WunderCar, Airbnb, destimate.

von Christian Bach am 18.März 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Wo steht der lokale Einzelhandel in Sachen E-Commerce? Zur Beantwortung dieser Frage dürfte kaum jemand besser geeignet sein als der Handelsverband Deutschland (HDE): Mit 100.000 Mitgliedern steht der HDE für rund ein Viertel des deutschen Einzelhandels, darunter überwiegend kleine und mittelständische Händler. Für diese gibt es nun die HDE-Toolbox, ein Informationsportal, das den Handelsunternehmen die Auseinandersetzung mit dem Thema Online-Handel erleichtern soll.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

WunderCar startet in Berlin und Hamburg: Das Hamburger Startup vermittelt über ein App private Mitfahrgelegenheiten. Zum Start sind 100 Fahrer in Berlin und Hamburg angemeldet. Viele weitere Städte in Europa sollen in Kürze folgen. Im Unterschied zu Taxi- und Limousinendiensten müssen keine festen Preise, sondern „freiwillige“ Trinkgelder gezahlt. Dadurch soll das Personenbeförderungsgesetz umgangen werden, sodass Fahrer keine Lizenz benötigen.
itunes.apple.commobilbranche.de (Hintergrund)

Airbnb will seinen Gästen Mehrwerte bieten: Die Unterkunftsplattform soll einen Reinigungsservice und einen Flughafentransport für Gäste planen, berichtet Techcrunch. Dadurch will Airbnb sich vom Image als reiner Peer-to-Peer-Marktplatz lösen. Der Reinigungsservice soll beispielsweise auch das Bett beziehen, damit neue Gäste direkt einziehen können.
techcrunch.com

destimate startet Kennenlern-App für Reisende: Smartphone-Nutzer, die viel unterwegs sind, sollen über die mobile Anwendung Mitreisende suchen, treffen und kennenlernen können. Über die App können Reiseverbindungen per Zug, Fernbus oder Flugzeug nach interessanten Mitreisenden durchsucht und Treffen vereinbart werden. Die iOS-App ist in der Betaphase für Fernverkehrsverbindungen zwischen Berlin, Hamburg und München verfügbar.
mobilbranche.de

Zalando berät je nach Wetter: Der Modeversender schlägt Kunden in der D-A-CH-Region Produkte je nach Standort und Wetter vor. Zalando hat das Feature ein Jahr lang entwickelt und getestet. Dadurch will der Online-Marktplatz die Personalisierung seiner Kundenansprache verbessern.
internetworld.de

Google gibt Spezifikationen für lernfähiges Smartphone („Project Tango“) bekannt: Um die Umgebung in 3D ausmessen und kartographieren zu können, will der Webriese neben einer „normalen“ Kamera, einen Tiefensensor, eine 120-Grad-Frontkamera und eine 180-Grad-Fischaugenkamera verbauen.
google.commobilegeeks.de, zdnet.delocationinsider.de (Hintergrund)

– L-PEOPLE –

Chip Conley wird neuer Head of Hospitality bei Airbnb. Conley ist Gründer der Hotelkette Joie de Vivre Hotels und soll den Marktplatz für Privatunterkünfte in Sachen Gästebetreuung und Zusatzservices professionalisieren
techcrunch.com

– L-NUMBER –

100 Mio Pfund will Just Eat beim geplanten Börsengang im April einnehmen. Der Online-Marktplatz für Lieferdienste ist bereits in 13 Ländern aktiv und will kommenden Monat an die Londoner Börse. Experten bewerten das Unternehmen mit einer Summe zwischen 700 und 900 Mio Pfund. Anfang März hat Just Eat den PoS-Spezialisten Meal2Go übernommen.
techcrunch.comwsj.comreuters.com

– L-QUOTE –

„Amazon ist nichts weiter als eine Spedition, eine digitale Lastwagenfirma. Ich möchte mich nicht mein Leben lang mit Leuten unterhalten, die Lastwagen fahren.“

Andrew Wylie, Verleger-Haudegen, spricht sich und seiner Branche Mut zu.
faz.net

– L-TRENDS –

Händler sollten ein differenzierendes Konzept entwickeln, das neben und in Verbindung mit Amazon bestehen kann, empfiehlt bvh-Geschäftsführer Martin Groß-Albenhausen. Es gehe darum, außerhalb und innerhalb des Amazon-Ökosystems mehr zu sein als ein „Online-Kistenschieber“. Das funktioniert nur wenn man exklusive Produkte mit einem exklusiven Erlebnis – sprich Authentizität und ein ganzheitlich auf Exklusivität abgestimmtes Konzept – bietet.
bvh.info

Bewertungsportale: Der „Tagesspiegel“ gibt einen Überblick über die führenden Bewertungsportale im Netz. Die werden immer wichtiger, da immer mehr Reisende auf die Schwarm-Intelligenz vertrauen, so Redakteurin Marie Rövekamp. Nutzer sollten jedoch auf Qualität der Einträge achten und nicht allen Bewertungen auf Tripadvisor, Yelp oder Foursquare trauen.
tagesspiegel.de

Indoor Location: Konsumenten stehen der Navigation innerhalb von Gebäuden aufgeschlossen gegenüber, so eine Umfrage des iBeacon-Marketing-Plattform Swirl. Demnach waren Händler bisher noch unsicher, was die Akzeptanz der Technik durch die Kunden angeht. An der Studie nahmen 1.000 US-Amerikaner teil, von denen 85 Prozent bereits eine mobile Shopping-App genutzt haben.
marketingland.com

Beacons: Händler könnten mithilfe von Bluetooth-Low-Energy den Traffic und die Shopping-Gewohnheiten analysieren, schreibt Himanshu Sareen, Gründer und CEO der Software-Entwicklungsfirma Icreon Tech. Ohne Beacons sei die Realisierung dieser und anderer Aufgabe nur schwer möglich.
recode.net

Limousinenservices werden ausgebremst: Der Stadtrat von Seattle begrenzt die Anzahl der Fahrer von Limousinenservices wie Uber oder Lyft. Demnach darf ein Anbieter nicht mehr als 150 Fahrer beschäftigen. Dadurch soll der Wettbewerb mit Taxiunternehmen relativiert werden. Uber und Co werden dadurch die hohe Nachfrage nicht mehr befriedigen können, prognostiziert Techcrunch-Redakteur Ryan Lawler.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Wenn es den Händlern gut geht, geht es der Stadt gut.“

Robert Lippmann, Inhaber des lokalen Lebensmittelhändlers Onkel Robert, ist als erster unabhängiger Einzelhändler der Interessenvertretung „Buy Local“ beigetreten. Die Initiative will Kunden dazu bringen, wieder mehr in stationären Geschäften um die Ecke zu kaufen.
schwaebische.de

– L-KLICKTIPP –

Digitaler Point-of-Sale: Etailment hat verschiedenste Studien zur Verzahnung von E-Commerce und stationärem Handel zusammengetragen. Mobile steht meist zwischen beiden Vertriebskanälen und soll diese zusammenhalten. Zitiert wird zum Beispiel eine IBM-Studie, wonach der 36 Prozent der Befragten ihren Standort preisgeben würden.
etailment.de

– L-FUN –

Orgie statt Hochzeit: Statt wie angekündigt eine Hochzeit zu feiern, funktionierten die Gäste einer über Airbnb vermittelten New Yorker Privatwohnung diese kurzerhand in einen Swingerclub um. Besitzer der Wohnung ist der New Yorker Comedian Ari Teman. Der hat seinen Sinn für Humor angesichts eines Schadens in Höhe von 86.000 Dollar sicher verloren.
focus.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.