Walmart eifert in China Alibaba nach.

von Andre Schreiber am 18.Juli 2018 in News

Verknüpfung von Online und Offline und viel Service auf kleiner Fläche. Ein neuer Walmart in China (Foto:Walmart).

Mit einem neuen Konzept für einen Frischemarkt wandelt Walmart in China auf den Spuren von Alibaba. Der chinesische Handelsgigant Alibaba setzt bereits in seinen Hema-Supermärkten auf Self-Scanning und Lieferungen in engen Zeitfenstern. Der neue Laden von Walmart zeigt eindrucksvoll, welche Technik Händler in China einsetzen müssen, um den Erwartungen der Kunden zu entsprechen.

In Shenzhen hat Walmart das erste von 5 geplanten kleineren Formaten eröffnet. Der Laden ist so konzipiert, dass Online- und Offline-Erlebnis integriert werden sollen. Der Schwerpunkt liegt auf frischen Lebensmitteln, schneller Lieferung und Bequemlichkeit.

Mit knapp 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist der Laden eher klein und liegt im ersten Stock eines mehrgeschossigen Gebäudes. 8.000 Artikel stehen den Kunden zur Verfügung. Das Warenangebot ist dabei auf die Region zugeschnitten.

Die ESL zeigen nicht nur aktuelle Preise, sondern sind auch für Online-Bestellungen wichtig. (Foto: Walmart)

Im Fokus des Angebots stehen gekühltes Gemüse, frisches Obst und Tiefkühlkost sowie beliebte Fertiggerichte. Die Preise werden über elektronische Etiketten auf dem neuesten Stand gehalten. Neunzig Prozent der Bestände sind auch online verfügbar (auf dem Walmart Supermarkt bei JD.Com). Das integrierte Warenwirtschaftssystem ermöglicht es den Mitarbeitern, Produkte im Regal genau zu lokalisieren, um Bestellungen rasch zu erfüllen. Denn Walmart liefert die Waren in einem Umkreis von 2 Kilometern binnen 29 Minuten nach Hause.

Im Store können die Kunden entweder an der Kasse zahlen, oder sie nutzen „Scan & Go“. Dazu wird eine App in WeChat verwendet. Im gesamten Laden ist WiFi vorhanden, damit die Kunden auch die elektronischen Services garantiert nutzen können.

Die Kunden zahlen entweder an der Kasse oder Nutzen „Scan&Go“. (Foto: Walmart)

Service ist ein zentrales Element des Konzepts. Der Laden bietet eine ganze Reihe von Dienstleistungen für den Alltag an. Dazu gehört die Vereinbarung von Terminen für die Wartung von Haushaltsgeräten, die Organisation von Blumenlieferungen, aber auch das Buchen von Reisen. Viele Angebote können auch per Smartphone genutzt werden, ohne den Laden zu besuchen. Im Store selbst bietet Walmart eine Wäscherei, einen Schlüsseldienst und die Reparatur von Schuhen.

– Anzeige –

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung! Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungerer Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User-Experience ermöglichen können.
Jetzt informieren & anmelden!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.