Walker Sands erklärt die Zukunft des Handels.

von Stephan Lamprecht am 03.Juli 2019 in News

Auch in diesem Jahr liefert der Report von Walker Sands interessante Einsichten.

Bereits seit 2013 veröffentlicht die Kommunikationsagentur Walker Sands ihre Zukunftsprognosen für den Handel. Die Autoren greifen in den Publikationen nicht nur auf eigene Befragungen zurück, sondern sichten eine ganze Reihe von Statistiken, um diese in Beziehung zu aktuellen Technologietrends zu setzen. Die aktuelle Ausgabe arbeitet zwei wesentliche Aspekte heraus.

Dabei handelt es sich aus Sicht der Autoren um ein Paradox zwischen Bequemlichkeit (Convenience) und Verbundenheit zu einer Marke oder Händler (Connection). Der moderne Kunde ist technisch umfassend ausgestattet, wie eine Statistik des Reports zeigt. Tablet und Smartphone sind selbstverständlich gewordene Instrumente, um sich über Produkte zu informieren und Inspiration zu finden. Und es ist die Bequemlichkeit, die die Nutzer in die Online-Shops treibt. Amazon liefert ganz offenbar diesen Komfort in bester Qualität, was die Zahl der Bestellungen zeigt. So erhalten 32 Prozent der untersuchten US-Konsumenten einmal die Woche eine Sendung des Händlers. Bei den Millennials erhalten 43 Prozent zwischen einer und drei Sendungen pro Woche. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass die Kunden sich verstärkt auch vorstellen können, größere Anschaffungen online zu tätigen.

Aber (nicht nur) die Millennials kaufen bewusst weniger ein. Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Kunden eine große Rolle. 55 Prozent der Konsumenten gaben an, dass sie wahrscheinlich eher bei einem Händler bzw. die Produkte eines Herstellers kaufen, der sich zu Nachhaltigkeit bekennt. Bei den jüngeren Kunden liegt dieser Wert noch deutlich höher. Sie wollen sich mit einer Marke stärker verbunden fühlen, was auch das Teilen gemeinsamer Werte betrifft.

Beim Thema Verbundenheit kommt der stationäre Handel ins Spiel. Denn die Kunden fühlen (25 Prozent) einer stärkere Bindung zu einer Marke, wenn sie einen Laden aufsuchen. Die Verbundenheit schlägt dann auch die Begeisterung für neue Technologien. So suchen die Kunden sich ihren Lebensmittelhändler nach dessen Reputation und dem Angebot an nachhaltigen Produkten aus. Der Einsatz von moderner Technologie wie Self-Checkout spielt hier eine deutlich geringere Rolle.

Der lesenswerte Report widmet sich im Detail diesen Aspekten:

  • Wie ein technikbasierte Lifestyle Kaufentscheidungen beeinflusst.
  • Der wachsende Einfluss von Nachhaltigkeit auf den Handel.
  • Warum kostenlose und schnelle Lieferung nach wie vor Treiber im E-Commerce bleiben.
  • Welche Funktionen aus Online-Shops die Kunden auch im Laden vorfinden wollen.
  • Wie sich Komfort und Verbundenheit verbinden lassen.

Der Report ist kostenlos und kann gegen Registrierung heruntergeladen werden.

– Anzeige –

Erfahren Sie, wie Ihre App noch erfolgreicher werden kann, in dem Sie mit einem App-Design-Sprint die Ideengeber und Umsetzenden einer App an einen Tisch bringen. Der App-Design-Sprint ermöglicht es, die Frage „Wie kann die App unsere Zielerreichung ermöglichen“ umfassend zu beantworten. Lernen Sie im mobilbranche.de-Workshop am 8. Oktober 2019 in Berlin die Methode näher kennen, um später direkt in Ihrem Unternehmen einen erfolgreichen App-Design-Sprint durchzuführen.
Infos & Anmeldung hier!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.