Vapiano verzettelt sich in der Digitalisierung, Globus bringt noch nichts, Amazon Pay als Chance für Händler.

von Andre Schreiber am 22.Juni 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Vapiano will expandieren. Ein Mittel auf dem Weg zum Ziel ist das Format „Mini Vapiano“. Es kommt mit weniger Fläche aus, geht aber nur auf, wenn die Gäste auch ordentlich die digitalen Wege der (Vor-)Bestellung nutzen. Und hier macht Peer Schader reichlich Optimierungsbedarf aus, wenn sich die Kette nicht in der eigenen Digitalisierung verzetteln will.
holyeats.de

E-Food: Ab Mitte Mai wollte Globus zusammen mit Food.de aus seinem Leipziger Haus Lebensmittel ausliefern. Daraus ist nichts geworden und auch einen neuen Starttermin will Globus derzeit nicht nennen. Es scheint, als würden Daten und operative Prozesse offensichtlich Probleme bereiten.
lebensmittelzeitung.net (Paid)

Amazon Pay steht jetzt für Entwickler von Alexa-Skills für das Bezahlen von physischen Gütern zur Verfügung. Bei genauerer Betrachtung eröffnet das den Händlern endlich eine Möglichkeit, an Stammkunden von Amazon heranzukommen, ohne auf dem Marktplatz auch verkaufen zu müssen. Deswegen rät Jochen Fuchs in seinem Artikel auch dazu, sich über die Möglichkeiten zu informieren und eigene Skills zu entwickeln.
t3n.de

StreetCred: Das US-Startup will die Blockchain-Technologie dafür nutzen, ortsbezogene Daten effizienter zu sammeln und auch an Interessenten zu verkaufen. Die Nutzer sollen dafür belohnt werden, wenn sie Daten zur Verfügung stellen. Unternehmen, die ihre Geschäftsmodelle und das Marketing damit optimieren wollen, sollen die Information viel einfacher kaufen können als bisher.
techcrunch.com

Nachhaltigkeit „Öko“ wurde in der Handelsbranche in der Vergangenheit eher als Etikett für Bio-Produkte gesehen, weniger als ernstzunehmender Teil einer Strategie. Dabei könnte nachhaltiges Wirtschaften durchaus ein Wettbewerbsvorteil auch gegen Technikkonzerne wie Amazon sein, wie Olaf Kolbrück meint.
etailment.de

– Anzeige –

In Zukunft werden Deutschlands Konsumenten immer häufiger Einkäufe über dialoggestützte Systeme wie Sprachassistenten und Chatbots abwickeln. Im Vorfeld der Mobile in Retail Conference (16. bis 17.10.2018 in Berlin) zeigt GS1 Germany gemeinsam mit Location Insider in einem neuen Whitepaper, wie Händler und Hersteller digitale Assistenten gewinnbringend einsetzen können.
Jetzt kostenlos herunterladen!

– MITGEZÄHLT –

60 Prozent der Konsumenten wünschen sich eine Möglichkeit, den Laden ohne Anstehen an einer Kasse wieder zu verlassen. Befragt wurden für den Report „Consumer Connectivity Insights 2018“ über 8.000 Kunden aus Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden. Die Mehrheit würde gern mehr Konzepte wie „Amazon Go“ sehen.
internetretailing.net

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: Seminar „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice (26.6, Berlin) +++ EHI Handelsgastronomie Kongress (26.6. – 27.6., Düsseldorf) +++ BTE-Workshop „Reklamationsmanagement im Modeeinzelhandel“ (27.6., Köln) +++ investigate:Future Commerce (28.6., München)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.