Zalando kauft Mehrheit an Highsnobiety, K-Scan schon in über 50 Kaufland-Filialen, Snocks-Gründer im Interview.

von Florian Treiß am 14.Juni 2022 in News

Liebe Leserinnen & Leser,

anlässlich des Deutschen Bauerntags, der heute und morgen in Lübeck stattfindet, sagt Bauernpräsident Joachim Rukwied: „Wir können nicht einfach am Wochenende wie Privatleute das Auto stehen lassen und sagen, jetzt mache ich den Ausflug nicht. Wir müssen unsere Felder bearbeiten, da haben wir eigentlich kein Einsparpotenzial.“ Angesichts höherer Ausgaben für Diesel, Strom, Gas, Futter und Düngemittel sieht Rukwied daher keine Chance für sinkende Preise für Lebensmittel – und wir alle müssen uns wohl daran gewöhnen, dass es im Supermarkt immer teurer wird.

Herzliche Grüße, Ihr Florian Treiß

Partnerbeitrag: 5 Tipps für nachhaltig erfolgreichen Lebensmittelhandel

„Das Nachhaltigkeitsbewusstsein verändert die Welt des Lebensmittelhandels“, schreibt Hanni Rützler in den „Retail Visions“ ihres neuen Food Report 2023. Das mag wenig überraschen, immerhin ist Neo-Ökologie der wichtigste Megatrend unserer Zeit. Doch wie kann der Lebensmittelhandel dem gerecht werden? In diesem Partnerbeitrag lesen Sie fünf Tipps für nachhaltig erfolgreichen Lebensmittelhandel und erfahren mehr zum neuen Food Report 2023.
weiterlesen auf locationinsider.de

Zalando kauft Mehrheit an Highsnobiety, eBay Liveshopping startet

Die Online-Modeplattform Zalando übernimmt die Mehrheit an Highsnobiety, einem 2005 ursprünglich als Blog gestarteten Online-Magazin für Mode, Kultur und Musik, das heute auch über eine eigene Kreativagentur, ein eigenes Modelabel und einen Onlineshop verfügt. Der letzte bekannte Umsatz von Highsnobiety liegt bei 22 Millionen Euro (2020), fürs letzte Jahr hatte sich das Unternehmen 27,5 Millionen Euro vorgenommen, wie Exciting Commerce berichtet. „Die Zusammenarbeit mit Highsnobiety soll Zalando dabei helfen, die erste Anlaufstelle für Streetwear, New Luxury und Mode-Inspiration zu werden – insbesondere für jüngere, modebewusste Kund*innen“, wie Zalando selbst mitteilt. Offenbar hat Zalando hier eigene Schwächen erkannt.

Seit März war bekannt, dass eBay in Deutschland ins Liveshopping einsteigt, nun ist es soweit: Am Sonntag um 19 Uhr startet die erste Show. Dabei kehrt eBay gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück und setzt auf Auktionen. Als erstes kommen zehn verschiedene Luxusuhren von Firmen wie Rolex, Cartier oder Breitling unter den Hammer. Alle Modelle sind „Certified pre-owned“, also gebrauchte Modelle, die zuvor von einem zertifizierten Händler geprüft worden sind. Partner der Auktion ist der eBay-Händler Uhrenatelier Halle. Am 24. Juni folgt eine weitere Show rund um Retro-Games und -Konsolen, zudem angekündigt ist Ende August ein Event mit dem Pokémon-YouTuber ZeroOfTime. Den Überblick gibt’s hier.

– Anzeige –

Sichere Dir 10% Rabatt auf das Konferenz-Ticket
Exklusiv für Leser*innen von Location Insider gibt es auf den regulären Ticket-Preis nochmal 10% Rabatt. Nutze den Rabatt-Code K5X10PROZENT bis 15.06.22  und sichere Dir Dein Ticket!

K-Scan schon in über 50 Filialen, Profitabilität im Fokus

Kaufland hat sein sein System K-Scan, mit dem Kund*innen Produkte selbstständig einscannen und bezahlen können, mittlerweile in über 50 Filialen in Deutschland ausgerollt, berichtet das Fachmagazin „Across“. „Den Kunden ein möglichst angenehmes und bequemes Einkaufserlebnis zu bieten, hat für uns oberste Priorität“, sagt in dem Artikel Kaufland-Managerin Anika Maier. „K-Scan vereinfacht das Einkaufen in unseren Filialen weiter: Der mobile Handscanner spart viel Zeit, denn an der SB-Kasse müssen Kunden ihre Einkäufe nur noch bezahlen, ohne sie überhaupt noch aus dem Einkaufswagen nehmen zu müssen. Außerdem haben sie während ihres Einkaufsbummels jederzeit den aktuellen Einkaufswert im Blick.“

Angesichts der hohen Inflation ist es für Einzelhändler wichtiger denn je, sich auf die Profitabilität zu konzentrieren. Vor diesem Hintergrund haben Publicis Sapient, Salesforce und Ipsos eine Umfrage unter Entscheidern im Handel und E-Commerce durchgeführt, um herauszufinden, wie sie ihre Profitabilität verbessern wollen. Zunächst zeigte sich dabei, dass reine E-Commerce-Händler mehr als doppelt so oft wie stationäre Händler angaben, dass sie derzeit nicht profitabel seien (44 % gegenüber 20 %). Auf die Frage, welche Investitionsbereiche für die Steigerung der Profitabilität am wichtigsten seien, nannten über 50 % der Entscheider die digitale Customer Experience und den Omnichannel-Handel an erster Stelle. Die Modernisierung der Lieferkette, Marketingtechnologie und Daten-Monetarisierung lagen im Mittelfeld. Die Studie kann hier angefordert werden.

– Anzeige –
Erreichen Sie mit uns die Entscheider*innen im Einzelhandel und E-Commerce und bewerben Sie Ihren Messeauftritt, Ihr Webinar, Ihr Whitepaper oder andere B2B-Themen direkt im Newsletter von Location Insider. Schalten Sie z.B. Text-Bild-Anzeigen für 250 EUR pro Tag oder 1.125 EUR pro Woche. Mehr Infos in unseren Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de, Tel: 0341/42053558

Snocks-Gründer im Interview, Podcast zu Regiomat, beste Online-Shops gesucht

„Die Anti-Loch-Garan­tie war eine cle­ve­re Idee von Johan­nes, um schlech­te Bewer­tun­gen für unse­ren Ser­vice bei Ama­zon zu ver­mei­den“, sagt Felix Bauer über seinen Mitgründer Johannes Kliesch. Beide haben gemeinsam Snocks aufgebaut, eine junge Marke für Socken und Unterwäsche. Im Interview mit Profashionals sprechen sie darüber, wie sie in den letzten fünf Jahren ihr Unternehmen hochgezogen haben. Zudem reden beide Gründer über ihre Entscheidung, mit Cathay Capital nun einen Finanzinvestor an Bord zu holen und wie sie es schaffen wollen, ihren Umsatz von 32 Millionen Euro im letzten Jahr auf 150 Millionen Euro in den nächsten Jahren zu steigern.

Der Regiomat ist ein Verkaufsautomat, mit dem Erzeuger*innen ihre regionalen Produkte ohne Zwischenhandel direkt an Verbraucher*innen verkaufen können – und das rund um die Uhr an allen sieben Tagen in der Woche. Dabei gibt es verschiedene Modelle zum Beispiel speziell für Grillfleisch, für Blumen oder für Tiefkühlprodukte. Stefan Stüwer hat mit seinem Unternehmen Stüwer Automaten bereits über 5.000 solcher Geräte aufgestellt und erfindet die Automaten immer wieder neu. In einem Podcast-Gespräch mit Prof. Dr. Stephan Rüschen (DHBW Heilbronn) erläutert Stefan Stüwer Innovationen bei Verkaufsautomaten und warum Automaten auch die Emotionen der Kund:innen ansprechen können. Hier anhören.

Alle Online-Händler*innen, E-Commerce-Dienstleister*innen und -Agenturen können sich ab dem 1. Juli für den Shop Usability Award 2022 bewerben. Damit feiert eine der renommiertesten Auszeichnungen im deutschsprachigen Online-Handel ihr 15-jähriges Jubiläum. Für die Teilnahme können sich die Shops bis zum 30. September auf der Plattform K5 SHOP INSIGHTS anmelden. Hier bewertet eine 6.500 Personen starke Community aus Expert*innen für bspw. UX, Design und Storytelling drei Monate lang die Shops und trifft die Vorauswahl in 21 Kategorien. Die besten fünf Teilnehmer*innen jeder Kategorie qualifizieren sich für die Endrunde des Shop Usability Award, der am 28. Oktober in München verliehen wird.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Infos zu Werbemöglichkeiten, unserem Content-Partner-Club und Whitepapern erhalten Sie in unseren Mediadaten 2022.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.