfang November soll eine erste Betaversion zur Verfügung stehen.
jingle.market

Freshfoods ist seit gestern ja nun Geschichte, seitdem der Allgäuer Lebensmitteleinzelhändler Feneberg bekannt gab, das Angebot nicht fortführen zu wollen. Peer Schader macht sich in einer Analyse seine Gedanken zu diesem Schritt und sähe hier für Edeka die Gelegenheit, sich mit „Bringmeister direkt“ ein eigenes „Prime Now“ aufzubauen.
supermarktblog.com

Convenience: Die japanische Lebensmittelkette Lawson hat ihr Konzept eines unbemannten Convenience-Stores vorgestellt. Das Unternehmen stellt einen Kochroboter vor, der zur Zubereitung von Speisen nach Kundenwunsch entwickelt wurde. Ein virtueller Verkäufer soll außerdem in der Lage sein, Ernährungsberatung mit Hilfe von künstlicher Intelligenz anzubieten.
sumikai.com

Starbucks erweitert in den USA sein Konzept um frische Backwaren. Seit 2016 ist das Unternehmen an der italienischen Bäckerei Princi beteiligt und hat eine globale Lizenz erworben. Marianne Wilson hat sich im neuen Starbucks in New York umgesehen, wo es jetzt auch Rührei, Salate, Focaccia und Pizza gibt.
chainstoreage.com

Gesichtserkennung: Bereits im November hatte Kassenhersteller NCR die Integration der Technologie des Startups Yoti bekanntgegeben. Nun hat es doch eine ganze Weile gedauert, bis offenbar die Gesichtserkennung in ersten Märkten in Großbritannien ausprobiert wird. Damit soll die Altersverifikation beim Kauf von Alkohol und Zigaretten beschleunigt werden.
telegraph.co.uk

– Anzeige –

Empfehlen Sie den Newsletter von Location Insider weiter! Wir liefern täglich business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels. Tausende Händler, Handelsexperten und Dienstleister des Handels lesen schon mit. Bekommen Ihre Kollegen und Geschäftspartner auch schon unseren Newsletter? Das kostenlose Abo gibt’s hier:
locationinsider.de/newsletter/

– MITGEZÄHLT –

Ikea Deutschland hat erstmals die Grenze von 5 Mrd. Euro Umsatz überschritten. Im Geschäftsjahr 2018, das am 31.8. endete, wurde ein Umsatz von 5,003 Mrd Euro erwirtschaftet, was einen Zuwachs von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Der Online-Anteil am Gesamtumsatz belief sich mit 371 Millionen Euro auf 7,4 Prozent und verzeichnete ein Wachstum von 12,8 Prozent.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Ich lästere ja gern mal ein bisschen. Aber das mit Kaufhof finde ich so abwegig, dass mit dazu nichts einfällt. Und das ist in der Situation, in der sich Kaufhof befindet, vermutlich auch vorsichtig formuliert.“

Notebooksbilliger.de-Gründer Arnd von Wedemeyer kehrt im Zuge der Fusion mit Medimax an die Spitze des Unternehmens zurück. In einem lesenswerten Interview spricht er über seine Pläne und erklärt, was das Joint Venture besser machen will als der Wettbewerb.
channelpartner.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.