Yelp-Konkurrent Plazaa gibt Comeback.

von Christian Bach am 23.Dezember 2013 in News

PlazaaKonkurrenz für Yelp ist zurück: Das Empfehlungsportal Plazaa gibt ein Comeback. Das Kölner Startup will von den Problemen bei Yelp profitieren. Das US-Unternehmen hatte zuvor den deutschen Anbieter Qype übernommen, wobei viele positive Bewertungen bei der Migration verschwunden sind – zum Nachteil der Händler, die vereinzelt sogar dagegen vor Gericht ziehen. Nutzer sowie Unternehmen verloren dadurch viel Vertrauen in Qype/Yelp. Plazaa will es mit dem neuen Geschäftsführer René Kaute besser machen. Das Portal wurde im Frühjahr 2012 von Gründer Alexander Kaiser aufgegeben, er steht nun aber wieder als Berater zur Seite. Plazaa soll wieder eine deutsche Alternative zu Yelp bieten. Außerdem hat das Startup zwei Qype-Mitarbeiter aus den Anfängen des Unternehmens angestellt. Plazaa soll unter dem Motto „Die besten Plätze entdecken, bewerten und teilen“ besonders auf die Interessen der Nutzer eingehen. Diese müssen sich anmelden, um eigene Meinungen zu veröffentlichen. Dabei konzentriert sich Plazaa vorerst ausschließlich auf den deutschen Markt. Die Plattform legt dabei Wert auf die Verknüpfung der Bewertungen von eigenen Kontakten, nicht auf die Quantität: „Daher ist es bei Plazaa im Grunde genommen egal, wie viele Bewertungen ein Geschäft oder ein Dienstleister hat, denn es geht darum, was die Freunde sich untereinander empfehlen.“
netzwertig.comitunes.apple.com

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Stationäre Händler schlagen Internet-Shops in 5 Jahren, Gelbe-Seiten-Verlag investiert in Doxter, Apple fügt Maps neue Ebenen hinzu. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.