Yelp startet „Yelp Now“, RetailNext sammelt 125 Mio Dollar ein, DHL benennt MeinPaket.de um.

von Christian Bach am 17.April 2015 in Kurzmeldungen

– L-INFOGRAFIK –

Drei Mythen des stationären Handels: Die Digitalisierung setzt dem stationären Handel zu. Doch nicht alle Schlagzeilen, die durchs Netz geistern, sind auch wahr. Das US-Marketingunternehmen InReality will drei Mythen entlarven und hat dazu einige Studienergebnisse in einer Infografik veranschaulicht. Location Insider erläutert zwei der Mythen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Yelp startet „Yelp Now“: Nutzer können sich darüber in einigen US-Städten freie Restaurantplätze anzeigen lassen und nach Zeit, Größe und Art der Küche filtern. Yelp-User können auch prüfen, ob Lieferungen und die Mitnahme von Speisen möglich ist. Ebenfalls neu: Eine eigene App für die Apple Watch.
yelp.com via searchengineland.com (Now), yelp.com via macrumors.com (Apple Watch)

RetailNext sammelt 125 Mio Dollar ein. Mit dem frischen Kapital, u.a. von Altinvestor Activant Capital Group, will das Analyse-Unternehmen die internationale Expansion vorantreiben, Konkurrenten übernehmen und eine vorausschauende Software entwickeln. Letztere soll Händler informieren, wann sie Anzeigen, Angebote und Produkte ändern sollten.
wsj.compymnts.com

DHL Paket benennt MeinPaket.de in Allyouneed um. Der Paket-Zusteller will sein Marktplatz-Geschäft internationalisieren und eine einheitliche Marke für seine Shopping-Portale schaffen. DHL hatte erst Ende März seinen Online-Supermarkt Allyouneed in Allyouneed fresh umbenannt.
allyouneed.comdpdhl.com, excitingcommerce.de

Rocket Internet hat das Münchner Logistik-Startup Volo für eine nicht genannte Summe übernommen. Bereits am Dienstag hat Location Insider berichtet, dass der Berliner Samwer-Inkubator den Lieferdienst des Startup-Accelerators Wayra bei der Expansion unterstützt. Das Startup ist ein lokaler Lieferservice, der Lieferflotten von Restaurants ersetzen will.
techcrunch.comgruenderszene.de

Notebooksbilliger.de hat seinen Umsatz 2013 um 7 Prozent auf 432 Mio Euro gesteigert, geht aus Geschäftsbericht des Elektronikversenders hervor. Der Bruttoumsatz lag bei 526 Mio Euro und damit unter dem Wert von Cyberport (548 Mio Euro). Notebooksbilliger betreibt auch drei Ladengeschäfte.
channelpartner.delocationinsider.de (Hintergrund)

Debenhams steht vor allem online gut da. Die britische Kaufhauskette hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2014/15 ein Umsatzplus von 2,3 Prozent (auf 1,6 Mrd Pfund) erwirtschaftet. Online stieg der Umsatz in den vergangenen sechs Monaten sogar um 12,7 Prozent auf 271,8 Pfund – Grund soll u.a. der „Click & Collect“-Service sein.
textilwirtschaft.de (Abo), bbc.com

– L-PEOPLE –

Jörn Werner (CEO) verlässt Conrad Electronic „auf eigenen Wunsch“, um eine Aufgabe „außerhalb von Conrad Electronic“ wahrzunehmen. Seinen Posten übernimmt der bisher für das B2B-Geschäft zuständige Geschäftsführer Holger Ruban. +++ William Oesterle tritt als CEO des Online-Branchenbuches Angie’s List zurück. Er protestiert damit gegen ein umstrittenes Gesetz im US-Bundesstaat Indiana, das seiner Meinung nach gegen Homosexuelle gerichtet ist.
channelpartner.de (Werner), nytimes.com (Oesterle)

– L-NUMBER –

Um das 34-fache soll die Zahl der standortbasierten „Near Me“-Anfragen bei Google seit 2011 gestiegen sein. Im Vergleich zum Vorjahr hat Google sogar eine Verdopplung der Anfragen festgestellt. Rund 80 Prozent der Anfragen entfielen im 4. Quartal auf mobile Geräte.
thinkwithgoogle.com via localsearchinsider.orgusatoday.com

– L-QUOTE –

„Die Bewegungssteuerung analysiert, welchen Weg die Kunden durch den Laden nehmen, an welchen Stellen sie länger oder kürzer verweilen und wo sie offenkundig Schwierigkeiten haben, das Produktangebot einfach und schnell zu verstehen.“

Michael Ferschl, Geschäftsführer von Impuls Informationsmanagement, erklärt die Analyse von Kundenbewegungen. Jack Wolfskin hat 2014 eine ähnliche Lösung getestet.
retailtechnology.delocationinsider.de (Hintergrund)

– L-TRENDS –

Stationärer Handel ist für 58,7 Prozent der befragten Multichannel-Händler die Haupteinnahmequelle und damit das wichtigste Standbein, so eine eBay-Studie. 60 Prozent der befragten kleinen und mittelständischen Online-Händler betreiben auch ein stationäres Geschäft.
ebay.de

Mobile Payment gewinnt langsam auch in Deutschland an Bedeutung. Immerhin rund ein Viertel der Händler wurde von Kunden schon einmal nach kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten gefragt. Eines zeigen die Ergebnisse des „Payment Barometers“ deutlich: Wenn mobile Bezahlung, dann mit Near Field Communication (NFC). Nur 2 Prozent der Befragten bieten QR-Code oder Beacon-basierte Zahlungsverfahren an.
mobilbranche.de

Amazon unterbietet zumindest in New York andere Online-Lebensmittellieferservice, so der Finanzberater Nomura Securities International. 30 einheitliche Produkte waren bei Amazon Fresh insgesamt 20 Dollar günstiger als bei den Konkurrenten Peapod, Instacart und Fresh Direct.
internetretailer.com

Marketing soll automatisiert ablaufen: 98 Prozent der Käufer von Software für lokale US-Unternehmen wünschen sich Marketingautomatisierungs-Software, so ein Ergebnis der Studie „Marketing Automation Software“ des Forschungsunternehmen Software Advice. 47 Prozent der Befragten nutzen immer noch manuelle Marketing-Methoden.
softwareadvice.comadage.com

Google hat Großes mit kleinen Unternehmen vor. Der Webriese hat dafür Ende März die Plattform „Let’s Put Our Cities on the Map“ gestartet. Dort sollen Geschäftsinhaber Google-Tools und Inhalte finden, um ihr Unternehmen online zu bringen. Mit diesen Daten will Google u.a. Google Maps auf dem aktuellsten Stand halten.
streetfightmag.comlocationinsider.de (Hintergrund)

– L-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Forum Handel 4.0 am 20.4.2015 in Berlin +++ Payment 2015 vom 29.4. bis 30.4.2015 in Frankfurt am Main +++ Digital Commerce Day Hamburg am 30.4.2015 in Hamburg.
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

– L-FUN –

Zumindest bleibt der Geldbeutel schlank: US-Amerikaner geben mehr Geld für Restaurantbesuche als für Einkäufe in Lebensmittelgeschäften aus, so eine Studie. Das kostet zwar mehr, wäre aber gut für die schlanke Linie – sofern damit ein Spaziergang zum Lokal verbunden ist. Aufgrund der großen Entfernungen kommt aber wohl doch meist das Auto zum Einsatz.
cnbc.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.