[Advertorial] Wie sich Echtzeit-Interaktionsmanagement 2016 auf den Handel auswirken wird.

von Werbepartner am 08.Dezember 2015 in Advertorial

Smartfocus Uhr AdUnter den Marketingtrends für 2016 ist Echtzeit-Interaktionsmanagement (Real-Time Interaction Management, RTIM) nicht nur die Speerspitze, sondern das Instrument, das im personalisierten Kundendialog einen Paradigmenwechsel auslösen wird.

Seit Jahren versuchen Marketingprofis, durch eine feinere Segmentierung die Kampagneneffizienz zu steigern. Da aber die genauere Definition fein segmentierter Zielgruppen die Kosten in die Höhe treibt, bringen hier herkömmliche Test- und Optimierungs-Tools nicht die gewünschten Ergebnisse. Dennoch zeigen Studien, dass eine stärker personalisierte Ansprache der Schlüssel zu einem höheren Umsatz ist.

Individuelle Marketingansprache

Eine Studie von Amplero untersuchte bei fast 3.000 verschiedenen Zielgruppendefinitionen deren Auswirkung auf den Umsatz. Die Ergebnisse zeigten, dass mit dem Personalisierungsgrad auch der Umsatz steigt.

Dies ist sofort überaus schlüssig; denn je stärker sich ein Angebot an den Wünschen und Vorlieben des Verbrauchers orientiert, desto positiver reagiert dieser darauf. Und genau hier kann RTIM glänzen. Denn diese Technologie berücksichtigt nicht nur die Interessen und Verhaltensweisen des Kunden, sondern bringt auch ein Element mit ins Spiel, das für jede unserer Entscheidungen essenziell wichtig ist: das Timing.

Je stärker sich ein Angebot an den Wünschen und Vorlieben des Verbrauchers orientiert, desto positiver reagiert dieser darauf.

Alles dreht sich ums Timing

Dass der oft zitierte Ausspruch „Timing ist alles“ keineswegs eine Binsenweisheit ist, wird Ihnen jeder Marketingprofi nur zu gerne bestätigen. Schließlich sind Verbraucher heute mobil und quasi rund um die Uhr online und vernetzt. Das heißt, man kann seine Kunden an jedem beliebigen Ort und zu jeder Zeit erreichen.

RTIM wird oft als „Marketing, das auf aktuellen Ereignissen basiert“ definiert. Das ist durchaus zutreffend, denn diese Technologie bietet die Möglichkeit, Marketingmitteilungen anhand zahlloser Faktoren dynamisch zu aktualisieren – Tageszeit, aktueller Kundenstandort und Wetter sind dabei nur einige davon. Mithilfe kontextualisierter Botschaften, die für den Kunden genau im richtigen Moment relevant sind und die ihn zudem über seinen bevorzugten Kanal erreichen, setzt RTIM wirklich personalisierte Marketingimpulse.

Dazu schreibt Rusty Warner, Forrester-Analyst und Autor des Reports „The Forrester Wave™: Real-Time Interaction Management Q3“: „Der RTIM-Markt entwickelt sich rasant weiter, da [Experten für Kundeninteraktion] verstärkt auf Analytik setzen, um dem Kunden in der digitalen Welt sowie in den Offline-Kanälen kontextrelevantes Marketing bieten zu können.“ Hier sind die Gründe:

  1. Kunden lieben Personalisierung.

Entspricht Ihr Content den Interessen, Bedürfnissen und Vorlieben Ihrer Kunden, wird er mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit ihre Aufmerksamkeit erregen. So empfinden es 74 % aller Verbraucher als frustrierend, wenn der Content einer bestimmten Webseite anscheinend nichts mit ihren Interessen zu tun hat. Im Gegensatz dazu fühlen sich 61 % der Verbraucher bei einem Unternehmen besser aufgehoben, das individuell angepassten Content bietet. Zudem sind sie auch eher bereit, dort zu kaufen.

  1. Datenschutzbedenken verlieren an Relevanz.

Die Mitglieder der Generation Y sind gerne bereit, ihre persönlichen Daten weiterzugeben, wenn sie dafür ein persönlicheres und für sie relevanteres Markenerlebnis erhalten. Diese ausgesprochen liberale Einstellung bietet Marketingprofis die Möglichkeit, ihre Kunden wirklich kennenzulernen. So bevorzugen 61 % aller Verbraucher personalisierte Angebote, auch wenn das zu Lasten des Schutzes der Privatsphäre geht, während 34 % der Generation Y keinerlei Bedenken hinsichtlich ihrer digitalen Privatsphäre haben.

  1. RTIM steigert den Umsatz.

Eine Untersuchung von Econsultancy ergab, dass „Unternehmen, die Echtzeit-Personalisierungstechnologie nutzen, im Schnitt ein Umsatzplus von 19 % verzeichnen“. Das ist nachvollziehbar, schließlich schafft es die optimalen Rahmenbedingungen für einen Kauf, wenn man die Interessen des Kunden auf relevante Art und Weise anspricht – und das zur richtigen Zeit und am richtigen Ort.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie eine wirklich effiziente Personalisierungsstrategie umsetzen können, dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Sprechen Sie noch heute mit einem Experten für Marketingstrategien.

Im neuen Wave-Report „The Forrester Wave™: Real-Time Interaction Management Q3“ bezeichnet Forrester Research, Inc. die SmartFocus Message Cloud als starken Performer unter den Anbietern von Echtzeit-Interaktionsmanagement (RTIM). Laden Sie jetzt gratis den Forrester Wave-Report RTIM 2015 herunter und lesen Sie, wie Forrester Research, Inc. RTIM definiert und SmartFocus bewertet.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.