Zalando und Karstadt treiben Kooperation voran, Tedi schließt Online-Shop, wie sich Holy Fashion digitalisiert.

von Stephan Lamprecht am 16.Mai 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Zalando und Karstadt treiben die jüngst verkündete Kooperation zügig voran. Die ersten acht Warenhäuser in Berlin werden noch im zweiten Quartal an die Zalando-Plattform angeschlossen. In Hinblick auf die angeschlossene Fläche und den Warenbestand ist das der größte Deal für das „Connected Retail Programm“ von Zalando.
fashionunited.de

Schluss: Der Discounter Tedi hat seinen Online-Shop geschlossen. Der war 2015 online gegangen und konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 verdoppeln. Was zur Entscheidung der Tengelmann-Tochter geführt hat, ist bisher unklar. Die Stärke von Tedi läge im stationären Handel, heißt es.
neuhandeln.de

Digitalisierung: Joop, Strellson und Windsor sind Marken, die zur Holy Fashion Group gehören. Das Unternehmen hat seit dem Jahr 2017 seine Prozesse konsequent digitalisiert. Ein Avatar als Schneiderpuppe kann die teueren manuellen Prozesse bei der Entwicklung von Schnittmustern deutlich verschlanken.
horizont.net

Brötchenknast nennt Peer Schader die Backstationen in den Supermärkten, an die wir uns gewöhnt haben. In seinem Artikel schildert er, was dazu geführt hat, dass die Bäckereien im vordern Teil von Discountern und Lebensmittelgeschäften immer mehr verschwinden. Dahinter steckt die Frage, was das Bäckerhandwerk besser machen könnte.
supermarktblog.com

Commercetools konnte einen weiteren namhaften Händler davon überzeugen, seine bisherige E-Commerce-Struktur abzulösen und das Konzept der Microservices umzusetzen. Die Handelsplattform Nuts.com ging vor 20 Jahren online. In dieser Zeit wandelte sich das Familienunternehmen für Nüsse und Trockenfrüchte zu einem Multimillionen-Online-Vertrieb.
commercetools.com

– MITGEZÄHLT –

67 Prozent der von Statista befragten Konsumenten halten nichts davon, Produkte zu mieten, statt zu kaufen. Am ehesten sind die Kunden bei Autos und Fahrrädern geneigt, sich diese zu leihen.
statista.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Der Handel erwartet noch immer, dass der Kunde in die Stadt geht und selbst herausfindet, wo er das gesuchte Produkt bekommt. Das macht aber keiner mehr.“

Locafox-Mitgründer Michael Wendt diskutiert mit weiteren Gründern und HDE-Geschäftsführer Stephan Tromp über Digitalisierung des Handels und die Zukunft von Online-Shops und Innenstädten.
handelsjournal.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.