Weltbild verkauft auf 1-2-3.tv, Konsum Dresden kombiniert Laden und Restaurant, App liefert Bon via Cloud.

von Stephan Lamprecht am 09.Januar 2020 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Weltbild kooperiert mit dem Auktionssender 1-2-3.tv. Einmal wöchentlich sollen in einem Showformat Neuheiten und Highlights aus dem aktuellen Katalog vorgestellt und verkauft werden. Auf dem Sender werden die verfügbaren Produkte üblicherweise versteigert. Dabei fallen die Preise regelmäßig, die Kunden müssen im richtigen Moment mitbieten, um noch einen Artikel zum ausgelobten Preis zu erhalten.
boersenblatt.net

Konsum Dresden: Ein interessantes Konzept verfolgt die genossenschaftlich organisierte Handelsgruppe in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude. Denn dort wird ein kleiner Markt mit einem vollwertigen Gastronomieangebot kombiniert. Es gibt also nicht nur kleine Snacks zum Mitnehmen, sondern die Kunden werden von 7 Uhr bis 22 Uhr täglich frisch bekocht. Und ausgesprochen sehenswert ist die Location außerdem.
supermarktblog.com

Bonpflicht: Das Bremer IT-Unternehmen A&G will mit seiner händlerübergreifenden App „Admin“ den Kunden die Kassenzettel elektronisch überreichen. Die Lösung soll sich auch gerade von kleineren Händlern nutzen lassen. Die Daten werden per NFC übertragen. Alternativ zeigt der Kunde einen QR-Code vor, der an der Kasse gescannt wird. Der elektronische Kassenzettel kommt dann via Cloud.
handelsjournal.de

Walmart: Der US-Händler hat vom Startup Alert Innovation das System Alphabot entwickeln lassen. Die Roboter haben nun in einem gut 1.900 Quadratmeter großen Warenlager ihre Arbeit aufgenommen, um dort Lebensmittelbestellungen zu kommissionieren. 800 Artikel pro Stunde können die Roboter zusammenstellen. Damit sind sie zehnmal schneller als ihre menschlichen Kollegen.
wsj.com, walmart.com

Alibaba: Der chinesische Konzern scheint Schwierigkeiten damit zu haben, europäische Marken von den Vorzügen seiner Plattform zu überzeugen. So sehen wohl einige Händler für sich dort kein passendes Marktumfeld, weil dort auch zahlreiche Billigartikel aus chinesischer Herstellung verkauft werden.
handelsblatt.com

– MITGEZÄHLT –

1,146 Mrd. CHF Umsatz konnte Digitec Galaxus im vergangenen Jahr erreichen. Das ist ein Plus von 16 Prozent. Mit der Entwicklung in Deutschland zeigt man sich zufrieden. Über eine Million Euro pro Monat sollen hierzulande umgesetzt werden.
excitingcommerce.de

– DA WAR NOCH WAS –

„In Sachen Beratung muss man sich irgendwann entscheiden. Zwischen guten, kompetenten Verkäufern und niedrigen Personalkosten. Wenn diese Entscheidung bei Ihnen immer zugunsten des Kostenvorteils fällt, was setzt Sie dann noch vom Onlinehändler ab?“

Ex-MediaMarktSaturn-Chef Wolfgang Kirsch wünscht sich für das Jahr 2020, dass der Handel nicht immer wieder dieselben Fehler wiederholen sollte. In seinem lesenswerten Beitrag hat er sieben Fehler zusammengestellt, die aus seiner Sicht immer wieder begangen werden.
linkedin.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.