Wegbereiter für fortschrittlichen Digital Commerce: Ein Jahr MACH Alliance.

von Partnerunternehmen am 30.August 2021 in Partnerbeitrag

Von commercetools und anderen marktführenden Technologieanbietern initiiert, feiert die MACH Alliance diesen Sommer ihren ersten Geburtstag. Die Initiative, deren Ziel es ist, Brands und Retailer beim Einsatz einer hochmodernen Software-Architektur im Digital Commerce zu unterstützen, hat sich in der Branche in nur 12 Monaten einen Namen gemacht – und wird von Forrester als “Coolest Tech in Town Club” gefeiert. Aktuell lädt die MACH Alliance zum “MACHathon” ein, einem digitalen Sommerfestival.

Die Anbieter, die sich in der MACH Alliance zusammengeschlossen haben, stehen für einen Software-Ansatz, der auf den vier Prinzipien Microservices, API first, Cloud native und Headless fußt. Zugleich spielt der Begriff auf Schallgeschwindigkeit an, die kurz MACH1 genannt wird und nach dem Physiker Ernst Mach benannt ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen All-in-One-Shopsystemen, die zwar eine Lösung “aus einem Guss” versprechen, dieses Versprechen aber meist nicht einhalten können, wollen MACH-Technologieanbieter definitiv gar keine Out-of-the-box-Lösung offerieren. Stattdessen haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, die jeweils beste Lösung für die individuellen Bedürfnisse anzubieten.

Dies bezieht sich beispielsweise auf ein bestimmtes Element eines Onlineshops, wie Produktdarstellungen, Rabatte, Einkaufswagen, Check-out, Payment und Versand.

Plug-and-Play verschiedener Lösungen

Brands und Retailer, die auf MACH setzen, können “Lösungen verschiedener Anbieter parallel im eigenen Setup einsetzen und jederzeit austauschen, eine Art Plug-and-Play also”, sagt Kelly Goetsch, Präsident der MACH Alliance, im Interview für das neue Whitepaper “Composable Commerce” von Location Insider und commercetools.

Eines der Ziele der MACH Alliance ist es, diesen Software-Ansatz bei Händlern und Marken voranzutreiben, einen Überblick über die besten Lösungen am Markt (“Best-of-Breed”) zu bieten und zum Beispiel mit Webinaren zu zeigen, wie man diese gewinnbringend verwendet und miteinander kombiniert.

“Coolest Tech in Town Club”

Das kommt in der Branche gut an: So konnte die MACH Alliance bereits verschiedene Ambassadors, also Botschafter, bei Anwendern wie Mars oder Wolford gewinnen, die den Technologieansatz in ihre Unternehmen hineintragen. Und Forrester-Analyst Joe Cicman lobt die MACH Alliance und ihre Mitglieder in seinem Blog geradezu überschwänglich: Zwar schreibe sich jeder Software-Anbieter heute “moderne Technologie” auf die Fahnen. Doch “die Anbieter der MACH Alliance bieten eine prägnante Definition und setzen sie eifrig durch. Sie sind die Türsteher, die den Eingang des ‘Coolest Tech in Town Club’ kontrollieren.”

Um die “Best-of-the-Best”-Strategie zu gewährleisten, müssen bestimmte Voraussetzungen definitiv erfüllt werden – aktuell sind erst 36 Lösungsanbieter Mitglied dieses exklusiven Clubs.

MACHathon Summer Festival

Nach mehreren Events zum 1. Geburtstag der MACH Alliance im Juni und Juli unter dem Motto “From ZERO to MACH speed in 4 weeks” richtet die MACH Alliance aktuell nun das MACHathon Summer Festival aus. Seit dem 20. August und noch bis zum 16. September finden regelmäßig Member talks, Q&A sessions und TECH demos statt. Das Online-Event soll Brands und Retailern, die einen Systemwechsel weg von einer vermeintlichen All-in-One-Lösung hin zu Composable Commerce und dem MACH-Ansatz erwägen, bei der Entscheidungsfindung helfen. Das Programm und die Anmeldung zu den verschiedenen Online-Sessions des MACHathon finden Sie hier.

Über commercetools:

commercetools ist ein weltweit führendes Software-Unternehmen und steht für die gleichnamige Plattform für den B2C- und B2B-Handel der nächsten Generation. Die cloudbasierte headless E-Commerce-Software stützt sich auf einen API-First-Ansatz und flexible Microservices. Damit können Unternehmen ihren Kunden über alle Touchpoints hinweg umfassende und inspirierende Einkaufserlebnisse bieten.

Seit seiner Gründung 2006 hat commercetools seinen Hauptsitz in München. Mit Niederlassungen in den USA, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum ist das Unternehmen global aufgestellt. Internationale Marken, darunter auch Fortune-500-Unternehmen, verlassen sich auf die commercetools-Plattform.

Weitere Informationen finden Sie unter https://commercetools.com/de/


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.