Wie Whole Foods in Deutschland erfolgreich werden könnte, Henkel optimiert Produkte für E-Commerce, Marks & Spencer startet visuelle Suche.

von Andre Schreiber am 22.Januar 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Whole Foods: Amazon unternimmt erste vorsichtige Schritte, Produkte des Labels „Whole Foods“ auch in Deutschland anzubieten. Peer Schader macht sich Gedanken über Amazons strategische Optionen, um im Lebensmittelhandel in Deutschland Fuß zu fassen. Und dabei bringt er mit „denn’s“ einen interessanten Übernahmekandidaten ins Spiel.
supermarktblog.com

Henkel: Eines der bekanntesten Produkte des Henkel-Konzerns ist ohne Zweifel das Waschmittel Persil. Wer das in naher Zukunft online bestellt, erhält vielleicht ein völlig neues Produkt, nämlich hochkonzentriert. Das spart Volumen und Gewicht. Auch andere Hersteller wie Nestlé arbeiten an der Optimierung ihrer Produkte für den Online-Handel.
welt.de

Marks & Spencer: Die Kette aus Großbritannien bietet den Kunden auf ihren mobilen Plattformen jetzt auch eine visuelle Suchfunktion. Sie wird „Style Finder“ genannt. Die Nutzer nehmen ein Bild eines Outfits auf oder nutzen ein Foto aus sozialen Netzwerken. Die KI analysiert den Inhalt und präsentiert dann ähnliche Stücke aus dem (Online-)Angebot der Kette.
retailgazette.co.uk

POS-Digitalisierung: Handelsmanager haben ja nun wahrlich keinen Mangel an Technologien für den POS. Die Digitalisierung verspricht mehr Kundenerlebnis, effizientere Prozesse und besseres Marketing. Aber welche Neuerungen funktionieren? Der Artikel begibt sich im und vor dem Laden auf die Suche.
internetworld.de

Logistik: Auf der berühmten letzten Meile zum Kunden verlieren Logistiker nach wie vor viel Zeit mit dem Umladen und Sortieren der Sendungen. Das könnte effizienter ablaufen, wenn die Packstation direkt zum Kunden käme, was in der Zukunft auch fahrerlos geschehen könnte. Jochen Krisch hat ein spannendes Video gefunden, das ein solches Konzept zeigt.
excitingcommerce.de

– MITGEZÄHLT –

50.000 Händler erzielen weltweit auf Amazon einen Umsatz über 500.000 US-Dollar. Das gab das Unternehmen selbst bekannt.
tamebay.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Möbelkauf ist nicht einfach. Hier gewinnt nicht der Schnellste, sondern derjenige, der die besten Lösungen bietet.“

Otto-Vorstandsmitglied Dr. Michael Heller in einem Artikel über aktuelle Trends im Möbelhandel, der auch die Frage beleuchtet, welche Rolle Marktplätze und Plattformen spielen.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.