Vodafone bieten smarten Concierge-Service für Paketzustellung.

von Stephan Lamprecht am 19.März 2019 in News

Vodafone Smart Door öffnet dem Paketboten die Eingangstür. (Foto: Vodafone)

Die Diskussionen rund um die letzte Meile beflügeln nicht nur bei Logistikern die Fantasie. Wie kommen die Pakete möglichst bequem zum Kunden? Vodafone bietet jetzt einen smarten Concierge-Service für Mehrfamilienhäuser.

Paketboxen, Packstationen, Zustellung aller Sendungen nur noch an einem festen Tag, Wunschtermine – das sind nur einige Beispiele für aktuelle Serviceleistungen der Paketbranche. Wer seine bestellten Waren aber nicht abholen, sondern zu Hause in Empfang nehmen will, muss nach wie vor zu Hause sein, einen Nachbarn bitten, die Sendung anzunehmen oder das Paket ins Büro umleiten.

Oder er nutzt einen Service, den Vodafone in Zusammenarbeit mit Uniberry unter dem Namen „Smart Door“ entwickelt hat. Das System funktioniert wie ein digitaler Concierge, der dem Zusteller die Tür eines Mehrfamilienhauses öffnet. Das IoT-Modul wird direkt mit der Klingelanlage verbunden und besitzt einen Barcode-Scanner sowie eine Internetverbindung, die von Vodafone bereitgestellt wird.

Dabei wurde besonders intensiv über den Aspekt der Sicherheit nachgedacht. Der Paketbote scannt die Sendungsnummer des Pakets ein. Sie wird ausgelesen und online überprüft. Wenn das Logistikunternehmen (z. B. DHL, Hermes, DPD) elektronisch bestätigt, dass sich das Paket in Zustellung befindet und für einen Bewohner des Hauses bestimmt ist, wird die Tür einmalig freigegeben.

Jetzt kann der Paketbote die Sendung je nach Wunsch des Empfängers in einem dafür vorgesehenen Bereich oder direkt vor der Wohnungstür ablegen. Der Empfänger bekommt über den Lieferdienst dann eine Zustellungsbestätigung.

Das System eignet sich aber grundsätzlich nicht nur für Paketdienstleister. Darüber könnten sich auch Handwerksbetriebe und andere Dienstleister Zutritt verschaffen. Denkbar sind hier beispielsweise Wartungsarbeiten, der Besuch von Pflegekräften oder Zustellungen von Lebensmitteln. Die Ansteuerung des Systems erfolgt über eine gesicherte Funkverbindung. Und das Nachrüsten eines elektronischen Schließzylinders soll nach Angaben von Vodafone problemlos möglich sein.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.