Valora wandelt mit Kiosk Box auf Amazons Spuren, Westlotto eröffnet Concept Store in Münster, Walmart probiert mal wieder VR.

von Stephan Lamprecht am 15.Februar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Valora: Der Konzern aus der Schweiz („press&books“, „Ditsch“, „Brezelkönig“) will mit der „Avec-Box“ noch in diesem Frühjahr einen Shop eröffnen, in dem die Kunden per App einkaufen. Noch einen Schritt weiter geht der Plan der „Kiosk Box“. Dort werden Kameras und Sensoren die Waren erfassen, die Zahlung erfolgt dann automatisch. Die Technologie stammt vom US-Startup Aifi.
handelszeitung.ch

Westlotto hat in Münster einen Concept Store eröffnet. Auf den 120 Quadratmetern sollen neue Geschäftsmodelle erprobt werden, die dann Einzug in die Annahmestellen in NRW halten könnten. Und der Laden ist optisch eine Augenweide und bietet neben Service auch sehr Lifestyle-orientierte Sortimente.
stores-shops.de

Walmart: Große Handelsunternehmen leisten sich ja den Luxus eines Inkubators für Startups. So auch Walmart. Und aus dessen Inkubator kommt mit „Spatial&“ (besonders hip, wird dann gelesen zu „Spatialand“) eine Vertriebseinheit, die auf VR setzt. Was irgendwie auch zeigt, dass VR nach wie vor mehr Entertainment als Retail ist. Denn nach dem Gang durch virtuelle Welten geht’s im konkreten ersten Projekt auf eine klassische Merchandising-Fläche.
techcrunch.com

– Anzeige –

Uhrenhandel: Gerade im Segment der Luxusmarken tun sich die Hersteller mehr als schwer mit dem E-Commerce. Ein Satz, der der Schweizer Uhrenindustrie eine Rückwärtsgewandtheit zuspricht, wird einige Leser der Analyse nicht erfreuen. Der Artikel weist aber auch auf einen langsamen Umdenkungsprozess hin, der von den geänderten Konsumengewohnheiten und Absatzchancen in China getrieben ist.
handelszeitung.ch

Restaurant-Roboter: Zugegeben: Diese Meldung hat es heute in den Newsletter geschafft, weil das Wochenende vor der Tür steht und der Autor aus Hamburg kommt. Allerdings zeigt der Beitrag auch, dass das Thema Robotik inzwischen auch für kleinere Läden und Restaurants erschwinglich werden kann. Denn in dem Restaurant bestellen die Gäste per Tablet und bekommen die Speise dann von einem fahrenden Roboter gebracht.
abendblatt.de

– Anzeige –

Durch neue Geräte und Services wie Wearables, Buy Buttons, Virtual Reality, Connected Cars oder das Internet der Dinge wird die Welt des Shoppings immer komplexer. Deshalb zeigen wir von Location Insider und commercetools in unserem Whitepaper „Jenseits des Webshops“, wie Händler, Brands und Hersteller Chatbots, Voice & Co einsetzen und sich so von der traditionellen Webshop-Fokussierung lösen können.
Jetzt kostenlos herunterladen!

– MITGEZÄHLT –

500 Mio Euro Umsatz will Douglas in diesem Jahr im digitalen Geschäft machen. Allerdings wird sich das Unternehmen einem neuen Herausforderer stellen müssen. Denn die In-Marke „Sephora“, bisher mit Flächen bei Kaufhof vertreten, will in allen großen deutschen Städten eigene Läden eröffnen.
handelsblatt.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Ich mag Influencer Marketing nicht, schon das Wort Influencer finde ich furchtbar. Was dort passiert, ist nicht authentisch und sehr oft gestellt.“

Thomas Panke, inzwischen wohl besser als „Held der Steine“ bekannt, ist sicherlich ein Influencer im besten Sinne. Im Interview hält er Rückschau auf die Auseinandersetzung mit dem Lego-Konzern.
horizont.net

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Net&Work 2019: Eintauchen in die Welten des E-Commerce (16.2., Frankfurt) +++ E-Commerce Berlin Expo (20.2., Berlin) +++ IAW – 29. Internationale Aktionswaren- und Importmesse (25.2.-27.2., Köln)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.