Lokales Marketing: So gewinnen stationäre Händler online Kunden für ihre Filialen. [Advertorial]

von Werbepartner am 08.Mai 2017 in Advertorial, Trends & Analysen

“Online und mobil sichtbar sein? Brauche ich nicht! Ich will doch, dass die Kunden in mein Geschäft kommen.” Diese Denkweise ist leider nach wie vor bei gerade bei kleineren und mittleren lokalen Unternehmen weit verbreitet. Damit verkennen sie jedoch, dass es für heutige Verbraucher bereits selbstverständlich geworden ist, über das Smartphone jederzeit Zugriff auf alle Informationen zu haben und dies mittlerweile ein wichtiger Teil der Customer Journey ist. Die Frage zwischen online einerseits und dem stationären Geschäft andererseits stellt sich für die Kunden gar nicht – sie erwarten ganz selbstverständlich einfach beides. Das belegen auch die regelmäßig veröffentlichten Zahlen von Google zu lokalen Suchanfragen: Demnach weisen heute 30 Prozent aller Smartphone-Suchanfragen einen lokalen Bezug auf. Und ganze 76 Prozent dieser Nutzer gehen im Laufe eines Tages nach der Recherche in ein lokales Unternehmen aus der Trefferliste!

Anhand dieser Daten wird bereits deutlich, um welche Möglichkeiten sich lokale Unternehmen selbst beschneiden, wenn sie online für (potenzielle) Kunden nicht sichtbar sind. Denn wer nicht weiß, welche Geschäfte gerade in der Nähe sind, ob sie gerade geöffnet haben und welche Produkte und Dienstleistungen sie anbieten, der wird sie auch nicht besuchen.

Ob vor oder während des Einkaufs: Das Smartphone ist immer griffbereit. © Offerista Group

Wer smarte Strategien auswählt, erzielt mit wenig Ressourcen erste Erfolge

Die gute Nachricht: Bereits mit geringem zeitlichem Aufwand und kleinem Budget lässt sich das ändern – es kommt nur darauf an, smarte Strategien auszuwählen, die gut zum Unternehmen und den Bedürfnissen der Kunden passen. Dazu gehört es, sich zunächst zu fragen, in welchen Situationen Verbraucher nach dem eigenen Unternehmen und seinen Angeboten suchen. Wer diese Frage für sich beantworten kann und die relevanten Informationen aussagekräftig, übersichtlich und nutzerfreundlich online zugänglich macht, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden in seinem Geschäft kaufen und nicht etwa bei der Konkurrenz – oder gar im Online-Handel. Und das Schöne daran: Gleichzeitig lässt sich damit auch noch bei Google punkten!

Wie aber orientieren Sie sich als Einsteiger im unübersichtlichen Feld des lokalen Marketings? Welche Maßnahmen sollten Sie als erstes ergreifen, um die Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu verbessern? Und was bietet sich an, wenn Sie bereits erste Schritte unternommen haben, nun aber mehr erreichen wollen?

Kostenfreies Whitepaper der Offerista Group hilft beim Start ins lokale Marketing

Diesen Fragen widmet sich unser neues, kostenfreien Whitepaper “Lokales Marketing: So gewinnen Sie online Kunden für Ihre Filialen”. Darin erklären wir fundiert, warum Ihr Unternehmen online sichtbar sein sollte und welche Kriterien besonders wichtig sind, damit Ihre Kunden und Google Sie “gut finden”. Außerdem zeigen wir Ihnen 10 Strategien für Einsteiger und Fortgeschrittene, mit denen Sie bereits mit geringen Ressourcen ganz einfach sofort die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens deutlich verbessern können.

Das Whitepaper können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Über den Autor: Benjamin Thym

Benjamin Thym, Geschäftsführer der Offerista Group. © Offerista Group

Benjamin Thym ist Gründer des Dienstes barcoo und seit der Fusion von barcoo und Marktjagd im Jahr 2016 Geschäftsführer des gemeinsamen Unternehmens Offerista Group. Sein Ziel ist es, Händler und Hersteller mit digitalen, standortbasierten Diensten dabei zu unterstützen, Kunden für ihre Filialen zu gewinnen und ihre Umsätze zu steigern. Dafür bietet die Offerista Group mit ihren Apps barcoo und Marktjagd Händlern und Herstellern verschiedene Möglichkeiten des standortbezogenen Marketings an – u.a. digitale Prospekte und Push-Kampagnen.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.