Victoria’s Secret bekommt neuen Eigentümer, VRSNL solls für Amazon richten, Dominos bietet VIP-Service für alle.

von Stephan Lamprecht am 21.Februar 2020 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Victoria’s Secret bekommt neuen Mehrheitseigner: Der Finanzinvestor Sycamore Partners zahlt 525 Millionen Dollar für 55 Prozent an dem kriselnden Unterwäsche-Label. Der 82-jährige Chef Leslie Wexner, dem zuletzt eine frauenfeindliche und sexistische Unternehmenskultur vorgeworfen wurde, tritt  zurück. ER behält mit seiner Firma L Brands aber 45 Prozent der Anteile und erhält einen Sitz im Verwaltungsrat. Victoria’s Secret setzen neue Direct-to-Consumer-Labels wie „Savage x Fenty“ zu, auch hatte Victoria’s Secret zuletzt seine große Jahresshow in New York absagen müssen.
spiegel.de

Amazon versucht sich (mal wieder) am Thema Mode. So richtig in Fahrt ist das Unternehmen damit noch nicht gekommen, wenn es um Käufe jenseits des Bedarfs geht. Ob sich das durch VRSNL ändert? Schließlich muss sich dem geneigten Liebhaber von Designerklamotten auch erst einmal erschließen, dass das für „Versional“ stehen soll. Das Sortiment umfasst Stücke von Rick Owens, Marni, Balmain, Versace, Rag & Bone und Adidas Special Collections. Klingende Namen also. Umso überraschender, dass Amazon zum Start auf das sonst übliche Tamtam verzichtet hat.
fashionunited.de

Dominos: Kunden der Kette in den USA brauchen sich nicht mehr in einer Schlange einreihen, um ihre Lieblingspizza aus der Filiale vor Ort abzuholen. Mit „Pie Pass“ bestellen die Kunden online oder per App vorab. Mit dem Smartphone registrieren sie dann ihre Ankunft vor Ort. Ein Terminal begrüßt sie mit ihrem Namen und das Personal stellt die Bestellung zusammen.
nfcw.com

Macher: Unser Bericht zu Payfree, der kassenlosen Lösung von VR Payment, hat Sie in dieser Woche besonders interessiert. VR Payment erntet (zurecht) einige lobende Erwähnungen für den Einsatz. Aber machbar wurde das System nur durch den Innovationsgeist der am Projekt beteiligten Unternehmen. Eines davon gehört Thomas Kaiser. Ihn und seine Firma ID4us stellt ein Porträt vor.
handelsblatt.com

Eiskalt: Die drei finnischen Unternehmen Smartmile, Konecranes und K Group haben die erste gemeinsam entwickelte Packstation vorgestellt, an die Kunden ihre Lebensmittelbestellungen liefern lassen können. Sogar Tiefkühlkost kann darin gelagert werden. Anders als bei ähnlichen Entwicklungen muss der Kunde sich aber seine Waren nicht aus verschiedenen Fächern aus den Kühlzonen zusammensuchen. Die integrierte Robotik stellt die Bestellung direkt im System zusammen und gibt diese in einem Fach aus.
tamebay.com

Convenience Store: Anfang des Monats hatten wir von der Eröffnung eines weiteren kassenlosen Ladens berichtet. Nach Testläufen in Taiwan hat 7-Eleven einen Store ohne Kasse auch in Irving, Texas eröffnet. Welche Auswirkungen haben diese Experimente aus Sicht von US-Handelsexperten für die Zukunft der Convenience Stores, Büdchen, Nahversorger und Spätis dieser Welt?
retaildive.com

– LESETIPP –

dLv-Trendreport Ladenbau: Anlässlich der gestern zu Ende gegangenen Euroshop hat der Deutsche Ladenbau Verband ein Kompendium erstellt, das auf rund 120 Seiten Antworten auf die drängendsten Fragen des Handels für die Zukunft liefert. Das Magazin enthält Expertenbeiträge und Interviews von und mit führenden Handelsexperten und kann kostenlos angefordert werden.
ladenbauverband.de

– MITGEZÄHLT –

15 Mio Euro investiert die Beteiligungsgesellschaft Co-Investor Gruppe in Mister Spex. Das Geld soll in den Ausbau der Omnichannel-Strategie und die Internationalisierung fließen.
deutsche-startups.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir wollten immer schon der Online-Shop für Baby- und Kinderartikel sein und nur durch das unabhängige Agieren haben wir das geschafft. Durch eine Kooperation mit Amazon würden wir unsere unabhängigen Handlungsmöglichkeiten abgeben – und einen beträchtlichen Teil unserer Vorrangstellung gleich mit.“

Babymarkt-CEO Bastian Siebers erklärt in einem Gespräch, warum das Unternehmen nicht auf Amazon verkauft. Er glaubt nicht daran, dass es darüber möglich ist, den Kunden die bestmögliche Erfahrung zu bieten und den von seinem Unternehmen gewünschten Service zu bieten.
onlinehaendler-news.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Payment Day (27.2., Köln) +++ MORE Mobile Meetup München (2.3., München) +++ MORE Mobile Meetup Berlin (4.3., Berlin) +++ Center Management Konferenz (5.3.-6.3., München) +++ #Update2020 (5.3., Heilbronn)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2020.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.