von Hoesslin, DHL, Gravis.

von Christian Bach am 20.Februar 2014 in Kurzmeldungen

– L-ANALYSE –

„Mobile Geräte fungieren für Location-based Services wie ein Katalysator – je weiter sie sich verbreiten, desto nutzerzentrierter muss auch der Ansatz sein“, schreibt WiFi-Experte Christian von Hoesslin von Ruckus Wireless in seinem Gastbeitrag für Location Insider. Dabei wird die „hochverfügbare und leistungsfähige Infrastruktur“ von drahtlosem Internet immer häufiger zur Basis für standortbasierte Dienste, so Hoesslin.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

– L-BUSINESS –

DHL weitet Abendzustellung auf Hamburg und Stuttgart aus: Die Post-Tochter bietet diesen Service bereits in Köln, dem Ruhrgebiet, Berlin und München an. Neben der taggleichen Zustellung, können Kunden auch zwei Zeitfenster am Abend wählen: 18 bis 20 Uhr oder 20 bis 22 Uhr.
pressrelations.de

Gravis setzt auf Yapital: Der Apple-Reseller, der sich mittlerweile auch anderen Herstellern geöffnet hat, will die Payment-Lösung der Otto-Tochter in seinen Bezahlmix integrieren. Yapital soll innerhalb des ersten Halbjahres 2014 in den 34 Geschäften und dem Onlineshop von Gravis verfügbar sein. Das Multichannel-Bezahlverfahren wird bereits von Rewe, Baur, Coop eG, Katag AG, SportScheck und Wasgau eingesetzt.
derhandel.de

Bepado öffnet sich für alle Shopsysteme: Der Händler-Marktplatz von shopware war bisher nur für Nutzer des eigenen Shopsystems verfügbar. Ab sofort bietet Bepado auch Schnittstellen für andere Shopsysteme und gibt damit sein Alleinstellungsmerkmal in der Branche auf.
t3n.de

Shopbeacon bringt iBeacon-Technik in Schweizer Einzelhandel: Der Schweizer Softwarehersteller Codeparc testet in den kommenden Woche seine Bluetooth-Low-Energy-Lösung in „diversen Testumgebungen“ – wo genau sagt das Unternehmen nicht. Die Technik basiert auf iBeacon von Apple und bietet Kunden – auch über W-Lan – Zusatzinformationen beim Einkauf. Händler können die Standorte ihrer Konsumenten verfolgen und auswerten. Die Daten sollen dank eigener Verschlüsselungstechnik sicher sein.
itreseller.ch, inside-channels.ch

Skyhook Wireless wurde von Trueposition übernommen: Von dem jungen Unternehmen aus Boston, das sich in der Technologie rund um Location-based Services (LBS) einen Namen – auch durch die Zusammenarbeit mit Apple und Samsung – gemacht hat, erhofft sich Trueposition eine weitere Stärkung der Marktposition. Der Preis der Übernahme ist unbekannt.
techcrunch.com

Future of Privacy Forum und Wireless Registry schaffen Webseite, auf der Menschen Widerspruch gegen Tracking-Technik einlegen können: Die Seite smartstoreprivacy.org soll US-Kunden beim Widerspruch gegen die Ortung helfen. Dafür nutzen Händler Bewegungssensoren, W-Lan und Bluetooth. Dagegen können sich Kunden jedoch sonst kaum wehren können. Zu den US-Unternehmen, die sich an der Plattform beteiligen, gehören unter anderem Euclid, Path Intelligence und Radius Networks, aber zum Beispiel nicht Google.
smartstoreprivacy.orgwsj.commobilemarketer.com

eBay gewinnt Partner für virtuelle Anprobe: Die US-Auktionsplattform arbeitet mit PhiSix zusammen, um eine 3D-Anprobe innerhalb seiner Online-Angebote einzuführen. Die Software kreiert aus einem Bild ein 3D-Modell und kann anhand von Körpermaßangaben eine Größenempfehlung für Bekleidung aussprechen.‏
techcrunch.com

– L-PEOPLE –

Timm Homann, Vorstand für Multichannel-Retail bei Otto, verlässt den Konzern und wird neuer CEO bei Ernsting’s Family.
finanzen.net

– L-NUMBER –

Für 19 Mrd Dollar kauft Facebook den Messenger-Dienst Whatsapp: Das soziale Netzwerk will sich mit der größten Übernahme seiner Geschichte junge Nutzer zurückholen. Die Kaufsumme wird größtenteils in Form von Aktienanteilen beglichen. Nur rund 4 Mrd Dollar sollen in Bar bezahlt werden. Der Messenger soll zunächst als eigenständige App erhalten bleiben. Ob WhatsApp auch weiterhin auf die Eckpfeiler des Facebook-Geschäftsmodells Werbung, Gimmicks und Spiele verzichtet, wird sich zeigen.
mobilbranche.de, nytimes.com, newsroom.fb.com, theinformation.com, wiwo.de, spiegel.de, faz.net

– L-QUOTE –

„Online boomt, während dem mittelständischen Einzelhandel ja schon fast das Sterbeglöckchen geläutet wird. Tatsächlich ist der Onlinehandel derzeit sicherlich der größte Gewinner im Wettbewerb.“

Steffen Jost, Präsident vom Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE), glaubt, dass die Menschen ihre Waren zunehmend im Internet bestellen werden und die Anzahl der Käufer in stationären Geschäften noch viel weiter zurückgeht.
channelpartner.de

– L-TRENDS –

Groupon sucht Wege abseits des E-Mail-Newsletters: Ein Grund für den Umsatzrückgang im vergangenen Jahr war die Überarbeitung des Google-Posteingangs, wodurch Werbenachrichten in einen eigenen Ordner verfrachtet wurden, so Groupon-CEO Eric Lefkofsky. Er will die Plattform „von seinen täglichen Angeboten zu einem vollständigen Marktplatz“ transformieren. Bisher kommen lediglich 6 Prozent der Nutzer über Suchanfragen – ausbaufähig, findet Lefkofsky.
manager-magazin.de

Online-Verfügbarkeitsprüfungen liegen Kunden am meisten am Herzen: Direkt danach folgt der Wunsch nach kostenlosem W-Lan in stationären Geschäften, so die Ergebnisse der Studie „Digitalisierung des Point of Sales“ vom ECC Köln. Demnach wünschen sich Konsumenten allgemein mehr Cross-Channel-Angebote für die Recherche vor dem Kauf und für den Kaufprozess selbst.
pressebox.deifhkoeln.de (kostenpflichtige Studie)

eBay zweifelt an Same-Day-Delivery (SDD): Selbst eBay-CEO John Donahoe steht Expresslieferungen skeptisch gegenüber. Das Auktionshaus hat das Modell auf Anfrage von zwei Enterprise-Kunden geschaffen. Donahoe schätzt zwar die Möglichkeit, dem Kunden diese Option anbieten zu können, glaubt aber nicht daran, dass es für SDD einen Massenmarkt gibt. Dieser Service sei schließlich mit Kosten verbunden, die viele nicht aufbringen möchten und deshalb lieber eine normale Lieferzeit in Kauf nehmen.
onlinehaendler-news.deecommercebytes.com

Bitcoins könnten eine zentrale Payment-Option für den digitalen Handel werden: Dafür sprechen Bitcoin-Automaten, die aufgestellt werden und der wachsende Markt der digitalen Währung, so eine Analyse der Managementberatung Mücke, Sturm & Company. Der größte Bitcoin Zahlungsanbieter Bitpay wurde 2011 gegründet und erreichte noch im selben Jahr 1.000 Händler, 2012 waren es schon 10.000. „Die Payment-Welt ist nach Erscheinen der Bitcoins eine andere als zuvor. Alle etablierten Anbieter – einschließlich der Banken – werden sich mit dem Thema auseinandersetzen müssen“, sagt Achim Himmelreich, Partner bei Mücke, Sturm & Company.
pressebox.de

Google Maps wird persönlicher: Nach neunmonatiger Testphase will Google sein neu gestaltetes Kartensystem nun sukzessive ausrollen. Neben einer angepassten Kartenansicht, zeigt Google Maps Empfehlungen und Bewertungen an und kann die Karte kontextuell verändern, zum Beispiel bei der Hotelsuche. Auch Streetview kann parallel dargestellt werden. Der Dienst entwickelt sich so zu einem personifizierten Routenplaner mit einer verbesserten Umkreissuche.
theverge.com, golem.de

– L-FUN –

Google Maps als Ausbruchshelfer: Zwei Insassen eines Schweizer Knasts haben für ihre Flucht offenbar den US-Kartendienst genutzt. Nun fordert die Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD) das Unkenntlichmachen von Satellitenaufnahmen von Gefängnissen. Google sagt „Nö!“. Es gebe zu viele Anbieter solcher Bilder – das Löschen bei Google würde keinen Unterschied machen.
20min.ch

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@b37fz7.myraidbox.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.