Walmart übernimmt Eloquii, Pop-up-Store powered by Amazon, L’Occitane setzt auf Digital-Signage.

von Andre Schreiber am 04.Oktober 2018 in Kurzmeldungen

– GEWINNSPIEL –

Am 16. & 17. Oktober 2018 erwarten Sie auf der Mobile in Retail Conference in Berlin brandneue Insights & Strategien zum Mobile Commerce – der Verschmelzung von Payment, Couponing, Loyalty, Advertising & Co. Gemeinsam mit dem Veranstalter GS1 Germany verlosen wir drei Freikarten für die Mobile in Retail Conference.
jetzt mitmachen auf locationinsider.de

– AUSGEWÄHLT –

Walmart war einmal mehr selbst einkaufen. Diesmal hat sich der weltweit größte Händler das Unternehmen Eloquii gegönnt. 100 Mio Dollar soll die Übernahme des jungen Anbieters für Damenmode in großen Größen kosten. Corinne Ruff analysiert, wie die Übernahme in die Walmart-Strategie passt.
retaildive.com

Amazon ist Partner eines Pop-up-Stores in der Mall of America. Im größten Einkaufszentrum der Welt können die Kunden vom legendären Magazin „Good Housekeeping“ kuratierte Produkte kaufen. Aber auf Art von Amazon: Ohne den Einsatz der hauseigenen App geht hier nichts. Chris Walton zeigt sich von seinem Einkauf begeistert.
forbes.com

L’Occitane: An der Regent Street in London betreibt die Kosmetikkette mit einer Verkaufsfläche von über 6.400 Quadratmetern ihren größten Flagship-Store, der eindrucksvoll präsentiert, wie vielseitig sich Digital-Signage-Elemente nutzen lassen, zugleich aber auch harmonisch in ein Gesamtbild einfügen können.
invidis.de

Second-Hand: Re-Commerce ist gerade im Modesegment ein aktuelles Thema. Nichts deutet darauf hin, dass der Boom des Marktes in Kürze wieder zu Ende sein sollte. In Deutschland gehört Kleiderkreisel zu den Platzhirschen dieses Segments. Nun will aber der finnische Marktplatz Zadaa verstärkt in Deutschland angreifen. Und sieht die Vorteile auf seiner Seite.
sueddeutsche.de

Lebensmitteleinzelhandel: Durch den Ausbau von Online-Angeboten ändert sich die Branche weltweit. Ansätze wie Click & Collect oder Ship from Store haben auch Konsequenzen auf den Ladenbau und das Layout von Supermärkten.
wsj.com

– Anzeige –

Mobile in Retail Conference 2018: Jetzt noch Teilnahme sichern!
Bald ist es soweit: Treffen Sie Top-Entscheider und Führungskräfte aus Handel, Industrie & Finance in Berlin. Mit dabei sind u. a. Coca-Cola, Google, Facebook, Snapchat, IKEA, Karstadt, McDonald’s, Tchibo, MediaMarktSaturn, N26 Bank, OTTO, YouTube, REWE. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket unter www.mobileinretail.de.

– MITGEZÄHLT –

81 Prozent der Kunden wollen gern ihre online bestellten Waren zu Hause in Empfang nehmen. Allerdings sind 60 Prozent der Empfänger während der Zustellzeiten gar nicht zu Hause. Das hat Hermes in einer Befragung herausgefunden und nennt es das „Haustür-Paradoxon“.
myhermes.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Ich glaube, dass Amazon immer mehr in den Fokus der Wettbewerbshüter rückt, aufgesplittet werden wird und deswegen nicht mehr so agieren kann wie bisher. Denn jeder weiß ja, dass Amazon nicht nur ein Onlinehändler ist.“

Thilo Haas ist Chef des Onlinemöbelhändlers Connox. Er sieht die Zukunft von Amazon eher skeptisch, würde aber als Chef des Konzerns nicht anders als Jeff Bezos agieren, wie er im Interview verrät.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.