Wie ein Anbieter für Funktionskleidung bei Store-Technik klotzt.

von Stephan Lamprecht am 17.Juni 2019 in News

Konsequent auf Technik setzt der Sportartikelhändler Outdoor Voices (Foto: Newstore)

Outdoor Voices aus den USA setzt konsequent auf das technische Konzept von Newstore. Mit RFID und Apps werden so Prozesse optimiert, neue Serviceangebote möglich und die Effizienz in den Filialen gesteigert.

Mit seinem Unternehmen Intershop zählte Gründer Stephan Schambach ohne Zweifel zu den Geburtshelfern des E-Commerce. Sein Unternehmen Newstore versteht sich dagegen als „Omnichannel as a Service“ und unterstützt Händler, die sich auch um ihre stationären Filialen kümmern müssen. Zu den Kunden der Firma zählt u.a. Decathlon, das auf Basis des Systems den Kunden die Möglichkeit bietet, direkt beim Verkaufspersonal zu bezahlen.

Deutlich kleiner ist das 2014 gegründete Unternehmen Outdoor Voices, das sich ebenfalls auf den Vertrieb und das Design von Sport- und Funktionskleidung spezialisiert hat. Neben dem Online-Shop betreibt das Unternehmen Filialen in New York, Austin, Los Angeles, San Francisco, Aspen, Dallas, Boston, Chicago, Washington und Nashville. Während einer sechsmonatigen Projektlaufzeit hat der Händler die Technologien von Newstore implementiert.

Die cloudbasierte Software von Newstore bietet die Option, direkt beim Verkäufer zu bezahlen. (Foto: Newstore)

Dazu gehört beispielsweise das „Clienteling“, das dem Verkaufspersonal Informationen zum Kunden, etwa dessen Bestellhistorie, im Laden zur Verfügung stellt. Damit lassen sich dann Retouren auch ohne einen Kassenbeleg oder ausgedruckte Rechnung leichter abwickeln.

Durch die konsequente Nutzung von RFID-Etiketten erhalten die Verkäufer mehr Zeit für die Kundenberatung. Einerseits entfällt der sonst regelmäßig anfallende Aufwand bei Erfassung und Kontrolle des Warenbestandes. Findet der Kunde etwa einen Artikel in der gewünschten Größe nicht, kann der Verkäufer mittels RFID feststellen, ob das Produkt tatsächlich nicht vorhanden ist oder nur versehentlich falsch zurückgelegt wurde.

Dank der in Echtzeit zur Verfügung stehenden Daten zum Warenbestand kann Outdoor Voices auch Online-Bestellungen direkt aus dem Laden veranlassen, falls Artikel in einem Zentrallager nicht mehr vorrätig sind. Und wie Decathlon bietet auch dieser Händler den Kunden an, direkt beim Verkäufer im Laden zu bezahlen, ohne sich erst an einer Kasse anstellen zu müssen.

Alles was das Verkaufspersonal dazu benötigt, ist die App von Newstore, die für iOS angeboten wird. Um den Rest kümmert sich die cloudbasierte Software.

– Anzeige –

Webinar: ESL – Mehr als nur Prozessoptimierer
Elektronische Preisschilder entlasten nicht nur Mitarbeiter – sie sind auch eine individuelle Werbefläche für jedes Produkt. Wie Sie diese effektiv nutzen können und so die Vorteile des eCommerce an den POS bringen, erklären Ihnen unsere Experten im 30-minütigen, kostenfreien expertalk.
Jetzt anmelden!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.