Wanzl will 24h-Supermärkte ermöglichen, Lidl stellt Kochzauber ein, Aldi Nord auf dem Deichbrand Festival.

von Fritz Ramisch am 22.Februar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

24h-Supermärkte sind für Kunden zwar super, für Betreiber aber wegen hoher Fixkosten oft nicht rentabel. Wanzl, schwäbischer Hersteller von Einkaufswagen, will sein B2B-Ladenkonzept Würth 24 nun auch auf Supermärkte übertragen: Dort können sich Kunden per QR-Code Zugang verschaffen, die Waren selbst scannen und mit der Quittung den Ausgang öffnen.
handelsblatt.com

Lidl stellt Kochzauber ein: Das Ende der Kochtütendienstes kommt mit Ansage – mit Hello Fresh, Marley Spoon uvm. gibt es zu viel Konkurrenz und laut Lidl auch einen zu kleinen Markt. Lidl hatte das Startup 2015 durch die Übernahme vor der Pleite gerettet und später versucht, die Kochboxen auch über seine Filialen zu vertreiben.
gruenderszene.de

Aldi Nord bringt erneut eine 2.100 qm große Supermarktfiliale aufs Deichbrand Festival. Im Rahmen der Kooperation verlost Aldi zudem unter seinen Kunden im Vorfeld der Veranstaltung dafür Eintrittskarten und faltbare, mobile Unterkünfte. Auch Penny und Lidl machen vergleichbare Projekte mit anderen Musikfestivals.
presseportal.de

Walmart testet in zehn US-Supermärkten ein 3D-Tool von Garnier, mit dem Kunden auf einem Monitor im Laden im Selfie-Modus virtuell verschiedene Haarfärbungen testen können. Garnier will das ursprünglich als Onlinespielerei entwickelte Projekt in verschiedenen Handelsketten einsetzen.
retaildive.com

Apple Pay ist weltweit auf 383 Mio iPhones aktiviert, geht aus einer Studie des Investmentunternehmens Loup Ventures hervor. Das wären rund 43 Prozent aller iPhone-Nutzer. International ist der Bezahldienst demnach verbreiteter als im Heimatland USA, wo er seit 2014 verfügbar ist aber nur auf 12 Prozent der Geräte aktiv sein soll.
heise.de

– MITGEZÄHLT –

40 Prozent aller Spielzeugartikel und damit doppelt so viel wie noch vor sieben Jahren werden mittlerweile online gekauft, so eine Studie von Offerista. Der stationäre Fachhandel macht mit 30 Prozent vor Verbrauchermärkten und Warenhäusern den größten Anteil im Stationärhandel aus.
offerista.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Die Befürchtung, dass der Onlinehandel stationäre Geschäfte verdrängt, kann auf Basis der Studie entkräftet werden.“

Jutta Premsel, Obfrau und Chefin des österreichischen Modehauses Kaufstrasse, sieht die Zukunft des Modehandels im Multichanne. Eine Umfrage attestiert, dass 52 Prozent der Österreicher bevorzugt im stationären Handel kaufen.
cash.at

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: IAW – 29. Internationale Aktionswaren- und Importmesse (25. bis 27. Februar, Köln) +++ eTail Germany (7. bis 8. März, Berlin – vergünstigte Tickets mit dem Code ETGLI19) +++ Internetworld Expo (12. bis 13. März, München)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.