Umweltfreundliche Zustellung mit den Kiezboten, Nike bringt AR-Ausmalbuch, neuer kassenloser Store in den USA.

von Stephan Lamprecht am 14.Juli 2020 in News

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Zeiten ändern sich: So bleibt das Ende der Marke Saturn in Österreich nur eine Marginalie in unserem Grußwort. Bis Ende September wird Mutterkonzern Ceconomy die 15 Saturn-Standorte zu Media-Markt-Filialen umgestalten. In Deutschland soll die Marke bestehen bleiben.

Herzlichst, Ihr Stephan Lamprecht

Und damit zu unseren weiteren News des Tages.

– Anzeige –

DEEP DIVE OFFERISTA: Das einzige DSGVO-konforme Geo Push Netzwerk – mobil und personalisiert den Verbraucher erreichen!
Erfahren Sie am 21.07.2020 um 14:30 Uhr in unserem Deep Dive Offerista, wie Sie personalisierte Push-Notifications für Ihre Angebotskommunikation in Ihren AIDA-Zyklus einsetzen können.
>> JETZT ANMELDEN <<

Kiezboten bringen umweltfreundlich die Pakete, Picnics Fulfillment-Center

Im Rahmen eines Projekts der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) können Kunden in Berlin-Charlottenburg eine umweltfreundliche Zustellung ihrer Pakete ausprobieren. Dazu registrieren sie sich einmalig und sind anschließend im Besitz einer Adresse der Kiezboten. Die sammeln die eintreffenden Sendungen und stellen sie dann gesammelt und emissionsfrei per Lastenrad zum Wunschtermin zu.

Jochen Krisch hat die Pläne für das neue Fulfillment-Center von Picnic ausgegraben. Das entsteht in Utrecht und setzt stark auf Automatisierung, wie der beauftragte Logistikspezialist TGW verrät. Im Zentrum steht ein Shuttle-System, das den Warentransport aus den drei verschiedenen Temperaturzonen übernimmt.

Flaconi neuer Payback-Partner, Woolworth setzt auf Bonial

Beauty-Händler Flaconi und Payback intensivieren ihre Partnerschaft. So wechselt der Status von Flaconi von Affiliate zum offiziellen Partner. Die Kunden können somit direkt im Einkaufsprozess Punkte sammeln. Flaconi bietet in seinem Shop 45.000 Produkte von rund 850 Marken aus den Segmenten Parfum, Pflege, Make-up, Haarpflege und Accessoires.

Nach einem Test fokussiert sich Woolworth jetzt stärker auf die digitale Angebotskommunikation. Bei der Umsetzung der Strategie “weniger Print, mehr Digital” unterstützt Bonial mit den Plattformen kaufDA und MeinProspekt. Die Erfahrungen aus der Coronovirus-Krise haben den Strategiewechsel des Unternehmens begünstigt.

Uniqlo-Mutter erwartet weiteren Umsatzeinbruch, digitale Modemesse enttäuscht

Der japanische Handelskonzern Fast Retailing, Mutter von Uniqlo, hat erneut seine Zahlen sortiert und kommt zu einer noch schlechteren Prognose. Für das laufende Geschäftsjahr schraubt der Konzern aufgrund der Coronavirus-Krise seine Erwartungen beim Konzernumsatz weiter runter. Auf Basis von 9-Monatszahlen liegt der Umsatz um 15,2 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresniveau. Der Gewinn wird, nicht zuletzt wegen Abschreibungen, wohl um fast 48 Prozent zurückgehen.

Die Pariser Fashion Week wurde in diesem Jahr erstmals rein digital veranstaltet. Die Hersteller mussten sich etwas einfallen lassen, um die neuen Kollektionen per Video zu präsentieren. Auf der einen Seite ist das natürlich auch eine große Chance, denn damit sind die Vorführungen nicht auf die privilegierten Zuschauer der Veranstaltung beschränkt. Aber die Videos überzeugten offenbar nur teilweise. So formulierte eine Journalistin: “Geben Sie mir den Laufsteg zurück. Auch wenn ich nie daran gedacht hätte, so etwas zu schreiben.”

Nike bringt AR-Magazin, neuer kassenloser Store in den USA

Auf eine interessante Kombination aus gedrucktem Magazin und AR-App setzt Nike in Japan, um den “Nike Air Max 2090” zu bewerben. Von dem 56-seitigen Fanzine wurden 1.000 Exemplare gedruckt. Es versammelt nicht nur Interviews und Geschichten, sondern umfasst auch Seiten zum Ausmalen. Scannen die Leser diese Seiten, entsteht auf dem Smartphone ein dreidimensionales Abbild ihrer Kreation. Das individuelle Styling können die Nutzer dann im Internet teilen.

In der Luxus-Apartmentanlage Nineteen–1 im kalifornischen Santa Ana können sich die Bewohner in einem neuen automatisieren Convenience-Store versorgen. Zutritt und Abrechnung der Waren, die beim Entnehmen aus dem Regal automatisch erkannt werden, erfolgen per App. Die Technologie in diesem “QuickEats Close Convenience Store” stammt vom Unternehmen AVM. Genutzt werden hochauflösende Kameras und Machine Learning.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns: Mediadaten 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.