Walgreens digitalisiert das Kühlregal.

von Stephan Lamprecht am 15.Januar 2019 in News

Die Gefrierschränke wirken immer aufgeräumt. Cooler Screens verwandelt die Türen zu Werbeflächen. (Foto: Cooler Screens)

Die größte Apothekenkette der USA digitalisiert ihre Kühlregale und setzt dazu auf die Technologie von Cooler Screens. Das junge Unternehmen hat eine Lösung entwickelt, die die klassischen Glastüren von SB-Kühlregalen in interaktive Screens verwandelt.

Die Türen der Kühl- und Gefrierschränke präsentieren dabei nicht nur den Inhalt. Da das Display nicht transparent ist, werden Produktabbildungen verwendet, was für eine stets aufgeräumte Optik sorgt. Das Display übernimmt zusätzlich die Rolle einer Werbetafel, die vom Händler an Produktpartner und Lieferanten vermietet werden kann. Basierend auf Variablen wie dem ungefähren Alter, dem Geschlecht und dem Wetter können dann Anzeigen ausgespielt werden.

Kameras und Sensoren nutzen dabei auch Gesichtserkennungstechnologie. Auf diese Weise können auch Informationen darüber gewonnen werden, welche Artikel die Konsumenten entnehmen und welche Bereiche und Produkte von besonderem Interesse waren.

Cooler Screens wurde 2017 gegründet und hat inzwischen rund 10 Mio Dollar an Finanzmitteln erhalten. Die jüngste Finanzierungsrunde wurde von Microsoft angeführt.

Walgreens hat im November mit dem Testen von Cooler Screens in einer Chicagoer Filiale begonnen und plant jetzt, das Pilotprojekt auf fünf weitere Geschäfte in San Francisco sowie bis Ende Januar auf Manhattan und Seattle auszuweiten.

– Anzeige –


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.