Hornbach setzt auf kostenloses WLAN.

von Matthias Hell am 17.Januar 2014 in Trends & Analysen

Nach positiven Erfahrungen in einem Testmarkt weitet die Baumarkt-Kette Hornbach den freien WLAN-Zugang aus. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, können Hornbach-Kunden ab sofort in 13 Märkten kostenlos im mobilen Netz surfen. Dabei ergeben sich einige interessante Optionen.

An sich ist das Thema „WLAN in den Märkten“ eine alte Forderung sämtlicher Multichannel-Berater. Umgesetzt wird der kostenlose Zugang zum mobilen Netz allerdings nur selten. Stattdessen gibt es wiederholt Berichte, wonach einzelne Handelsketten sogar mit Störsendern versuchen, Kunden am Online-Preisvergleich zu hindern.

Dass sich ausgerechnet die Baumarkt-Kette Hornbach nun daranmacht, den freien WLAN-Zugang in ihren Filialen auszubauen, mag auf den ersten Blick überraschen. Wer sich allerdings mit den Nachrichten über Hornbach in den letzten Jahren beschäftigt, wird feststellen, dass das Unternehmen mit seinen kanalübergreifenden Aktivitäten ohnehin zu den aktiveren Händlern zählt. So war die Baumarkt-Kette einer der Pilot-Partner für den (immer noch nicht in Deutschland verfügbaren) Google-Service Nearby Stores / Local Availability. Zudem zeigt Hornbach auf seiner Webseite konsequent lokale Warenverfügbarkeiten an.

HORNBACH_Muenchen_72dpi

Wie die Lebensmittelzeitung nun berichtet, ist der freie WLAN-Zugang in 13 von deutschlandweit mehr als 90 Hornbach-Märkten verfügbar und soll die Online-Präsenz des Baumarkt-Betreibers auch in den Filialen zugänglich machen. Wie es in dem Bericht heißt, führt Hornbach als Kundenvorteile die zusätzliche Online-Auswahl, die Möglichkeit zum Internet-Preisvergleich sowie die Kombination von Online-Bestellung und Barzahlung im Markt auf.

Das könnte leicht als übliches Multichannel-Blabla durchgehen. Dass das Thema WLAN aber durchaus auch von den Hornbach-Kunden gewünscht wird, zeigt jedoch exemplarisch ein Yelp-Kommentar aus dem Jahr 2012:

„Was für mich als Einkäufer-mit-iPad schön wäre, wäre ein besserer Handyempfang im Gebäude. Leider reichte es nur für eine EDGE-Verbindung was das Vergleichen mit anderen Angeboten oder das Nachschauen auf der Hornbach-Webseite sehr mühselig machte. Ein freies WLAN-Netz mit dem Hornbach-Katalog als Startseite wäre für so einen großen Markt noch eine tolle Kundenservice-Sache.“

Desweiteren macht auch die immer häufiger angebotene Möglichkeit, Online-Bestellungen bar in der Filiale zu bezahlen, im Zusammenspiel mit dem freien WLAN deutlich mehr Sinn: Denn dann geht es nicht mehr nur darum, dass sich Online-Kunden zur Barzahlung mühsam in das nächste stationäre Geschäft schleppen müssen, sondern so können mobil im Markt getätigte Online-Bestellungen von z.B. lokal gerade nicht verfügbaren Artikeln einfach an der nächsten Kasse bezahlt werden.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.